Sie sind hier: Auslandsimmobilien » Europa » Spanien » Mallorca » Paguera

Immobilien in Paguera kaufen

Paguera (auch Peguera) erhebt sich als lebhafter Badeort an der Südküste Mallorcas. Etwa 20 Kilometer von Palma zieht der Gemeindeteil von Calviá vor allem deutsche Touristen an. Auch Anwohner wissen die reizvolle Küstenlage samt Stränden und facettenreicher Umgebung zu schätzen. Mit dem Kauf einer Immobilie in Paguera erschließen sich alle Möglichkeiten der Stadt.

Welche Immobilie in Paguera suchen Sie?


Die Vorzüge eigener Immobilien in Paguera

Strandspaziergänge, Wassersport und Sonnenbaden – Paguera vereint alle beliebten Aktivitäten eines Sommerurlaubs. Das bunte Treiben des Ortes spielt sich tagsüber zu großen Teilen an den drei malerischen Badestränden Platja Palmira, Platja de Tora und Platja de la Romana ab. In den Abendstunden laden dann die vielen gemütlichen Cafés, Restaurants und Souvenirläden zum entspannten Bummeln und Verweilen ein. Diskotheken lassen anschließend die Herzen von feierfreudigen Nachtschwärmern höherschlagen.

Besitzer eines Feriendomizils oder Auswanderer mit festem Wohnsitz schwärmen jedoch vor allem von dem hohen Erholungswert ringsum den Ort. Die vielen Wanderwege durch das hügelige Hinterland laden zu idyllischen Naturerkundungen inmitten der Kieferwälder ein und bilden einen wohltuenden Kontrast zum pulsierenden Leben an der Küste. In der Winterzeit wird es dagegen auch in Paguera selbst ruhiger – dann lässt es sich bei angenehm milden Temperaturen an den verlassen Strandabschnitten spazieren. Für Käufer einer Immobilie in Paguera, die dennoch ausgiebige Shoppingtouren und weitere Freizeitaktivitäten genießen wollen, bleibt Palma stets eine Option – die Inselhauptstadt ist schnell mit dem Bus erreichbar.

Wie gestalten sich die Preise für Immobilien in Paguera?

Immobilien im westlichen Teil Mallorcas sind in der Regel hochpreisiger als in den östlichen Inselabschnitten. Im Südwesten liegen die Durchschnittspreise pro Quadratmeter Wohnfläche bei etwa 3.940 Euro. Damit zählt der hinter Palma liegende Teil der Insel zu den begehrtesten Regionen des Eilands. Immobilien mit freier Sicht auf das Mittelmeer bedeuten in der Regel einen Aufschlag von bis zu 23 Prozent, verglichen mit ähnlichen Immobilien abseits der Küste.

  • Appartements: Wohnung, Appartement oder Penthouse – der Wohnungsmarkt in Paguera gestaltet sich als vielfältig und ist weitestgehend durch moderne Bausubstanz gekennzeichnet. Viele Objekte sind mit einem Pool und einem Gartenbereich ausgestattet. Die Kaufpreise für solche Immobilien beginnen hier entsprechend bei etwa 150.000 Euro. Je nach Größe und Ausstattung schlagen Luxus-Objekte in Top-Lage mit einem Wert von mehr als einer halben Million Euro zu Buche.
  • Häuser: Ähnlich gestaltet sich auch die Situation bei Häusern. Das Angebot reicht hier von umfassend ausgestatteten Reihenhäusern über hochwertige Domizile mit Pool bis hin zu exklusiven Natursteinvillen in idyllischer Lage. Interessenten können auch hier je nach Immobiliengröße und Lage ab 250.000 Euro fündig werden und dafür ein gemütliches Haus mit 75 Quadratmetern abseits der Küste erwerben. Immobilien in höheren Preissegmenten, wie Villen mit einer Wohnfläche von mehreren hundert Quadratmetern und Meerblick, können dagegen bis zu zwei Millionen Euro kosten.

INSERATE IN SPANIEN

  • Haus, Finca oder Apartment
  • In besten Lagen
  • Festland oder Insel

» ZU DEN INSERATEN

INSERATE AUF MALLORCA

  • Immobilien am Meer
  • Finca mit Pool oder Apartment
  • Paguera, Santa Ponsa uvm.

» ZU DEN INSERATEN

Mit welchen Nebenkosten müssen Käufer rechnen?

In Spanien zahlen Privatpersonen die Übertragungssteuer ITP (Impuesto sobre Transmisiones Patrimoniales), vergleichbar mit der deutschen Grunderwerbssteuer. Seit 2013 sind die Steuersätze für Immobilien auf den Balearen wie folgt nach der Höhe des Kaufpreises gestaffelt:

  • bis 400.000 Euro: acht Prozent des Kaufpreises
  • zwischen 400.000 und 600.000 Euro: neun Prozent des Kaufpreises
  • ab 600.000 Euro: zehn Prozent des Kaufpreises

Überdies müssen Immobilienkäufer aus Deutschland die Wertzuwachssteuer (Plusvalía) berücksichtigten, die eigentlich von Verkäufer eingefordert wird. Es ist jedoch ein gängiges Verfahren den Betrag beim Kauf einer Immobilie in Paguera vertraglich auf den neuen Besitzer zu übertragen. Wie hoch die Steuer ausfällt, ist in der Gemeinde-Satzung festgeschrieben und sollte von Käufern daher vor Vertragsunterzeichnung in Erfahrung gebracht werden – dies ist üblicherweise auch per Internet möglich. Notar- und Anwaltskosten schlagen noch einmal mit jeweils etwa einem Prozent zu Buche. Die laufenden Betriebskosten setzen sich nach dem Erwerb unter anderem aus Gebühren für Strom, Wasser, Heizung und Müllentsorgung zusammen.

Wissenswertes rund um den Immobilienkauf in Paguera

EU-Bürger müssen für den Immobilienerwerb in Paguera keine bestimmten Auflagen erfüllen und sind grundsätzlich mit einheimischen Käufern gleichgestellt. Allerdings sollten Interessenten folgende Besonderheiten berücksichtigen, wenn sie den Kauf einer Immobilie in Paguera ohne Komplikationen abwickeln wollen.

  • Einigungen: In Spanien können auch mündliche Vereinbarungen rechtlich bindend sein. Ausländische Interessenten sollten dementsprechend vorsichtig vorgehen und vorschnelle Kaufzusagen vermeiden.
  • Sicherheit durch Anwalt: Käufer sollten sich für alle Fälle einen Anwalt nehmen, der sie bei der Abwicklung unterstützt.  Mit Einblick in einen aktuellen Grundbucheintrag erkennt er schnell, ob die Immobilie mit Schulden durch Hypotheken oder Darlehen belastet ist. Zudem gleicht er die Identität des Verkäufers mit dem tatsächlichen Eigentümer ab.
  • Options-Vertrag: Der Anwalt setzt in der Regel einen Optionsvertrag auf, der Interessenten das Kaufrecht zusichert, während sie alle weiteren Schritte zum Erwerb abschließen. Weil üblicherweise verschiedene Makler tätig sind, kann diese Reservierung wichtig sein, um sich die Immobilie vor anderen Interessenten zusichern zu lassen.

Weitere Auslandsimmobilien