{"obj_regio1":"Sachsen","obj_serviceCharge":"10","obj_interiorQual":"no_information","obj_rentPerMonth":"175","obj_heatingType":"no_information","ga_cd_cxp_historicallisting":"false","obj_cId":"1083049","obj_lift":"n","obj_picture":"https://pictures.immobilienscout24.de/listings/ba1ea1d5-053a-4214-953d-ea1bbef4e846-1307055561.jpg/ORIG/resize/118x118%3E/extent/118x118/format/jpg/quality/80","obj_picturecount":"4","obj_ramp":"n","obj_baseRentRange":"1","geo_plz":"09113","obj_goodsLift":"n","obj_ityp":"8,active","geo_land":"Deutschland","ga_cd_via":"standard","obj_immotype":"einzelhandel","obj_cwId":"001.1083049","obj_offered":"rent","obj_locClassType":"classification_a","obj_scoutId":"112513003","obj_totalAreaRange":"1","obj_storeType":"kiosk","obj_ExclusiveExpose":"false","ga_cd_application_requirements":"profile0","obj_buildingType":"store","geo_bln":"Sachsen","obj_salesArea":"35","geo_krs":"Chemnitz","ga_cd_maillead_default_shown":"true","obj_totalArea":"35","obj_parkingSpaces":"2","evt_count_pm_sig":"showqualicontactform","obj_zipCode":"09113","obj_regio3":"Furth","obj_objectnumber":"Imbisswagen Standplatz","obj_condition":"no_information","obj_regio2":"Chemnitz"}
Objekt-Nr.: Imbisswagen Standplatz | Scout-ID: 112513003

Preisgünst. Platz f. Imbisswagen+2Parkplätze, nur 175.-mtl.+Nk (befahrende Ausfallstraße Chemnitz )

175 €
Miete pro Monat
35 m²
Fläche
35 m²
Verkauf

Lagekriterien

Hauptkriterien

Kosten

Bausubstanz & Energieausweis

Services passend zum Angebot

Objektbeschreibung

Standplatz für Imbisswagen ( Ideal für Hähnchengrill
oder Wurstbrater ) direkt vor zwei Discounter
(Getränkemarkt und Thomes Phillips ) sehr befahrende Ausfallstrasse mit hoher Kundenfrequenz
( Blankenauerstr. 60/60a 09113 Chemnitz )

Ausstattung

Auf dem Fotos sehen Sie den Standplatz direkt am
Stromhäuschen, dort können Sie Ihren Imbisswagen an den Strom anschließen. Die Stromkosten werden nach Zwischenzähler abgerechnet und sind neben der Miete zu entrichten.
Die Miete setzt sich wie folgt zusammen
Nettokaltmiete                   175.-
( 2 Jahre Festmiete )
BK-Pauschale beinhalte 
Haftpl.Vers.+Grundsteuer    10,-
zzgl. 19% Umsatzsteuer 
Gesamt                              185,-
zzgl. Strom nach Verbrauch 
zzgl. 19% Umsatzsteuer

Lage

Der Mieter hat sich selbst bei der Baubehörde mit einer Nutzungsgenehmigung für den Betrieb eines Imbisswagens oder eines Imbisshäuschens 
anzumelden auch die Stromanmeldung hat der
Mieter bis Mietbeginn vorzunehmen.
Datenschutzbestimmungen:
Hinweis zur Datenweitergabe an Dritte: Falls die Datenweitergabe nach Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO für die Abwicklung des Vertrages mit Ihnen unbedingt erforderlich ist, dürfen die personenbezogenen Daten ( wie Name Anschrift, email, Tel.Nr. geb.Datum) an zwangsläufig beteiligte Dritte weitergegeben werden. Hierzu gehören z.B. Vermieter, Nachmieter, Gas-/Stromlieferant, Handwerker,  Notar bei Kaufobjekten, Steuerberater.
Rechte des Auftraggebers: Sie können der Datenverwendung zum Zwecke der Direktwerbung jederzeit widersprechen.
auch haben Sie das Recht schriftlich auch per eMail möglich Auskunft über Ihre gespeicherten, personenbezogenen Daten zu erhalten und diese ggf. zu berichtigen oder bei Unzulässigkeit löschen zu lassen. Zudem besitzen Sie das Recht auf Verarbeitungseinschränkung, Datenübertragbarkeit sowie auf Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde. Ihren Widerruf richten Sie bitte an: Christof Schätzl Immob.Verwaltung, Schwaige 15, 82319 Starnberg, oder per eMail: scgrund@t-online.de

Sonstiges

Zu Ihrer Information, was Sie alles benötigen um den Imbiss betreiben zu können:

Wichtige Genehmigungen für einen Imbiss im Detail:

