Sie sind hier: Auslandsimmobilien » Europa » Spanien » Andalusien

Immobilien in Andalusien kaufen

Andalusien ist bekannt für seine sonnigen Tage, das fast schon tropische Klima und die Landwirtschaft, die vor allem für saftige Orangen sorgt. In der bevölkerungsreichsten Region Spaniens befinden sich mehrere große Städte. Das Klima und die zahlreichen Möglichkeiten der Industrie und der Freizeitgestaltung reizen Interessenten dazu, eine Immobilie zu kaufen.

Welche Immobilie in Andalusien suchen Sie?


Was sind attraktive Regionen in Andalusien?

Die Costa del Sol ist eine beliebte Urlaubsregion, in der bei ausländischen Immobilieninteressenten vor allem Ferienhäuser gefragt sind. In den Provinzen Cádiz und Málaga gelegen, umfasst die Costa del Sol ungefähr 150 der 800 Kilometer langen andalusischen Küste. Es befinden sich viele Hotel- und Apartmentanlagen sowie Golfplätze an verschiedenen Gebieten der Costa del Sol. Ein beliebter Ort ist Marbella. Die Stadt zeichnet sich durch einen hohen Ausländeranteil aus, da viele Briten und Deutsche ihren Wohnsitz in die wohlhabende Gemeinde verlagert haben. Außerdem bietet Marbella die höchste Lebensqualität Andalusiens, wofür hohe Pro-Kopf-Einkünfte und ein ausgeprägtes Freizeit- und Sportangebot sorgen. Vor allem Wassersport und Golf sind beliebte Aktivitäten.

Preise: Die Costa del Sol gilt als hochpreisiger Standort für Immobilien in Andalusien. Die Kaufpreise für Villen mit Pool beginnen bei knapp 500.000 Euro.

Die Costa de la Luz erstreckt sich entlang der Atlantikküste vom Golf von Gibraltar bis zur portugiesischen Grenze. Der Strand zeichnet sich durch seinen feinen Sand aus, das Land dahinter ist weiträumig von den landestypischen Pinienwäldern bewachsen. Die im Vergleich zum Mittelmeer raue Küste bietet besonders Wassersportlern großes Potenzial. Die größte Stadt an der Küste ist Cádiz. Sie zeichnet sich durch ihre Universität und den großen Hafen aus, an dem auch zahlreiche Kreuzfahrtschiffe anlegen.

Preise: Immobilien an der Costa de la Luz sind im Vergleich zur Costa del Sol günstiger, da die Preise während der Finanzkrise gesunken sind. Luxuriöse Apartments in der Nähe von Ferienanlagen gibt es ab 150.000 Euro aufwärts.

Sevilla ist die Hauptstadt der Region und besitzt die größte Altstadt Spaniens. Die Universitätsstadt ist nicht nur durch das besondere Flair ihrer alten Bauwerke bekannt. Die fast 700.000 Einwohner beheimatende Stadt bietet ein abwechslungsreiches Nachtleben und viele Möglichkeiten zum Ausgehen.

Preise: Die Preise für Immobilien zum Kauf in Sevilla liegen im spanischen Durchschnitt. Der Quadratmeterpreis liegt durchschnittlich bei 1.650 Euro.

Tipp: In den äußeren Bereichen Andalusiens sind Immobilien oft günstiger. In Huelva im Westen und Almería im Osten liegen die durchschnittlichen Quadratmeterpreise bei unter 1.400 Euro.


INSERATE IN SPANIEN

  • Haus, Finca oder Apartment
  • In besten Lagen
  • Festland oder Insel

» ZU DEN INSERATEN

INSERATE IN ANDALUSIEN

  • Am Meer oder auf dem Festland
  • Finca mit Pool oder Apartment
  • Marbella, Malaga uvm.

» ZU DEN INSERATEN

Worauf muss der Käufer einer Immobilie in Andalusien achten?

  • Alle Bürger von EU-Mitgliedstaaten und US-Amerikaner dürfen ohne Einschränkungen Immobilien in Andalusien kaufen.
  • Die Grunderwerbsteuer beträgt 7 Prozent, wenn die Immobilie weniger als 400.000 Euro wert ist. Bei einem Wert über dieser Grenze steigt die Steuer auf 8 Prozent.
  • Wenn ein Neubau gekauft oder errichtet wird, fällt anstatt der Grunderwerbsteuer eine Mehrwertsteuer an. Die Steuer, die auch Käufer von gewerblich genutzten Immobilien zahlen müssen, beträgt 8 Prozent des Kaufpreises.
  • Andere Kaufnebenkosten sind die Notargebühr, die Eintragung ins Grundbuch das Honorar des Anwalts und die Stempelsteuer.
  • Eine Bestätigung über eine vorliegende Baugenehmigung und ein Grundbuchauszug bewahren Käufer vor bösen Überraschungen.
  • Wenn der Käufer mehr als 183 Tage jährlich in der Immobilie in Andalusien residiert, kommt die unbeschränkte Steuerpflicht zur Anwendung. Das bedeutet, dass alle Einkommen und Vermögenswerte in Spanien versteuert werden müssen.
  • Mündliche Verträge sind laut spanischem Recht gültig. Bevor eine mündliche Zusage getroffen wird, sollte also Einigkeit über den Kaufpreis und die anderen Kaufbedingungen herrschen.
  • Ein Übersetzer hilft beiden Parteien dabei, sich ohne Missverständnisse zu verständigen.
  • Ein Individualvertrag sollte auf jeden Fall einem Formalvertrag vorgezogen werden, auch wenn die Erstellung mit mehr Aufwand verbunden ist.

Was ist bei Finanzierungsmöglichkeiten für Immobilien in Andalusien zu beachten?

Einzelne deutsche Banken, Sparkassen oder Bausparkassen finanzieren den Kauf von Immobilien in Andalusien. Die Landesbausparkasse (LBS) ist in Spanien sehr aktiv und bietet Finanzierungsmöglichkeiten. Für die Beantragung einer Finanzierung ist eine spanische Identifikationsnummer notwendig. Deutsche können diese bei Generalkonsulaten oder bei der Botschaft beantragen.

Tipp: Die deutsche Botschaft in Spanien befindet sich in der Landeshauptstadt Madrid. In Andalusien befindet sich aber ein Konsulat in Málaga. Die Adresse ist: Málaga Edificio Eurocom, Bloque Sur, c/ Mauricio Moro Pareto, 2 - 5°, 29006 Málaga

Es gibt einige Angebote, die einen besonders günstigen Kredit versprechen. Diese Versprechen werden jedoch oft nach einem Jahr gebrochen, wenn der Zins plötzlich stark erhöht wird. Deswegen sollte auf jeden Fall der Kredit eines seriösen Instituts in Anspruch genommen werden.


Weitere Auslandsimmobilien