Kachelofen, Setzofen und offener Kamin

Zuheizung mit Wohlfühlfaktor

Unschlagbar, wenn es um Komfort und Behaglichkeit geht, sind für die meisten Menschen Öfen und Kamine.

Diese werden im wesentlichen mit Holz betrieben, Kachelöfen auch mit Kohle. Ihr energetischer Wirkungsgrad ist gering. Durch ihren unvollständigen Verbrennungsprozess und den hohen Anteil an Schadstoffen in der Kohle, ist der Schadstoffausstoß recht hoch. Deshalb stellen diese Art Heizungen weniger eine entscheidende Wärmequelle, sondern eher eine Komforteinrichtung dar.

Vorteile Nachteile
  • Behaglichkeit durch horizontale Wärmestrahlung wie bei der Wandflächenheizung
  • schadstoffreich
  • unabhängig von Elektrizität
  • anfallende Betriebskosten für Schornsteinkehrer
  • kaum Installation notwendig
  • Separater Schornstein erforderlich (getrennt von anderen Abgasen, z.B. des Heizkessels)
  • alte Schornsteine sind verwendbar
  • Aschestaub im Innenraum
  • billig in Anschaffung und Betrieb
  • geringer Wirkungsgrad
  • Brennstoffkosten (Holz) am niedrigsten
 
  • bei Bedarf schnell warm
 
  • ideal zum zuheizen bei Bedarf, übriges Heizsystem kann kühler bleiben
 

Weitere Heizanlagen: