Sie sind hier: Auslandsimmobilien » Europa » Spanien » Torrevieja

Immobilien in Torrevieja kaufen

Torrevieja schmiegt sich im Südosten Spaniens in die beliebte Costa Blanca und zieht Urlauber und Interessenten gleichermaßen an. Die Hafenstadt ist für ihre Salzseen, herrlichen Strände und ein malerisches Ambiente bekannt. Spanien und die Region um Torrevieja gehören weiterhin zu den beliebtesten Immobilienmärkten der Deutschen. Beim Kauf von Immobilien in Torrevieja sollten allerdings einige Tipps beachtet werden.

Welche Immobilie in Torrevieja suchen Sie?


Die Vorzüge von Immobilien in Torrevieja

Im Süden der beliebten Region Valencia gelegen kann die Hafenstadt Torrevieja mit vielen Vorzügen Besucher und Bewohner für sich gewinnen. Die weißen Sandstrände im Norden und die felsige Natur der südlichen Küste zeigen die Landschaft ebenso kontrastreich wie die Salzlagunen und Naturparks der Umgebung. Allerhand Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten und der typische Küstencharme machen Torrevieja zu einem der Lieblingsziele in Spanien.

Nicht minder beliebt sind die Ferienwohnungen und Häuser der „Salzstadt“. Torrevieja bietet Fincas am Stadtrand und in direkter Umgebung, aber auch Appartements im Stadtkern. Dieser ist vor allem von seiner lebendigen Kultur, Cafés und Bars, Promenaden und einer Innenstadt geprägt, die den Spagat zwischen historischen Gebäuden und modernem Ambiente schafft.

Die Preise für Immobilien in Torrevieja

Die Küsten im südlichen Spanien zählen zu den beliebtesten Zielen für Haus- und Wohnungssuchende aus Deutschland. Immobilien in der Region Torreviejas sind somit begehrt und können als Feriendomizil und Wohnsitz, aber auch als Investition langfristig Freude bereiten. Ausgestattet mit luxuriösen Merkmalen sind Top-Objekte in Best-Lage erst bei einem Kaufpreis von mehreren Millionen Euro erhältlich. Die Preise hängen in erster Linie von der Größe, dem Zustand, Pools, Balkonen und der Nähe zum Meer oder Stadtkern ab.

  • Häuser: Die Preise für Häuser beginnen in und um Torrevieja bei etwa 120.000 Euro. Im Schnitt liegen die etwa 100 Quadratmeter großen Gebäude bei 150.000 bis 350.000 Euro. Interessenten, die den doppelten Platz benötigen, müssen mit ungefähr 400.000 Euro rechnen. Bei der Investition einer Summe bis 500.000 Euro sind Pools, Zentrumslage und hochmoderne Ausstattungsmerkmale auf mindestens 150 Quadratmetern keine Seltenheit.
  • Appartements: Wohnungen und Appartements bieten gegebenenfalls weniger Platz, können jedoch günstigere Preise bei attraktiver Lage und angenehmer Ausstattung vorweisen. Typische Objekte liegen mit 70 bis 110 Quadratmetern preislich bei 170.000 bis 320.000 Euro und können mit Nähe zum Meer oder Poolzugang aufwarten. Einzimmerwohnungen oder Appartements in älteren Gebäuden und mit etwas Entfernung zum Strand sind bereits für 50.000 bis 100.000 Euro erhältlich. Große Appartements mit Luxus-Merkmalen können hingegen bis zu einer halben Million Euro kosten.

INSERATE IN SPANIEN

  • Haus, Finca oder Apartment
  • In besten Lagen
  • Festland oder Insel

» ZU DEN INSERATEN

INSERATE IN VALENCIA

  • Immobilien in Torrevieja
  • Hochwertig und attraktiv
  • Finca mit Pool oder in Strandnähe

» ZU DEN INSERATEN

Welche sonstigen Kosten birgt der Immobilienkauf in Torrevieja?

Interessenten, die Immobilien in Torrevieja kaufen wollen, sollten die entstehenden Kaufnebenkosten einkalkulieren. Während Unternehmen und juristische Personen die Mehrwertsteuer IVA zahlen, müssen Privatpersonen die ITP Grunderwerbssteuer aufbringen. Beim Immobilienkauf in Torrevieja liegt diese bei zehn Prozent des Grundstückswertes. Erst mit Zahlung dieser Steuer ist es möglich die Eigentumsverhältnisse im Register zu ändern.

In Spanien wird eine Bodenzuwachssteuer erhoben, die unter dem Namen „Plusvalia“ bekannt ist. Die Gemeinde Torreviejas fordert diese in Höhe von 1,5 Prozent vom Verkäufer ein. Interessenten sollten sich jedoch im Klaren sein, dass die übliche vertragliche Handhabung eine Abwälzung der Steuer auf den Käufer beinhaltet. Für die Zahlungen an Notare, das Grundbuchamt und Anwälte entfallen nochmals etwa drei bis vier Prozent des Kaufwertes. Neben den Kaufnebenkosten müssen Interessenten zudem die Gebühren für Müll, Strom, Wasser und Heizung einkalkulieren.

Das Wichtigste rund um den Immobilienkauf in Torrevieja

Der Erwerb von Immobilien in Torrevieja unterliegt bei Bürgern der europäischen Union keinen expliziten Beschränkungen. Doch obwohl deutsche Interessenten den spanischen Einwohnern damit gleichgestellt sind, sollten sie beim Immobilienkauf in Torrevieja einige Besonderheiten beachten:

  • Eigentum: Vor dem Kauf einer Immobilie in Torrevieja sollte dringend der vorherige notarielle Kaufvertrag oder bestenfalls ein aktueller Grundbuchauszug eingesehen werden. So können die Eigentumsrechte zweifelsfrei geklärt werden.
  • Hypotheken: Mit einem neuen Grundbuchauszug sollten ebenfalls mögliche Belastungen durch Hypotheken oder nicht gezahlte Steuern ausgeschlossen werden.
  • Einigungen: Deutsche Interessenten sollten unbedingt beachten, dass auch mündliche Vereinbarungen bindend sein können.
  • Verträge: In Spanien werden zum Kauf von Immobilien häufig vorgefertigte Formularverträge verwendet. Individuell formulierte Kontrakte sind jedoch unbedingt vorzuziehen, um alle Bedingungen vertraglich festhalten zu können.
  • Eintragung: Nach der Schließung eines Kaufvertrages sollten Neu-Besitzer auf eine sofortige Eintragung ins Grundbuch bestehen.
  • Renovierung: Sollten Käufer ein sanierungsbedürftiges Haus erworben haben gilt die Grundregel, dass die Summe für Umbau- und Renovierungsmaßnahmen je nach Zustand bis zu 100 Prozent des Kaufpreises umfassen kann.
  • Beistand: Wie bei jedem Immobilienkauf im Ausland gilt, dass im Zweifelsfall orts- und sachkundige Ratgeber hinzugezogen werden sollten. Eine Beratung und Übersetzung sind in der Regel weit weniger kostspielig als die Auswirkungen landestypischer Fallstricke.

Weitere Auslandsimmobilien