Baulexikon

Ausschreibung

Teil 1 von 2

Eine Ausschreibung besteht aus einzelnen oder einer Sammlung von Bauleistungen. Diese wird mehreren Wettbewerbern vorgestellt, um vergleichbare Angebote zu erhalten.

Einzelne Bauleistungen

Neben einem Fertighaus, das Ihnen komplett und inklusive aller Bauleistungen errichtet wird, haben Sie noch weitere Bauarbeiten, wie zum Beispiel das Herrichten des Grundstücks, Erstellen der Baugrube, Fundamente, Terrasse, Bodenplatte und des Kellers, Verlegen und Anschließen der privaten Erschließung, Drainage, Anlegen des Gartens und der Außenanlagen, durchzuführen. Aber nicht nur bei Ihrem Neubauvorhaben sind einzelne Bauarbeiten durchzuführen, die nicht im Gesamtleistungsumfang eines Anbieters enthalten sind. Bei Sanierung, Umbau und Ausbau werden sie ebenfalls nötig.

Die Unterlagen

Alle Bauarbeiten, die Sie nicht selber ausführen können oder wollen, sollten Sie von kompetenten, leistungsfähigen und zuverlässigen Bauunternehmen durchführen lassen. Wichtig ist dabei, dass Sie Bauunternehmen finden, die Ihnen genau das leisten, was Sie wollen und zwar zu einem genau kalkulierten, marktüblichen Preis. Das ist nur der Fall, wenn Sie dem Bauunternehmen unmissverständlich klarmachen können, welche Leistung Sie von ihm erwarten. Hier kommt es also auf die Qualität der Unterlagen an, die Sie einem Unternehmer zur Angebotserstellung aushändigen müssen. Diese Unterlagen nennt man Vergabeunterlagen. Sie werden jedem Interessenten zugesandt oder persönlich ausgehändigt. Interessenten antworten dann bald mit einem Angebot.

Erhalten Sie mehrere Angebote einzelner Bauunternehmen, was äußerst wünschenswert ist, so soll der preisgünstigste und zuverlässigste Bieter den Zuschlag erhalten.

Finden Sie das passende Haus für Ihr Grundstück

Kaufpreis bis

100000

Hilfe bei der Ausschreibung und Vergabe

Die einzelnen Bauleistungen können Sie selbstständig ausschreiben oder Sie nehmen kompetente Hilfe durch jemanden, der Erfahrung mit Ausschreibungen hat, einen Bauingenieur oder Architekten dazu in Anspruch. Hilfreich ist auch, die VOB/A zu kennen, die genau regelt, wie eine Ausschreibung und Vergabe von Bauleistungen für die öffentliche Hand durchzuführen ist. Wer unerfahren ist und Fehler bei der Vergabe macht, bekommt eventuell einen unseriösen Unternehmer als Partner oder während der Bauausführung in der Regel Nachtragsforderungen des Unternehmers, die einen anfangs günstigen Preis im Nachhinein in die Höhe gehen lassen. Die folgenden Hinweise helfen Ihnen, Ihr Risiko zu verringern und Bauleistungen richtig auszuschreiben.

Grundregeln für die Ausschreibung

Bauleistungen sind an kompetente, leistungsfähige und zuverlässige Bauunternehmen zu marktüblichen Preisen zu vergeben. Dabei sollte der Wettbewerb die Regel sein. Achten Sie darauf, dass Sie nicht Opfer von Preisabsprachen werden und liefern Sie sich keinem Unternehmer aus. Erwähnen Sie gegenüber einem eventuellen Bewerber niemals, welche anderen Bewerber ihnen Angebote gemacht haben. Das könnte Preiseinschätzungen der Mitbewerber oder Preisabsprachen fördern. Die bestmögliche Kenntnis aller rechtlichen und baupraktischen Umstände sollte angestrebt werden.

Gratis Hausbau-Kataloge

Hausbau-Kataloge bequem und kostenlos nach Hause bestellen.
Gratis Kataloge anfordern