April 2015 - News

Energieausweis: Übergangsfrist läuft aus

Ab dem 1. Mai 2015 drohen Bußgelder

28.04.2015 - Eigentümer, die bisher noch keinen Energieausweis besitzen, müssen sich auf neue Spielregeln einstellen: Ab dem 1. Mai 2015 wird das Fehlen eines Energieausweises mit Bußgeldern in Höhe von bis zu 15.000 Euro bestraft.

 

Der Ausweis ist für Immobilienbesitzer, die ihre Immobilie verkaufen, vermieten oder verpachten wollen bereits seit einem Jahr Pflicht. Mit Ablauf der einjährigen Übergangsfrist werden fehlende Energieausweise und falsche Energieangaben in Immobilienanzeigen als Ordnungswidrigkeit geahndet.

Immobilieninserate müssen in Zukunft Informationen zur Art des Energieausweises (verbrauchs- oder bedarfsorientiert), zum Endenergiekennwert, zum wesentlichen Energieträger für die Heizung, zum Baujahr des Gebäudes und zur Energieeffizienzklasse enthalten. Sind die Angaben in der Anzeige falsch oder fehlen, kann dies teuer werden.

Vorlagepflicht spätestens bei der Besichtigung

Ist zum Zeitpunkt der Anzeigenerstellung noch kein gültiger Energieausweis vorhanden, entfallen diese Pflichtangaben. Um Missverständnisse zu vermeiden, sollte im Text jedoch erwähnt werden, dass der Energieausweis in Vorbereitung ist.

Spätestens beim ersten Besichtigungstermin ist den Interessenten dann der komplette Energieausweis unaufgefordert vorzulegen. Wer diesen nicht parat hat, macht sich strafbar. Kommt es zu einem Vertragsabschluss muss der Energieausweis, beziehungsweise eine Kopie, an den neuen Besitzer, Mieter oder Pächter übergeben werden.

Sie sind Immobilien-Eigentümer?

Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:

  • Kostenlose Marktwerteinschätzung
  • Gratis Mietverträge und rechtssichere Vorlagen
  • Umfeld- und Preisentwicklung Ihrer Immobilie
  • Nebenkosten online abrechnen

Melden Sie sich unverbindlich an und profitieren Sie von allen Eigentümer-Services.

Jetzt kostenlos anmelden