Gesamtkosten

Die Summe aller Aufwendungen, die beim Kauf einer Immobilie aufgewendet werden müssen, bzw. alle Kosten, die beim Bau eines Gebäudes anfallen, bilden die Gesamtkosten. In beiden Fällen müssen darüber hinaus noch evtl. entstehende Nebenkosten berücksichtigt werden.

Nebenkosten beim Immobilienkauf in der Übersicht

Der Kaufpreis ist das einzige Element der Gesamtkosten, welches dem Käufer direkt ins Auge fällt. Er ist bei der Immobilienanzeige auf Immobilienscout, im Exposé oder auch im Kaufvertrag angegeben. Weitere Kosten lassen den Kauf zu einer teuren Investition werden.

  1. Grunderwerbssteuer – Die Grunderwerbssteuer wird vom Staat eingezogen. Bei Grundstückskäufen im Inland müssen zwischen 3,5 und 6,5 Prozent draufgeschlagen werden. Die Höhe der Grunderwerbssteuer ist vom Bundesland abhängig.
  2. Notargebühren – Die Rechtskraft eines Kaufvertrages wird erst durch notarielle Beurkundung festgestellt. Die Höhe der Aufwendungen orientiert sich an der Kaufsumme und beträgt meist zwischen einem und eineinhalb Prozent.
  3. Maklerprovision – Auch der Makler möchte für seine Mühe bezahlt werden. Die Höhe der Summe richtet sich erneut nach dem Kaufpreis. Prozentual werden zwischen 3,0 und 7,0 Prozent für die Maklercourtage fällig. Sollten zwei Makler im Spiel sein, so kann sich diese Summe verdoppeln.
  4. Finanzierungskosten – Für gewöhnlich muss die gekaufte Immobilie finanziert werden. Trotzdem wird das Darlehen häufig nicht als Nebenkosten betrachtet. Dabei werden monatlich neben der Abtragung auch Zinsen fällig. Diese müssen in der Planung der Gesamtkosten einkalkuliert werden.

Nebenkosten beim Bau eines Gebäudes in der Übersicht

Sämtliche Kosten, die beim Kauf eines Grundstückes anfallen, müssen auch hier berücksichtigt werden. Weiterhin gibt es Nebenkosten, die insbesondere beim Neubau anfallen.

  1. Bodengutachten
  2. Vermessung
  3. Baugenehmigung
  4. Prüfstatiker
  5. Mitgliedschaft im Bauherrenschutzbund
  6. Baubegleitung durch einen Sachverständigen
  7. Architekt
  8. Ausheben eines Kellers und Einfügen der Bodenplatte
  9. Abfuhr des Aushubs
  10. Fällen von überzähligen Bäumen und Ausroden von Sträuchern (ggf. Ersatzpflanzungen)
  11. Abriss überflüssiger Gebäude
  12. Anlegen einer Baustraße
  13. Bereitstellen von Strom für den Bau
  14. Erschließungskosten (Gas, Strom, Wasser, Abwasser, Telefon und Internet)
  15. Versicherung für den Bau und die am Bau beteiligten Personen
  16. Anlegen von Terrasse, Garage, Carport, Hecken, Rasen oder der Einfahrt