Mietwohnungen in Leipzig

In Leipzig werden derzeit 5304 Mietwohnungen angeboten. Die durchschnittliche Kaltmiete in Leipzig beträgt 5,50 Euro/m², was einer Mietpreisentwicklung von +6% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der Wohnungsmarkt in Leipzig hält derzeit vergleichsweise 1471 Eigentumswohnungen bereit, was bedeutet, dass der Anteil an Mietwohnungen in Leipzig 78% vom Gesamtbestand der angebotenen Wohnungen ausmacht.
449,00 € Miete
80,12 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten
229,00 € Miete
33,83 m2 Wohnfläche
1 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten

Tipps zur Suche in Leipzig

Der Wohnungsmarkt in Leipzig war in den vergangenen Jahrzehnten durch zahlreiche soziale und strukturelle Änderungen geprägt. Fortzüge überstiegen kontinuierlich die Anzahl neu zugezogener Bürger, Sanierungen alter Bausubstanz wurden nur zögerlich umgesetzt. Doch im letzten Jahrzehnt war die Stadt bemüht, diesen Entwicklungen mit einer innovativen Stadtbauplanung entgegenzuwirken – war sie dabei erfolgreich?

Entspannter als in anderen Städten: Der Markt für Mietwohnungen in Leipzig

Mietwohnungen in Leipzig

steschum - Dollar Photo Club

Seit den folgenschweren Ereignissen, die Leipzig und viele andere ostdeutsche Großstädte in den Jahren 1989 und 1990 durchliefen, verzeichnete die Stadt im Norden Sachsens bis zur Jahrtausendwende einen kontinuierlichen Rückgang der eigenen Bevölkerung. Dadurch kam es zu einem hohen Leerbestand vieler Mietshäuser, Wohnungen, gewerblicher wie auch industrieller Bauten auf dem gesamten Stadtgebiet – fallende Kaufpreise und Mieten waren das Ergebnis. Erst mit der Jahrtausendwende waren erneut langsam steigende Zuwanderungszahlen sichtbar, die in der Folge jedoch nicht zu gleichsam steigenden Preisspannen führten. Bis heute gestaltet sich das Angebot für Mietwohnungen in Leipzig in den unteren Preissegmenten daher ebenso üppig, wie in den mittleren bis gehobenen Segmenten. Dennoch unternimmt die Stadt im Zuge zukunftsträchtiger Entwicklungsprojekte vielfältige Anstrengungen zur Erweiterung der Infrastruktur, der großflächigen Sanierung bestehender Bausubstanz und der Schaffung neuen Wohnraums. Damit sollen Kapazitäten geschaffen werden, um den sich verändernden Gegebenheiten der vergangenen Jahre begegnen zu können und so auch in den kommenden Jahrzehnten für verstärkte Zuwanderungsschübe gewappnet zu sein. Um zu einer Stabilisierung im Investitions- und Sanierungsprozess beizutragen, kommen daher den innerstädtischen Wohnquartieren im Rahmen des Leipziger Selbstnutzerprogramms, das Interessenten bei der Realisierung ihres Eigenheims unterstützt, ebenso viele Anstrengungen zu wie den bereits von zahlreichen Neubauprojekten geprägten Peripheriegebieten.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Südvorstadt gehobene Preissegmente, Szeneviertel, zahlreiche Park- & Grünflächen
Paare Zentrum-Nordwest zentral gelegen, hervorragende Nahversorgung & Freizeitangebot
Familien Stötteritz gute Verkehrsanbindung, familienfreundliche Wohnlagen
Studenten Lindenau moderate Mieten, großes Kultur- und Freizeitangebot, gute Infrastruktur
Senioren Connewitz Naherholungsgebiete, gute Infrastruktur, günstiger Wohnraum

So gestaltet sich die Preissituation des Wohnungsmarktes in Leipzig

Wer eine Mietwohnung in Leipzig sucht, findet gegenwärtig und aller Voraussicht nach auch in den kommenden Jahren ein breitgefächertes Angebot, das sich über das gesamte Stadtgebiet erstreckt. Aufgrund erst in vergangenen Jahren steigender Zuwachsraten der Bevölkerung und eines zeitgleich initiierten Neubaus von Wohnraum sowie vielfältiger Umstrukturierungsprogramme zeigt sich Leipzig, obschon noch Luft nach oben ist, im Verhältnis von Angebot und Nachfrage gut aufgestellt. Dabei ist die Nachfrage vor allem im Zentrum der Stadt stark konzentriert, das Angebot aber auch weiterhin auf gehobene wie erschwingliche Preissegmente ausgedehnt. Im Zentrum-Nord etwa zahlen Interessenten für eine Wohnfläche von rund 80 m² bei zwei Zimmern im Schnitt zwischen 650€ und 850€ Warmmiete. Dabei ziehen die zentralen Lagen auch aufgrund ihrer WG-Tauglichkeit vor allem Studenten und Singles an. Weniger zentral, dafür familiärer und ruhiger lebt es sich im Leipziger Norden, beispielsweise im Stadtteil Wiederitzsch. Eine geräumige Erdgeschosswohnung mit drei Zimmern und 80 m² Wohnfläche ist hier bereits ab ca. 750€ Warmmiete bezugsbereit, Garten und Balkon inklusive. Ähnlich gestaltet sich die Wohnsituation ganz im Süden in Holzhausen. Neben einem großen Angebot an bescheidenem und dafür äußerst erschwinglichem Wohnraum, sind auch hier anspruchsvollere Objekte im Angebot. Eine sanierte Maisonette-Wohnung mit drei Zimmern und rund 60 m² Wohnfläche schlägt mit etwa 450 bis 550€ Warmmiete zu Buche – keine Seltenheit in den äußeren Vierteln Leipzigs.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm  
Eutritzsch 1 Zimmer ca. 35 m² ca. 250€
Böhlitz-Ehrenberg 3 Zimmer ca. 100 m² ca. 500€
Schleußig 4 Zimmer ca. 120 m² ca. 1.000€

Wie sieht die Aufteilung Leipzigs aus?

