September 2014 - News

Übergangsfrist für alte Warmwasserzähler läuft ab

02.09.2013 - Mieter können sonst Heizkostenabrechnung kürzen

Am 31. Dezember 2013 endet der Bestandsschutz für ältere Geräte zur Erfassung des Energieverbrauchs für Wärme und Warmwasser. Vermieter müssen bis zum Jahresende diese Geräte austauschen.

Vor sechs Jahren beschloss die Bundesregierung eine neue Heizkostenverordnung. Energieeffizientes Heizen wird seither gefördert. Voraussetzung ist eine exakte Messung des Verbrauchs der Warmwasserbereitung durch sogenannte Wärme- und Warmwasserzähler. Bisher können sogenannte Warmwasserkostenverteiler, die am 1. Januar 1987 bereits in den Gebäuden eingebaut waren und sich näherungsweise zur Verbrauchserfassung eigneten, weiterverwendet werden. Dies gilt auch für Heizkostenverteiler, die am 1. Juli 1981 installiert waren. Nun läuft jedoch diese Übergangsfrist für diese Altgeräte aus. Vermieter müssen im kommenden Jahr Geräte zur exakten Erfassung des Warmwasserverbrauchs verwenden.

Für jede Wohnung einen Zähler

Warmwasserzähler

Bis Jahresende müssen alte Warmwasserzähler ausgetauscht werden. (Bild: U. Lohrer)

Besitzer von Mehrfamilienhäusern müssen für jede Wohnung bis 31. Dezember 2013 geeichte Warmwasserzähler installieren. Diese Zähler müssen den Verbrauch in Kilowattstunden angeben. Dem Nutzer sollten die Ablese-Ergebnisse innerhalb von einem Monat mitgeteilt werden.

Falls die Ergebnisse in den Räumlichkeiten des Nutzers über einen längeren Zeitraum abgelesen werden können oder in der Wohnung ein Warmwasserzähler installiert ist, müssen die Mieter nicht informiert werden.

Tipp für Vermieter:

Werden die Zähler nicht rechtzeitig installiert, dürfen Mieter ihre erhaltene Heizkostenabrechnung pauschal um 15 Prozent kürzen. Eigentümern können aber laut Heizkostenverordnung zusätzlich die Kosten für Verbrauchsanalysen und Eichkosten für die vorgeschriebenen Wärmezähler auf Mieter umlegen. Viele Hauseigentümer werden die Installation erst zu Jahresende durchführen. Aufgrund der zu erwartenden steigenden Nachfrage nach neuen Zählern Ende 2013, ist davon auszugehen, dass viele Anbieter die Preise erhöhen. Lassen Sie als Vermieter daher die Zähler schon jetzt installieren.

Sie sind Immobilien-Eigentümer?

Mit diesen Services treffen Sie die besten Entscheidungen:

  • Kostenlose Marktwerteinschätzung
  • Gratis Mietverträge und rechtssichere Vorlagen
  • Umfeld- und Preisentwicklung Ihrer Immobilie
  • Nebenkosten online abrechnen

Melden Sie sich unverbindlich an und profitieren Sie von allen Eigentümer-Services.

Jetzt kostenlos anmelden