Wohnungsanzeigen Mannheim

Drohender Leerstand

Mit rund 300.000 Einwohnern gehört Mannheim zu den drei größten Städten Baden-Württembergs. Charakteristisch für das Stadtbild der Universitätsstadt ist die quadratische Infrastruktur im Zentrum, die auch in Großstädten der U.S.A. zu finden ist. Auch die derzeitige Entwicklung auf dem Mannheimer Wohnungsmarkt kann mit den Amerikanern in Verbindung gebracht werden.

Immobilien anbieten
Immobilien anbieten

Derzeit liegt der durchschnittliche Mietpreis bei 8,89 €/m². Die Einwohnerzahlen in Mannheim nehmen tendenziell eher ab, was auch in den kommenden Jahren einen Rückgang der Nachfrage und damit eher sinkende Mietpreise zur Folge haben wird. Allerdings muss der Mietwohnungsmarkt differenziert betrachtet werden. In Mannheim mangelt es demnach an Wohnraum mit hoher Wohnqualität. Gleichzeit können Wohnungen in schwierigeren Wohnlagen allerdings nur sehr schleppend vermittelt werden. Außerdem fehlen viele barrierefreie Wohnungen. Die Preise für barrierefreie und höherwertige Wohnungen werden somit tendenziell weiter nach oben gehen. Trotz steigendem Leerstandsrisiko muss hier entsprechend mehr Wohnraum geschaffen und weiter gebaut werden.

Mehr Wohnraum nach Truppenabzug

Großzügige Flächen für Neubauten beschert Mannheim der Abzug der U.S. Army. Teilweise handelt es sich dabei um Gebiete im unmittelbaren Stadtzentrum. Das Turley Areal, das Gelände der Hammonds Barracks oder das Benjamin Franklin Village – all diese Regionen wurden in die Obhut der Stadt zurückgegeben und werden nun als Wohnflächen umstrukturiert. Aber auch abseits der Militärflächen sollen in den kommenden Jahren mehrere Tausend neue Wohnungen entstehen. Insbesondere im Glückstein-Quartier und auf den Konversionsflächen entstehen Wohneinheiten, darunter auch vor allem höherwertige Immobilien, um der ansteigenden Nachfrage zu entsprechen. Die Umstrukturierungen fordern einen tiefen Eingriff in das derzeitige Stadtbild Mannheims. Der Wohnungsmarkt könnte sich nach Abschluss dieser umfangreichen Baumaßnahmen allerdings wieder entspannen.