Die Gewerbeanmeldung (§ 14 GewO)
Für jede gewerbliche Tätigkeit ist eine Gewerbeanmeldung Pflicht. Mit Erhalt des Gewerbeschein wird die Anmeldung beim Gewerbeamt der Gemeinde oder Stadt bestätigt.
 Das Anmeldeformular fürs Gewerbe wird schriftlich ausgefüllt. Das Dokument kann auch auf der Webseite des Gewerbeamtes heruntergeladen und ausgedruckt werden Dann ist es auszufüllen und zu unterschreiben.
 Um die Anmeldung erfolgreich abzuschließen muss der Gewerbetreibende persönlich auf dem Gewerbeamt erscheinen und sich durch eine Personalausweis oder Reisepass ausweisen.
 Weitere Gesetze können je nach Unternehmensform zu beachten sein. Das heißt, dass unter Umständen noch andere Unterlagen bei der Gewerbeanmeldung vorzulegen sind. Bei Gesellschaften bürgerlichen Rechts wären das zum Beispiel der Gesellschaftsvertrag.
 Hat der Imbisswagen keinen festen Standort, sondern wechselt den öfters, ist eine Reisegewerbeanmeldung nötig. (§ 55 GewO)
 Die Gebühren für eine Gewerbeanmeldung sind örtlich verschieden. In der Regel liegen sie aber zwischen 10 Euro und 65 Euro.
 War die Anmeldung erfolgreich, informiert das Gewerbeamt andere Behörden wie das Finanzamt, die Krankenkasse, die Arbeitsagentur, die IHK, die Berufsgenossenschaft und das Bauordnungsamt.

Formular zur steuerlichen Erfassung:
Das Finanzamt sendet nach Erhalt der Benachrichtigung über eine Gewerbeanmeldung eine steuerliche Erfassung durch die Post. Er sollte sorgfältig und gewissenhaft ausgefüllt werden. Das Finanzamt legt nach den genannten Angaben über den erwartbaren Gewinn und Umsatz die Umsatzsteuerpflicht fest ( § 19 UStG), wie die Steuer abzuführen ist und die Höhe der Steuervorauszahlung. Mit dem Erhalt des Steuerbescheids wird auch die Steuernummer zugeschickt.

Gesundheitsdokumente:
Das Gesundheitszeugnis wird vom Gesundheitsamt ausgestellt. Es bescheinigt die Absolvierung der Hygieneebelehrung. Der Inhaber eines Imbisses ist im Lebensmittelgewerbe tätig und braucht seit 2001 eine Schulung nach dem Infektionsschutzgesetz ( § 42, § 43 IfSG). Der Termin zu der Informationsveranstaltung ist alle zwei Jahre und der Chef des Imbisses muss ihn wahrnehmen.

Die immissionsrechtliche Genehmigung:
Das Bundes-Immissionsschutzgesetz dient dem Schutz vor Umweltschäden durch Luftverunreinigungen, Geräusche, Erschütterungen und ähnliche Vorgänge.
 Ein Imbisswagen-Betreiber muss das Genehmigungsverfahren wegen der möglichen Umweltgefährdung durch Kraftfahrzeugabgase durchstehen.

Lebensmittelrechtliche Dokumente:
Die Industrie- und Handelskammer macht Schulungen in lebensmittelrechtlichen Kenntnissen. Der Imbiss-Betreiber hat täglich mit Lebensmitteln zu tun. Die IHK lehrt die notwendigen Hygieneregeln und damit das Wissen, wie Lebensmittel zu behandeln und aufzubewahren sind.
 Die Unterrichtung im Gaststättengewerbe hat den Sinn, dass sichergestellt ist, das die wichtigsten Vorschriften des Lebensmittelrechts verstanden werden. Ein Nichtbeachten der Vorschriften wird mit Bußgeldern geahndet.
 Werden Getränke in dem Imbiss verkauft, ist keine Genehmigung nötig. Es ist eine Ausschankgenehmigung (§ 12 GaSTG) notwendig, wenn alkoholische Getränke verkauft werden sollen. Das Gesetz zum Verbot des Verkaufes von Alkohol an Jugendliche und Kinder ist zu beachten.

Erlaubnis auf einem Gelände den Imbisswagen abzustellen

Steht der Imbisswagen auf einem privaten Gelände, ist eine schriftliche Erlaubnis für den Verkaufsstandort nötig. Die Erlaubnis erteilt der Eigentümer. ( Dazu benötigen Sie einen Mietvertrag, diesen erhalten Sie von uns als Vermieter der Grundstücksfläche )
Es ist auch für den Betreiber eines Imbisswagens wichtig, sich über örtliche kommunale Sonderregelungen für Imbissbetriebe oder Gaststättenbetriebe zu informieren. Die Auskunft wird bei der örtlichen Verwaltung erteilt.

** Die hier eingestellten Flächendefinitionen sind mit größter Sorgfalt recherchiert, erheben jedoch nicht den Anspruch auf Alleingültigkeit und werden lediglich unverbindlich zu Informationszwecken zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie auch unsere rechtlichen Hinweise.

  • Christof Schätzl Immob.Verwaltung
  • Schwaige 15
  • 82319 Starnberg