Juni 2015 - News

Mieter ziehen seltener um

Mieter in Bremen ziehen am häufigsten um

01.06.2015 - Mieter in Deutschland haben 2014 einer Analyse zufolge ihren Wohnsitz im Vergleich zum Vorjahr seltener gewechselt. Wo Vermieter dennoch mit hohen Mieter-Fluktuationen rechnen müssen.

Mieter in Deutschland haben 2014 ihren Wohnsitz im Vergleich zum Vorjahr seltener gewechselt. Das ist Ergebnis einer Analyse des Energiedienstleisters Techem, der für Hausverwaltungen und Vermieter die Heizkostenabrechnungen von rund zwei Millionen Wohnungen in Mehrfamilienhäusern durchführt. Demnach beträgt die durchschnittliche Umzugsquote 9,4 Prozent, im Jahr 2013 lag sie noch bei 9,9 Prozent.

In welchen Bundesländern Mieter am häufigsten umziehen

Besonders sesshaft sind Mieter in Berlin und Hamburg mit einem Wert von sieben beziehungsweise 7,6 Prozent. Eine geringe Mobilitätsbereitschaft zeichnet auch die Mieter in Thüringen (8,9 Prozent), Baden-Württemberg (8,6 Prozent), Brandenburg (8,5 Prozent), Hessen (8,4 Prozent) und Sachsen (8,3 Prozent) aus.

Umzugsquote 2014

Wann und wie oft die Deutschen umziehen

Die Umzüge werden auch von den Statistischen Ämtern des Bundes, der Länder und der Kommunen erfasst. Allerdings erfolgt eine Auswertung zeitverzögerter als die von Techem und bezieht sich nicht wie bei Techem ausschließlich auf Mieter. Das Statistische Bundesamt erfasst zudem nur Umzüge zwischen Städten und Gemeinden, nicht aber innerhalb von diesen.

Laut Bundesinstitut für Bevölkerungsforschung (BiB) wechseln Menschen in Deutschland über den gesamten Lebensverlauf hinweg betrachtet fast fünfmal den Wohnort – Männer mit 4,9 Mal etwas häufiger als Frauen (4,8). Bei den ersten drei Umzügen sind Frauen im Schnitt ein bis zwei Jahre jünger als Männer; den vierten Umzug vollziehen Männer rein rechnerisch mit 50 Jahren deutlich vor den Frauen mit 56. Besonders mobil zeigen sich junge Frauen zwischen 20 und 26 Jahren. Mit bis zu 187 Umzügen bezogen auf 1000 Frauen in dieser Altersklasse wechseln sie die Wohnorte weitaus häufiger als alle anderen Gruppen. Gleichaltrige Männer kommen höchstens auf 169 Umzüge. „Frauen verlassen das Elternhaus für Ausbildung, Lehre oder Studium im Allgemeinen früher als Männer und wechseln auch öfter den Wohnort. Im weiteren Lebensverlauf holen Männer die Umzüge aber nach“, so Christian Fiedler vom BiB. Zwischen dem 28. und dem 74. Lebensjahr liegt die Umzugshäufigkeit von Männern über dem Niveau der Frauen.

Markante Verläufe zeigt auch das Umzugsverhalten von Kindern und Senioren. Umzüge im Kleinkindalter basieren auf Wanderungsentscheidungen der Eltern während der Phase der Familienbildung – hier ist der Umzug oft mit dem Wunsch nach größerem Wohnraum oder einem anderen Wohnumfeld verbunden. Hinter dem Anstieg der Umzugshäufigkeit im hohen Alter ab 80 Jahren verbirgt sich der Zuzug in ein Heim, in eine Pflegeeinrichtung oder in die Nähe zu Verwandten.

Die Rangliste der Bundesländer Umzugsquote 2014
(in Prozent)
Umzugsquote 2013
(in Prozent)
Bremen 11,6 14,0
Saarland 11,3 11,8
Niedersachsen 10,8 11,1
Rheinland-Pfalz 10,4 10,6
Schleswig-Holstein 10,4 11,7
Nordrhein-Westfalen 9,9 10,0
Mecklenburg-Vorpommern 9,7 10,1
Sachsen-Anhalt
9,6 9,9
Bayern 9,5 9,7
Baden-Württemberg 8,6 8,9
Brandenburg 8,5 9,0
Hessen 8,4 8,8
Sachsen 8,3 8,5
Hamburg 7,6 8,2
Berlin 7,0 7,6
Durchschnitt 9,4 9,9

Die meisten Umzüge finden im Nahbereich statt

Nach einer älteren Studie der Umzugs AG aus dem Jahr 2009 wird am häufigsten innerhalb des Nahbereichs umgezogen. So geben laut der Umzugsstudie 52 Prozent an, einen potenziellen Umzug wahrscheinlich in derselben Stadt auszuführen, weitere 20 Prozent würden einen Umzug in der näheren Umgebung in Betracht ziehen. Lediglich 18 Prozent spielen mit dem Gedanken, ganz woanders Fuß zu fassen. Die durchschnittliche Umzugs-Haushaltsgröße beträgt 1,75 Personen. 35,4 Prozent sind 1-Personen-Haushalte, 27,8 Prozent 2-Personen-Haushalte und nur 16 Prozent 4-und-mehr-Personenhaushalte. Die überwiegende Mehrheit aller umziehenden Personen ist der Altersgruppe zwischen 20-40 Jahren zuzuordnen (43 Prozent). Weitere 25 Prozent gehören der Altersgruppe zwischen 40-49 Jahren an, lediglich 5 Prozent sind jünger als 20 Jahre.

Sie sind Immobilien-Eigentümer?

Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:

  • Kostenlose Marktwerteinschätzung
  • Gratis Mietverträge und rechtssichere Vorlagen
  • Umfeld- und Preisentwicklung Ihrer Immobilie
  • Nebenkosten online abrechnen

Melden Sie sich unverbindlich an und profitieren Sie von allen Eigentümer-Services.

Jetzt kostenlos anmelden