Zinsangebote für Hausdarlehen

Hausdarlehen

Das Hausdarlehen wird zum Erwerb von Alt- oder Neubauobjekten genutzt, gleichzeitig aber auch für Umbauten oder Sanierungen. Synonym ist der Begriff der Immobilienfinanzierung, wenn auch es verschiedene Kreditarten gibt.


Behalten Sie den vollen Kosten-Überblick.

Ermitteln Sie zuverlässig die nötige Kreditsumme.

Lassen Sie sich einen Tilgungsplan erstellen.

Finden Sie die besten Konditionen.

Hausdarlehen kostenlos vergleichen und günstige Konditionen sichern



Finanzierung mit hohem Eigenkapitalanteil

Die Hausfinanzierung dient dazu, den fehlenden Anteil am Eigenkapital durch einen Kredit auszugleichen. Bereits ab 35 Prozent Eigenanteil gewähren Banken entsprechend kreditwürdigen Personen ein Hausdarlehen. Das mit Abstand am Häufigsten gewählte Hausdarlehen ist das klassische Annuitätendarlehen. Bei diesem Darlehen wird eine monatliche Rate (Annuität) vereinbart, die sich aus einem Tilgungsanteil sowie einem Zinsanteil zusammensetzt. Wie hoch die Tilgung tatsächlich ausfällt, wird durch den Tilgungssatz bestimmt. Üblich sind Werte zwischen zwei und fünf Prozent, jeweils bezogen auf den Nettokreditbetrag. Während die monatliche Belastung gleich bleibt, sinkt der Zinsanteil fortlaufend. Allerdings nur so lange die Zinsbindung läuft. Sie wird zwischen Bank und Kreditnehmer vereinbart, um aktuelle geltende Zinssätze für einen bestimmten Zeitraum festzusetzen. Üblich sind Laufzeiten zwischen fünf und 15 Jahren, unter Umständen auch mehr.

Zinsen vergleichen oder rechnen!

Zinsen vergleichen

Zinsen vergleichen

Ihre Vorteile

Vergleichen Sie Anbieter in Ihrer Region.

Erhalten Sie Informationen zu Jahreszins, Monatsraten und Bonitätsvoraussetzungen.

Profitieren Sie von den Erfahrungen anderer.

Kredit berechnen

Kredit berechnen

Ihre Vorteile

Ermitteln Sie, wie hoch Ihr Darlehen sein kann.

Baukredit-Konditionen online kalkulieren, statt selbst zu rechnen.

Erhalten Sie einen detaillierten Tilgungsplan.

Wie teuer darf die Immobilie sein?

Die Frage, wie viel Immobilie überhaupt finanzierbar ist, hängt vor allem von der Höhe des Eigenkapitals ab. Während die Hypothekenzinsen niedrig sind, können theoretisch höhere Tilgungssätze gewählt werden, Andererseits ist es möglich, denselben Anteil an Tilgung pro Jahr zu realisieren, ohne gleich einen hohen Tilgungssatz zu wählen. Denn die Baufinanzierung kann häufig durch einmalige, jährliche Sondertilgungen schneller zurückgeführt werden. Auf diese Weise bleibt die monatliche Belastung im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten. Sollte durch Bonuszahlungen, Erbschaften oder Sonstiges, zusätzliches Geld flüssig werden, kann flexibel bis zu einem Höchstwert außerplanmäßig getilgt werden.

Beide Szenarien können mit verschiedenen Zinssätzen (Effektivzinssatz) und Zinsbindungsfristen über den Hauskreditrechner durchgespielt werden. Dieser berechnet auf Basis der gemachten Angaben einen Zins- und Tilgungsplan. Wie hoch die jeweilige Restschuld ist, wie viel Zinsen bis dato gezahlt wurden sowie weitere Informationen sind daraus leicht zu entnehmen. Das Hausdarlehen kann aber auch durch Eigenleistung beim Bau vergünstigt werden. Die umgangssprachliche „Muskelhypothek“ führt dazu, dass eine geringere Kreditsumme benötigt wird. In der Praxis werden, je nach Bank, Eigenleistungen bis zu Beträgen von 25.000 EUR akzeptiert.


Was kann ich mir leisten?

Worauf ist ansonsten zu achten?

Um verschiedene Kreditangebote überhaupt realistisch miteinander vergleichen zu können, müssen die effektiven Jahreszinsen herangezogen und identische Zinsbindungen gegeben sein. Denn darin sind die wichtigsten Kreditnebenkosten enthalten. Auch ist es wichtig, bei der Zinsbindung immer einen gesunden Mittelwert zu wählen. Bei Laufzeiten über zehn Jahre ist es möglich, mit sechsmonatiger Kündigungsfrist aus dem Vertrag zu kommen. Es muss lediglich eine Begründung vorgelegt werden, wobei in der Rechtsprechung Dinge wie eine Scheidung, ein Umzug oder ein Hausverkauf akzeptiert werden. Bei kürzeren Zinsbindungen hat der Kreditnehmer jedoch nicht das Recht, vorzeitig auszusteigen. Außerdem muss überlegt werden, wie sich die Marktzinsen in diesem Zeitraum entwickeln. Vor allem bei durchschnittlichen Zinsen können kürzere Laufzeiten empfehlenswert sein, um flexibel auch Veränderungen zu reagieren. In Niedrigzinsphasen ist es ratsam, trotz der Aufschläge auf längere Zinsbindungen zu setzen. Das macht die Sache schlichtweg einfacher planbar.

In 5 Rechner-Schritten zur soliden Finanzplanung

  1. Haushaltsrechner - Regelmäßiges, planbares Einkommen und fixe Ausgaben - Diese Rechnung bildet die Basis für eine solide Finanzplanung.
  2. Eigenkapitalrechner - Berechen Sie Ihr verfügbares Kapital. Welchen Anteil wollen Sie der Finanzierung beisteuern, was bleibt als Reserve?
  3. Belastbarkeitsrechner - Kreditrahmen und Tilgungsrate, was passt noch zu Ihren Einkünften? Ermitteln Sie die maximale Tilgungsrate!
  4. Tilgungsrechner - Wie verhält sich Zinsanteil und Restschuld im monatlichen Verlauf? Jetzt den monatlichen Restschuldbetrag berechnen!
  5. Baufinanzierung - Sie haben alle Berechnungen gemacht? Vergleichen Sie nun die Konditionen und kontaktieren Sie unverbindlich Anbieter!

Bleiben Sie mit uns auf dem neusten Stand

Unser Newsletter informiert Sie alle 14 Tage rund um die Finanzierung und bietet Ihnen hilfreiche Tipps.

Einfach E-Mail-Adresse eingeben und kostenlos abonnieren.


Weitere Finanzierungsrechner