{"obj_regio1":"Nordrhein_Westfalen","obj_rentableArea":"935","obj_interiorQual":"normal","obj_heatingType":"gas_heating","ga_cd_cxp_historicallisting":"false","obj_cId":"762270","obj_lift":"n","obj_picture":"https://pictures.immobilienscout24.de/listings/10649b98-0b09-4eb5-8c86-06b726a0070f-1283522990.jpg/ORIG/resize/118x118%3E/extent/118x118/format/jpg/quality/80","obj_picturecount":"1","obj_lotArea":"694","obj_yearConstructed":"2014","geo_plz":"40699","obj_thermalChar":"151","obj_groupnumber":"1000","obj_ityp":"12,active","geo_land":"Deutschland","obj_galleryAd":"disabled","ga_cd_via":"standard","obj_immotype":"anlage","ga_cd_test_cxp_ads":"ADS1406_ON","obj_cwId":"001.762270","ga_cd_test_cxp_expose":"RECO101_USER_BASED","obj_purchasePrice":"1300000","obj_scoutId":"110649065","obj_energyRating":"energy_consumption","obj_firingTypes":"natural_gas_light","obj_incomeActual":"48000","obj_ExclusiveExpose":"true","obj_courtage":"5,95 %","ga_cd_application_requirements":"profile0","obj_buildingType":"multi_family_house","geo_bln":"Nordrhein_Westfalen","obj_priceSqm":"1390","geo_krs":"Mettmann_Kreis","ga_cd_maillead_default_shown":"true","obj_zipCode":"40699","obj_regio3":"Erkrath","obj_objectnumber":"110649067","obj_condition":"need_of_renovation","obj_regio2":"Mettmann_Kreis","ga_cd_test_cxp_expose_widgets":"DEFAULT"}
Objekt-Nr.: 110649067 | Scout-ID: 110649065

Renovierungsbedürftigs Mehrfamilienhaus in Erkrath-Hochdahl

1.300.000 €
Kaufpreis ab
935 m²
Gesamtfläche ca.
935 m²
Vermietbar ca.

Kosten

Bausubstanz & Energieausweis

Lagekriterien

Lage

Erkrath 

Hochdahl ist der größte und östliche Stadtteil der Stadt Erkrath im Kreis Mettmann. Durch den Ort fließt der Sedentaler Bach. Hochdahl zählte im August 2016 27.427 Einwohner auf einer Fläche von 11,72 km².

Bemerkenswert sind das Planetarium im Bürgerhaus (eines von nur acht Planetarien in Nordrhein-Westfalen) und die Fundstätte des Neandertalers im Neandertal.

Das heutige Hochdahl entstand ab Anfang der 1960er Jahre unter der Bezeichnung Neue Stadt Hochdahl als Planstadt und Entlastungsstadt für Düsseldorf. Das Projekt war eines der größten städtebaulichen Projekte des Landes Nordrhein-Westfalen. Zu seiner Durchführung wurde im Dezember 1960 die Entwicklungsgesellschaft Hochdahl (EGH) gegründet. Die EGH kaufte Grund und Boden auf, ließ vielfach alte Gebäude abreißen und im Laufe von vier Jahrzehnten eine gänzlich neue Stadt entstehen. Erste städtebauliche Konzeptionen wurden vom Stadtplaner Professor Aloys Machtemes entwickelt und später in den 1960er Jahren durch das Büro Kuhn, Boskamp und Partner veränderten Rahmenbedingungen angepasst. In der ersten Planung umschlossen mehrgeschossige Wohnungen, die die Topographie des Geländes nachzeichneten, die Einfamilienhäuser in einem Verhältnis von eins zu eins. Aufgrund der hohen Nachfrage der zumeist jungen Familien nach billigem Wohnraum und des Drucks der Bauwirtschaft wuchs der Anteil der mehrgeschossigen Wohnungen aber auf 80 %. Auch Hochhäuser wurden errichtet. Mehrere mehrspurige Straßen, die alte Siedlungskerne kreuzten, und ein 20.000 m² großes Einkaufszentrum wurden geplant. Große Naturschutzareale (Bruchhauser Feuchtwiesen, Tongrube Majewski) sollten aufgegeben werden, insgesamt sollte die Neue Stadt Hochdahl bis zu 50.000 Einwohner zählen. Proteste aus der Bürgerschaft verhinderten dies. Ab Mitte der 1970er Jahre wurden die Pläne insoweit geändert, dass alte Substanz erhalten werden sollte. Übermäßiger Wohnungs- und Gewerbebau wurde zurückgedrängt, es wurde mehr Wert gelegt auf Erhaltung des natürlichen Wohnumfeldes.[13] 1977 wurde der wesentlich kleinere Hochdahler Markt als dörflich-kleinstädtisches Zentrum errichtet und in den folgenden Jahrzehnten um verschiedene Bauabschnitte (Karschhauser Straße, Bast-Zeile, Arkaden) erweitert.[14] Das städtebauliche Projekt gilt als abgeschlossen.

Die Nachbarschaften, kleine Ansiedlungen und Höfe, wurden in der Zeit nach 1972 miteinander verbunden. Hochdahl wurde so zu einer zusammenhängenden Vorstadt. Die alten Siedlungen (Alt)-Hochdahl, Trills, Millrath, Willbeck, Kempen und Sandheide wurden so zusammengeschlossen. Bis 1974 war Hochdahl mit den wesentlich kleineren Ortschaften Gruiten (heute ein Stadtteil von Haan) und Schöller (heute ein Stadtteil von Wuppertal) Bestandteil der Amtsverwaltung Gruiten. (Quelle Wikipedia)
  • BNP Paribas Real Estate GmbH
  • Benrather Straße 18-20
  • 40213 Düsseldorf