Hausbesitzerpflichten

Sturmschäden prüfen und schnell beheben

Stürme können erheblichen Schaden anrichten. Daher sind Hausbesitzer in der Pflicht, Dach und Fassade so schnell wie möglich zu kontrollieren und Risikofaktoren auszuschließen.


placeholder

Vermutlich reibt sich so manch einer verwundert die Augen, wenn er erlebt, mit welcher ungeheuren Kraft Sturmböen über sein Haus  toben. Auch wenn zum Glück kein entwurzelter Baum aufs Dach gefallen ist, sollte das Haus nach einem Sturm gründlich geprüft werden.

Haben sich Dachziegel gelockert und verschoben, kann nicht nur Wasser eindringen und Schaden anrichten. Lose Ziegel können auch herunterfallen und Passanten verletzten. Hausbesitzer sind in der Pflicht, Sturmschäden schnell zu beseitigen.

Wasserschäden nicht auf die leichte Schulter nehmen


Bei kräftigem Regen mit starkem Wind, vielleicht auch Hagel, kann der Wasserablauf kurzzeitig blockiert werden. Dann gelangt Regenwasser sogar unter die geschlossene Ziegeldecke und dringt von dort, vorzugsweise an Ecken, Gauben und rings um Dachflächenfenster ins Innere. Vielleicht ist das nur ein Zusammentreffen von widrigen Witterungsbedingungen und kommt kein zweites Mal vor. Dennoch sollten Wasserschäden nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Möglicherweise ist die im Dach liegende Wärmedämmung durchnässt. Dann kann das Holz darunter nicht trocknen, es kann faulen und sich zum Nährboden für Pilze entwickeln. Ebenso besteht die Gefahr von Schimmelbildung. Darüber hinaus isoliert nasser Dämmstoff nicht mehr; an nassen Stellen geht Wärme verloren.



Insbesondere Windlast bei alten Häusern kontrollieren


Der Verband Privater Bauherren (VPB) rät, feuchte Stellen im Dach umgehend zu kontrollieren und reparieren zu lassen. Damit kleine Schäden erst gar nicht zu teure Reparaturmaßnahmen erforderlich machen. Erste Anlaufstelle sollten unabhängige Sachverständige sein. Der Gesetzgeber hat 2007 neue Berechnungen für die Windlast eingeführt, um Dächer sicherer zu machen. Die Anforderungen gelten aber nur für neue Dächer. Umso sorgfältiger müssen alte Häuser kontrolliert und instand gehalten werden.

Ist ein Sturm oder sogar Orkan über das Haus gezogen, sollten sobald wie möglich folgende Dinge geprüft werden:

  • Sitzen alle Dachziegel noch fest, sind die Ziegel unbeschädigt?
  • Hat der Sturm Schindeln oder Verkleidungen an Gauben oder Giebeln gelockert?
  • Könnte Laub den Regenabfluss verstopfen?
  • Sitzen die Schneefanggitter noch fest?
  • Sind Regenrinnen und Fallrohre in Ordnung?
  • Ist die Solaranlage unbeschadet?
  • Wie steht es um die Leitungen der Blitzschutzanlage?
  • Ist unter Fensterbrüstungen oder an Fenstern und Türen Wasser eingedrungen?
  • Balkontüren, Fenster, Rollläden prüfen; starker Wind kann sie aus der Verankerung reißen.

Diese Artikel könnten Sie interessieren: