Gewerbefläche: Laden & Ladenlokal mieten in Stuttgart

4.700,00 € Miete
188 m2 Gesamtfläche
94 m² Teilbar ab
15,00 €/m² Miete
335 m2 Gesamtfläche
14,50 €/m² Miete
420 m2 Gesamtfläche
100 m² Teilbar ab

Tipps zur Suche in Stuttgart

Wo Deutschlands erste Fußgängerzone 1955 eröffnet wurde, ist das Einkaufserlebnis ein Stück Kulturgeschichte. Stuttgart ist mit mehr als einer halben Million Einwohnern nicht nur die größte Stadt im Bundesland, sondern auch die mit der größten politischen und wirtschaftlichen Bedeutung. Daneben hat Stuttgart auch kulturell einiges zu bieten und lockt jährlich mehrere Millionen Besucher in die Stadt. Davon profitiert der Einzelhandel in Stuttgart jedes Jahr mehr. Seine Umsätze steigen kontinuierlich an und die Kaufkraft der Bevölkerung ebenfalls. Debatten um Einkaufszentren in der City haben die Landesregierung ein größeres Augenmerk auf die Organisation des Einzelhandels in der Stadt legen lassen. Es ist aber davon auszugehen, dass die steigende Masse an Verkaufsflächen das Image der Stadt nicht verschlechtert, sondern sich eher positiv auf die Umsätze und das Bild der Stadt auswirkt.

Das bietet ein starkes wirtschaftliches Klima für den Einzelhandel in Stuttgart

Mit rund 600.000 Einwohnern zählt die baden-württembergische Metropole zu den größten Städten Deutschlands und ist eine der am stärksten wachsenden Metropolregionen. Zwischen den Tälern, Höhungen, Weinbergen und Parks bietet sich Anwohnern wie Touristen ein historischer Stadtkern im Talkessel. Ein hoher Freizeitwert sowie eine Vielzahl kulturorientierter Veranstaltungen und Einrichtungen bereiten ein perfektes Lebensklima und tragen so auch zum entspannten Arbeitsleben bei. Wirtschaftlich sprechen fast 400.000 Beschäftigte und eine überdurchschnittliche Kaufkraftkennziffer von etwa 114 für den international begehrten Standort Stuttgart. Weltweit agierende Einzelhändler und regionale Großunternehmer haben sich in der von Dienstleistung und Hightech-Technologien geprägten Wirtschaftslandschaft der Stadt angesiedelt. Ein weltmarktoffener Branchenmix und ein leistungsfähiger, breit aufgestellter Mittelstand mit bestens qualifizierten Arbeitnehmern bereiten den Boden für Stuttgarts erfolgreiche wirtschaftliche Entwicklung. Stuttgart bietet mit seinem Flughaften und dem Anschluss an Bundesautobahnen in Nord-Süd- und Ost-West-Achse sowie den europaweiten Schienenverkehr außerdem eine hervorragende überregionale Anbindung. Örtlich bietet der öffentliche Personennahverkehr gute und kurze Verbindungswege.

Wovon profitiert der Einzelhandel?

Stuttgarts geographische Lage zwischen Tälern und Weinbergen macht es landschaftlich höchst attraktiv für Urlauber, aber auch für die Freizeitgestaltung und Naherholung seiner Bewohner. Rund 3,2 Millionen Übernachtungen zählt die Stadt jedes Jahr. Nicht zuletzt kann der Einzelhandel in Stuttgart von den immer weiter steigenden Tourismuszahlen und der wachsenden, kaufkräftigen Bevölkerung profitieren. Internationale Festivals, ganzjährig verteilte Events und eine einzigartige Geschäftsstruktur sorgen zudem für eine signifikant erhöhte Zentralität. Mit ihrer Zentralitätskennziffer liegt die Region Stuttgart, die rund 2,7 Millionen Einwohnern zählt, weit vorne, sogar noch vor Berlin, Düsseldorf und München. Auch der innerstädtische Anteil an Verkaufsflächen ist mit rund 37,2 Prozent hoch und wird nur von Düsseldorf übertroffen. Aber nicht nur der weit überdurchschnittlich hohe Anteil an Verkaufsflächen, auch die Umsätze sprechen in Stuttgart für sich. In dem beachtlichen Einzugsgebiet wird Stuttgart von den leistungsstarken Nachbarstädten Pforzheim und Reutlingen zusätzlich bereichert. Diese Städte weisen eine solide Einzelhandelsstruktur und ein gesundes wirtschaftliches Wachstum auf und haben sich als stabile Wirtschaftsstandorte etabliert. Gerade exklusiver Einzelhandel ist dort aber teilweise rar, wovon das reiche Angebot in Stuttgart profitieren kann. Auch internationales und wohlhabendes Publikum wird von Stuttgart angezogen, nicht zuletzt durch die ansässigen wirtschaftlichen Global Player wie Daimler oder Bosch.