Leipzig erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von insgesamt rund 300 km² und beherbergt rund 300.000 Haushalte. Mit mehr als einer halben Million Einwohner ergibt sich dabei eine durchschnittliche Wohnfläche von 40 m² pro Person. Durch eine erhöhte Nachfrage nach Wohnraum vor allem in den Kernbezirken der Stadt ist hier in den kommenden Jahren mit anziehenden Preisspannen zu rechnen, denen die Stadt seit der Mitte der 1990er Jahre bereits mit zukunftsgerichteten und interdisziplinär verbundenen Stadtentwicklungsplänen begegnet. Vom Promenadenring, der den Stadtkern gänzlich umschließt, über das geschichtsträchtige Rosental bis hin zum Friedenspark mit seinen facettenreichen Themengärten finden sich zahlreiche, oft auch denkmalgeschützte Grün- und Parkanlagen, die gleichmäßig über das Stadtgebiet verteilt ein idyllisches Bild der Kulturmetropole erwecken, das weiterhin erhalten bleiben soll. Dennoch positioniert sich Leipzig auch als relevanter Wirtschaftsstandort für die Zukunft und entwickelt in verschiedenen Clusterinitiativen besonders wachstumsträchtige Industrien, wie die Biotechnologie, Energie- und Umwelttechnik sowie die Medien- und Kreativwirtschaft konzentriert weiter. Letztere erfährt in Leipzig über zahllose Branchennetzwerke eine intensive Stärkung und wird gerade in Leipzig-Mitte und -Südost im Rahmen vielfältiger Museen, Galerien und Kunstprojekte der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Gleichzeitig wird die Stärkung multifunktionaler Versorgungsbereiche ins Auge genommen – vom Leipziger Stadtkern und den Bereichen um den Hauptbahnhof über die umliegenden Bezirke bis zu den Stadträndern wurden 65 Zentren in vier Kategorien ausgewiesen, denen individuelle Konzepte zur Realisierung einer breitgefächerten Nahversorgung für sämtliche Altersbereiche zugrunde gelegt werden. Sowohl die Einbindung neuer Infrastruktur im Zuge einer generell erhöhten Vernetzungsqualität zum öffentlichen Personennahverkehr als auch die Erschließung von Gewerbeflächen für junge Unternehmen in den aufstrebenden, hochmodernen Wirtschaftsbereichen begleiten dabei die Pläne zum Wohnungsbau und der Stadterneuerung, um eine integrierte Strukturierung Leipzigs auch künftig gewährleisten zu können.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Connewitz Wälder und Seen in unmittelbarer Nähe, hervorragende Infrastruktur Familien, Paare, Senioren
Zentrum-Nordwest Park- und Grünflächen, facettenreiche Wohnlagen, gute Verkehrsanbindung Singles, Paare
Zentrum-Süd Uni-Nähe, üppiges Kultur- und Freizeitangebot, zahlreiche Grün- und Parkflächen Singles, Studenten

Die Charakteristika typischer Mietwohnungen in Leipzig

Mietwohnungen in Leipzig sind nicht nur bezogen auf kleinen Wohnraum in günstigen Lagen in großer Fülle vorhanden. Den zahlreichen mehrstöckigen Wohngebäuden in den Außenbezirken der Stadt steht in Leipzig-Zentrum eine rundherum der Gründerzeit mit ihren vielfältigen, stilistischen Launen anhängende Bebauung gegenüber, die dank eines intensiven Wiederaufbaus in den vergangenen Jahrzehnten bis heute gut sichtbar geblieben ist. Unterdessen werden auch die im Leipziger Osten und Westen bekannten städtebaulichen Defizite einer grundlegenden Neuausrichtung unterworfen. Leerstehender Wohnraum erfährt eine Detailuntersuchung und wird, sofern möglich, fachgerecht saniert, Konversionsflächen werden für zukunftsfähige Neubauten freigegeben und strukturelle Lücken mit an die vorgefundene Bausubstanz angepassten Objekten ergänzt. Von Altbauten, die in Teilen noch aus der Vorkriegszeit stammen, über viele Mehrparteienhäuser aus den Jahren von 1940 bis 1990 bis zu einem kleineren Bestand an Bauten aus den Jahren nach der Wende ist Leipzig dabei auf dem gesamten Stadtgebiet äußerst bunt durchmischt. Im Zentrum befinden sich zeitgleich, als Reaktion auf den Neubau hunderter Einfamilienhäuser am Stadtrand, viele moderne Stadthäuser in der Realisierung, die meist in den Lücken von Gründerzeitquartieren oder auf ungenutzten Gewerbeflächen entstehen und im Aufbau auf eine Vielfalt individueller Lösungen zurückgreifen – bestimmt durch städtebauliche und planungsrechtliche Rahmenbedingungen, sowie den Wünschen der letztlich dort lebenden Einwohner.