Sie sind hier: Auslandsimmobilien » Europa » Spanien » Formentera

Immobilien auf Formentera kaufen

Hola Formentera: Die zweitkleinste bewohnte Insel der Balearen ist zugleich als die schönste bekannt. Eine 70 Kilometer lange Küstenlinie, kristallklares Wasser und mediterranes Klima machen das Juwel im Mittelmeer zum Lieblingsort von Erholungssuchenden und Immobilieninteressenten. Damit der Weg zum spanischen Eigenheim ohne Umwege verläuft, sollten Formentera-Fans jedoch einige Tipps beachten.

Welche Immobilie auf Formentera suchen Sie?


Immobilien auf Formenteras schönsten Seiten

Während die Schwesterninseln für ausschweifende Partys und Luxus bekannt sind, hat sich Formentera seinen ungezwungenen Charme und eine ruhige Natürlichkeit bewahrt. Die Landschaft der „Kleinen Karibik“ wird durch Steilküsten geprägt, die von weißen Stränden unterbrochen werden und mit Buchten und klarem Wasser zum Verweilen einladen. Auf der Suche nach einem Domizil in unberührter Landschaft und malerischen Ortschaften werden Immobiliensuchende problemlos fündig.

Neben den schönsten Stränden bietet sich auf Formentera ein reichhaltiges Angebot an Wassersport, Restaurants, Bars, Geschäften und pittoresken Städtchen. Zu den beliebtesten gehören unter anderem San Francisco Javier, Es Pujols, La Savina und Sant Ferran de ses Roques. Von der kleinen Insel mit ihrem dicht besiedelten Norden und den einsameren Landschaften des Südens sind Ibiza und die kleinen umgebenden Inseln schnell erreicht. Formentera bietet so abseits der Touristenhochburgen den idealen Mix aus Lebendigkeit und Ruhe, Ursprünglichkeit und Moderne, aber auch Erholung und Abenteuer.

Was kosten Immobilien auf Formentera

Die Pityuseninsel Formentera gehört zu den exklusivsten Regionen Spaniens und liegt bei ihrem Quadratmeterpreis, der in der Regel bei 4.000 Euro beginnt, über dem balearischen und gesamtspanischen Durchschnitt. Mit dem Besitz einer Immobilie im Mittelmeer-Paradies eröffnet sich dem Besitzer der Luxus an den schönsten Stränden und Landschaften Europas zu wohnen.

Domizile, die mehrere Millionen Euro kosten, sind aus diesem Grund keine Seltenheit. Für Preise von ein bis fünf Millionen Euro ist es möglich Häuser mit Meerblick, Pools und traumhaften Luxus-Merkmalen zu erwerben. Das Immobilienangebot für bezahlbare Häuser und Wohnungen unter der Millionengrenze ist überschaubar und so sollten Interessenten den Markt genauestens beobachten.

  • Häuser:
    Die Preise für Häuser auf Formentera beginnen bei etwa 450.000 Euro. Im Schnitt bieten die Häuser eine Wohnfläche von 120 bis 170 Quadratmeter und liegen mit ihrem Kaufpreis zwischen einer halben Million und 700.000 Euro. Dabei handelt es sich sowohl um freistehende Häuser als auch Reihenhäuser, die Merkmale wie einen weitläufigen Meerblick, Nähe zu Stränden und Annehmlichkeiten wie Pools und Terrassen bieten können.
  • Wohnungen:
    Appartements sind auf Formentera etwas günstiger erhältlich als Häuser und bieten dennoch eine ausgezeichnete Ausstattung und Lage. Einzimmerwohnungen beginnen preislich bei etwa 350.000 Euro. Bei Zwei- bis Dreizimmerwohnungen müssen Wohnungssuchende mit etwa 350.000 bis 650.000 Euro rechnen. Luxus-Appartements und große Wohnungen mit mindestens vier Zimmern können auch zwischen 600.000 und 850.000 Euro liegen.

INSERATE IN SPANIEN

  • Haus, Finca oder Apartment
  • In besten Lagen
  • Festland oder Insel

» ZU DEN INSERATEN

INSERATE AUF FORMENTERA

  • Hochwertige Immobilien
  • Finca mit Pool oder am Meer
  • Als Auslandsdomizil oder Anlageobjekt

» ZU DEN INSERATEN

Welche sonstigen Kosten erwarten Käufer?

Neben den eigentlichen Preisen für die Immobilien erwarten Interessenten noch einige weitere Aufwendungen. Dabei handelt es sich zum einen um die üblichen Nebenkosten, die für Müll, Abwasser, Strom oder Heizung anfallen, zum anderen aber auch um die Kaufnebenkosten. Dabei ist mit bis zu zehn Prozent des Kaufwertes vor allem die Grunderwerbssteuer der größte Kostenfaktor. Die sogenannte ITP (Impuesto sobre transmisiones patriomoniales) wird anstatt einer Mehrwertsteuer erhoben, die lediglich für Gewerbe und juristische Personen anfällt.

Die Wertzuwachssteuer des Grundstücks wird durch die Gemeinden vom Verkäufer eingefordert. In Spanien ist es jedoch gängige Praxis, dass diese Steuer vertraglich auf die Käufer abgewälzt wird. Dies sollte jedoch kein Ausschlusskriterium bilden, da der Betrag meist um die Drei-Prozent-Marke des Kaufwertes liegt. Schließlich müssen Honorare für Anwälte und Notare sowie Gebühren für das Grundbuchamt kalkuliert werden, die nochmals bei etwa drei Prozent liegen.

Tipp: Die Grunderwerbssteuer fällt nur bei Immobilien aus zweiter Hand an. Sie kann bis zu drei Jahre in Teilraten gezahlt werden, wenn ein dauerhafter Wohnsitz von unter 120 Quadratmetern erworben wird.

Wichtige Tipps beim Kauf von Immobilien auf Formentera

Bei der Suche und dem Kauf von Immobilien auf Formentera sollten Interessenten einige Dinge beachten. Dann könnten sie schon bald Eigenheimbesitzer im Mittelmeer-Paradies sein:

  • Beobachtung: Immobilien zu bezahlbaren Preisen sind meist rar gesät. Nur eine genaue Beobachtung des Marktes führt zur Traumimmobilie im unteren Preissegment.
  • Besichtigung: Käufer sollten sich nie auf Videos und Fotos verlassen. Die Reisekosten einer Besichtigung sind geringer als ein späterer Immobilienbetrug.
  • Grundbuch: Interessenten sollten dringend den neusten Eintrag auf Hypotheken, Anbauten, Steuerschulden und die genauen Eigentumsverhältnisse prüfen.
  • Verträge: Interessenten sollten wissen, dass mündliche Vereinbarungen bindend sein können. Individuelle Verträge sind zudem Formverträgen vorzuziehen.
  • Eintragung: Nach einem Kaufabschluss sollten neue Besitzer auf die sofortige Eintragung im Grundbuch bestehen, um einen erneuten Verkauf zu verhindern.
  • Unterstützung: Mit dem Verzicht auf Anwälte, Übersetzer und Notare ist an der falschen Seite gespart. Sach- und Landeskundige können Geld und Ärger sparen.

Weitere Auslandsimmobilien