Das sind die besten Straßen und Lagen für den Einzelhandel

Die charakteristischen 1-A-Lagen für den Einzelhandel Stuttgarts lassen sich wie in den meisten Städten im Kernbereich der Innenstadt verorten. Dieses Gebiet umfasst die Fußgängerzone rund um den Marktplatz, umgeben von Theodor-Heuss-Straße, Schlossplatz und Holzstraße. Echte 1-A-Lagen bilden im Speziellen die Schulstraße und die Königsstraße. Beide sind Spitzenreiter im bundesweiten Vergleich der deutschen Großstädte in puncto der Frequentierung von Passanten. Auf dem Abschnitt der Königsstraße zwischen Schlossplatz und Schulstraße lassen sich täglich zwischen 5.100 und 10.000 Passanten feststellen. Auf der Schulstraße und dem Marktplatz selbst flanieren dagegen etwas weniger Passanten und Besucher: rund 3.500 bis 6.000 am Tag. In den attraktiven Best-Lagen haben sich Luxuslabels und Modeunternehmen aus dem High-End-Bereich niedergelassen. Die Luxusinsel rund um die 1-A-Lagen wartet mit einem gesteigerten Preisniveau von bis zu ungefähr 30.000 Euro für Ladenflächen um 100 Quadratmeter auf. Mit einer gesamten Verkaufsfläche von rund einer Million Quadratmetern, von denen knapp 370.000 Quadratmeter auf den Innenstadtbereich fallen, ist die Flächennachfrage keineswegs gestillt. Einzelhändler in den 1-A- und 1-B-Lagen sehen sich einem knappen Angebot gegenübergestellt, dass für die hohe Attraktivität Stuttgarts spricht und sich folglich auch im Mietpreisniveau niederschlägt. 1-B-Lagen in der Innenstadt sind charakteristisch in den Parallelstraßen der hauptsächlich frequentierten Flanierboulevards gelegen. In Stuttgart sind die Stifts- und Sporerstraße sowie die Marktstraße und Dorotheenstraße zu nennen, die teilweise auch 1-A-Anteile aufweisen. Aber nicht nur auf die Frequentierung alleine kommt es an, das zeigen Luxuslabels, die auch abseits der Top-Lagen Stuttgarts eine Filiale eröffnet haben.

Wie zeichnen sich die unterschiedlichen Straßen der Stuttgarter Innenstadt aus?

Straße

Charakteristischer Bestand und Struktur

Königsstraße

absolute Spitzenlage, bis zu 10.000 Passanten täglich, bester Branchenmix, durchweg sehr gute Fußgängerzonenlage, höchstes Mietpreisniveau für Einzelhandel in Stuttgart

Stiftstraße

geringe Länge, deutlich vom Luxussegment geprägt, sehr hohe Nachfrage, zweithöchstes Preisniveau

Schulstraße

kleine Flächenstruktur durch historischen Gebäudebestand, hohes gastronomisches Aufkommen, führt zum Marktplatz

Calwer Straße und Hirschstraße

nur kleine Flächen- und Gewerbestruktur, gemischter und wertiger Branchenbesatz, viel Gastronomie

Wie hat sich der Einzelhandel in den letzten Jahren gewandelt?

Stuttgarts Einzelhandelsstruktur war vor allem im Stadtzentrum schon immer von hochpreisigen Geschäften und Händlern geprägt. Auch heute noch sind einige Traditionshäuser in den Best-Lagen angesiedelt und bereichern die Stadt durch Tradition und ein hochwertiges Warenangebot. Neu sind großflächige Einkaufszentren, die in Stuttgart eine innenstadtbelebende Funktion erfüllen. Mit ihrem Mittelpreis-Sortiment und einer anderen Einkaufsstruktur gefährden sie die Haupt-Einkaufsstraßen aber nicht – bieten diese doch ein anderes Angebot und fahren mit ihrer eher luxusorientierten Warenhauskonzeption einen anderen Verkaufsplan als die Shoppingmalls.

So sind die Mietpreise in den attraktiven Verkaufsflächen in Stuttgart

Im gesamten Stadtgebiet ist eine Vielzahl an Einzelhandelsimmobilien verfügbar. Immobilien sind besonders in Stuttgart Mitte in den stark frequentierten Best-Lagen populär. Durchschnittliche Mieten liegen in den 1-A-Lagen zwischen etwa 22.000 und 29.000 Euro für 100 Quadratmeter. Doch auch die citynahen Stadtteile im Süden und Osten der Stadt profitieren von der vielfältigen Wirtschaftsstruktur Stuttgarts und sind sehr beliebt. Die Mietpreise bewegen sich in Stuttgart je nach Lage, Größe und Ausstattung des Objektes in einem variablen Rahmen, in Vororten zwischen etwa 1.100 und 4.300 Euro für 100 Quadratmeter.

Lage

Durchschnittlicher Mietpreis für etwa 100 Quadratmeter Ladenfläche

1-A-Lage

ca. 22.000–29.000 Euro

1-B-Lage

ca. 6.200–15.500 Euro

Einkaufslage Vorort

ca. 1.100–4.300 Euro