Sie sind hier: Auslandsimmobilien » Europa » Spanien » Gran Canaria

Immobilien auf Gran Canaria kaufen

Gran Canaria, die drittgrößte der Kanarischen Inseln, begeistert mit einer vielfältigen Landschaft und ihren abwechslungsreichen Orten. Sowohl in pulsierenden Städten wie auch in ursprünglichen Dörfern finden Kaufinteressenten eine breite Auswahl an Immobilien auf Gran Canaria. Beim Kauf des Traumhauses auf der Ferieninsel gibt es einige Details zu beachten.

Welche Immobilie auf Gran Canaria suchen Sie?


Wo sich der Immobilienkauf auf Gran Canaria lohnt

Prägend für die 1560 Quadratkilometer große Insel im Atlantik sind ihre unterschiedlichen Naturräume: Von kilometerlangen Sandstränden über steile Klippen und kleine Buchten bis hin zu vulkanischen Berglandschaften und wüstenähnlichen Trockenzonen hat Gran Canaria für jeden Naturliebhaber etwas zu bieten. Jede Region hat daher ihre Eigenarten und spricht unterschiedliche Immobilieninteressenten an.

  • Norden: Hügellandschaften und eine üppige Vegetation sind im Norden der Insel zu finden. Die steilen Küsten werden von wenigen, kleinen Buchten unterbrochen, und der vulkanische Ursprung tritt an vielen Stellen deutlich zu Tage. Las Palmas, die Hauptstadt der Insel, stellt das Zentrum der Region dar. Ein großes kulturelles Angebot und die optimale Infrastruktur machen die Stadt auch für Immobiliensuchende interessant. Der schöne Stadtstrand verspricht zudem eine hohe Lebensqualität.
  • Osten: Wer naturnahes Wohnen bevorzugt und die unmittelbare Nähe zum Strand nicht als auschlaggebendes Kriterium sieht, kann im Osten Gran Canarias fündig werden. Grüne, üppige Landschaften und kleine Dörfer mit ursprünglichem Charme prägen das Landschaftsbild. Die Orte liegen meist etwas abseits der Küste, an der sich noch einige naturbelassene, wenig besuchte Strände finden lassen.
  • Süden: Zahlreiche Sandstrände und viel Sonnenschein locken vor allem die Touristen in den Süden der Insel. Hier haben sich die Ortschaften wie Maspalomas, Playa del Inglés und Puerto Rica als beliebte Reiseziele etabliert. Wer eine Immobilie mitten im Geschehen sucht oder diese an Feriengäste vermieten möchte, ist hier genau richtig. Ein lebendiges Nachtleben und ein breites Angebot an Freizeitmöglichkeiten unterstreichen die Attraktivität der Lage.
  • Inselmitte: Ursprünglich und traditionell geht es im landwirtschaftlich geprägten Inselinneren zu. Fernab von den Touristenströmen lässt sich hier das unverfälschte Leben Gran Canarias in den Bergdörfern genießen. Individualisten und Aussteiger finden hier Ruhe und die Nähe zur Natur in typisch kanarischen Landhäusern.

Welche Immobilien bietet Gran Canaria?

Gran Canaria bietet ein breites Spektrum an Immobilien, das für nahezu jeden Anspruch ein passendes Objekt bereithält:

  • Apartments: Die am häufigsten vertretenen Kaufobjekte sind Apartments. Sie liegen hauptsächlich in den beliebten Ferienregionen wie Playa del Ingles oder Puerto Rico in speziellen Apartmentanlagen. Diese verfügen meist über einen Pool, der von den Anwohnern genutzt werden kann. Die Preise variieren je nach Größe und Ausstattung: Ein Einzimmerapartment ist bereits unter 100.000 Euro zu haben, eine Dreizimmerwohnung mit hochwertiger Ausstattung kann durchaus das Dreifache kosten.
  • Villen und Fincas: Gehobenes Wohnen bieten attraktive Villen, bevorzugt mit Meerblick, sowie ländlich gelegene Fincas mit großzügigem Grundstück. Letztere stehen für den traditionellen kanarischen Wohnstil – entweder sind sie als Bestandsimmobilien erhältlich oder als Neubauten, die den traditionellen Baustil nachempfinden. Beide Immobilientypen zählen zum Luxussegment und die Preise betragen je nach Ausstattung bis zu mehrere Millionen Euro.
  • Stadthaus: Neben Apartments stehen in den beliebten Ferienorten auch Stadthäuser zum Verkauf. Dabei handelt es sich oftmals um Reihenhäuser mit einem kleinen Hinterhof – teilweise sogar mit einem kleinen Pool. Die Wohnfläche ist geringer als in einer Finca, doch punkten diese Häuser mit ihrer zentralen Lage.
  • Dorfhaus: Häuser in den kleineren Ortschaften im Inselinneren sind weniger häufig zu finden und für die Vermietung an Touristen nur bedingt geeignet. Sie empfehlen sich allerdings als Dauerwohnsitz für Ruhesuchende. Zu beachten ist beim Kauf die Bausubstanz. Ältere Bestandsimmobilien müssen gegebenenfalls saniert werden.

INSERATE IN SPANIEN

  • Haus, Finca oder Apartment
  • In besten Lagen
  • Festland oder Insel

» ZU DEN INSERATEN

INSERATE AUF GRAN CANARIA

  • Immobilien am Meer
  • Finca mit Pool oder Apartment
  • Las Palmas, Playa Del Ingles uvm.

» ZU DEN INSERATEN

Welche Details beim Kauf beachtet werden sollten

Gran Canaria gehört zu Spanien – Käufer sollten sich daher mit den spanischen Rechten und Pflichten beim Hauskauf auseinanderzusetzen. Das betrifft beispielsweise die Kaufnebenkosten, die zusätzlich zum Kaufpreis anfallen. Wie hoch der Prozentsatz des jeweiligen Postens ausfällt, ist regional unterschiedlich.

  • Notar und Grundbucheintrag: zwischen 1,5 und 2 Prozent
  • Grunderwerbsteuer (impuesto sobre el valor anadido): 6,5 Prozent bei Bestandsimmobilien
  • IGIC-Steuer (Impuesto General Indirecto Canario): 4 Prozent
  • Maklerprovision: Beauftragt der Käufer einen Makler für die Immobiliensuche, erhält dieser eine Provision von 3 Prozent.

Als Faustregel gilt, dass Käufer zwischen 10 und 11 Prozent des Kaufpreises als Erwerbsnebenkosten einplanen müssen.


Weitere Auslandsimmobilien