Heizen mit Flüssiggas

Flüssiggas eine ökologische Alternative zu Erdgas

Der Heizwert von Flüssiggas ist so gut wie der des Erdgases. Das Abgas ist sauberer als das von Erdgas oder Holz.


Auch der CO2-Ausstoß pro kWh ist gering. Wie Erdgas eignet sich Flüssiggas nicht nur zum Heizen, sondern auch zum Kochen. Ein Liter Flüssiggas wiegt 510 Gramm, enthält ca. 6,5 kWh und besteht aus Butan, Propan oder einem Gemisch aus beiden.

Doch diese Energieform ist nur überlegenswert, wenn Fernwärme, Erdgas, Holz oder Heizöl nicht in Frage kommen, denn das Flüssiggas ist wesentlich teurer. Der Transport- und Betankungsaufwand ist wegen des hohen Drucks (8 bar!) höher als bei Heizöl. Verglichen mit Heizöl benötigen Sie einen größeren und auch teureren Tank. 3000 l Flüssiggas entsprechen ca. 2000 l Heizöl. Während man für Heizöl lediglich simple Kunststofftanks benötigt, braucht man für Flüssiggas einen druckdichten Spezialtank, der zudem noch regelmäßig vom TÜV abgenommen werden muss.

Als fossiler Brennstoff ist Flüssiggas nicht CO2 neutral.

Weitere Brennstoffe