Immobilien in Leipzig

In Leipzig befinden sich zur Zeit 7470 Immobilienangebote. Die durchschnittliche Kaltmiete für Wohnungen in Leipzig beträgt 5,50 Euro/m² (+6% zum Vorjahr). Immobilien zum Kauf hingegen besitzen einen durchschnittlichen Kaufpreis von 1600,00 Euro/m² (+8% zum Vorjahr). In Leipzig befinden sich derzeit 5379 Mietobjekte (5366 Mietwohnungen und 13 Häuser zur Miete) und 2091 Kaufobjekte (1544 Eigentumswohnungen und 547 Häuser zum Kauf).
720,00 € Miete
120 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten
318,00 € Miete
53,45 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten
430,00 € Miete
68 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten
333,00 € Miete
60,6 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten

Tipps zur Suche in Leipzig

Die Messestadt im Norden von Sachsen hält vor allem in den Randlagen ein diversifiziertes Angebot an Eigenheimen bereit, während im Zentrum eine große Zahl von im Vergleich sehr günstigen Mietwohnungen bezugsbereit sind. Leipzig ist dabei eine der ostdeutschen Städte, die gegenwärtig mit einem die Nachfrage übersteigenden Angebot hervorsticht. Ist damit künftig auch zu rechnen?

Eine Bestandsaufnahme des Markts für Immobilien in Leipzig

Immobilien in Leipzig

alephnull - Dollar Photo Club

Im Zentrum Leipzigs wurden in den vergangenen Jahren durch Neubauaktivitäten und die Konsolidierung des bereits gegebenen Wohnraums eine Vielzahl geräumiger, doch dabei erschwinglicher Objekte in den Mietbestand aufgenommen. Junge Familien nutzen die guten Lagen und weiterhin niedrigen Preise, um sich in einem der Kernstadt naheliegenden Viertel niederzulassen. Einer der Gründe hierfür ist auch, dass die städtischen Park- und Grünflächen ebenfalls seit Jahren weitreichende Sanierungs- und Pflegearbeiten erfahren haben und dem grauen Stadtbild aus den Wendejahren so erfolgreich entgegengewirkt werden konnte.

Leipzigs grüne und blaue Bänder, die vielen Seen und Auenlandschaften, weiß die Stadt mittlerweile zu nutzen und bindet diese in Wohngegenden und Infrastruktur ein. Indes wird auch der Rückbau vom üppigen Leerbestand der Stadt weiterhin vorangetrieben. Mehrgeschossige Wohnquartiere, deren Sanierung aufwändiger ist als ein Neubau, werden abgerissen, Konversionsflächen erschlossen und in Wettbewerben für gewerbliche Zwecke oder an private Interessenten veräußert. Dabei arbeitet die Stadtverwaltung mit Vereinen und Bürgerinitiativen ebenso zusammen wie mit Eigentümern und Investoren. Kooperation ist daher auch für die Entwicklung Leipzigs als Ganzes ein dominantes Stichwort. Die städtebauliche Integration von Infrastruktur soll künftig ebenso wie die Begrünung brachliegender Flächen und die Weiterentwicklung der innerstädtischen wie auch der peripheren Nahversorgung von einer breiten Bürgerbeteiligung in Planung und Umsetzung begleitet werden.

Gruppe

Singles

Paare

Familien

Studenten

Senioren

Bevorzugte Wohnlagen

Kleinzschocher

Schleußig

Wahren

Südvorstadt

Probstheida

Charakteristika

diversifiziertes Immobilienangebot, Naherholungsgebiete & Nahversorgung

 gute Infrastruktur, Vorzüge von urbanem und naturnahem Leben

dörfliches Ambiente, zahlreiche Objekte unterschiedlicher Preisklassen

Szeneviertel, Freizeit- und Kulturangebot, schnelle Anbindung an die Innenstadt

ruhige Wohnlagen, Naherholungsgebiete, hervorragende Infrastruktur

Preisspannen auf dem Leipziger Immobilienmarkt

Obwohl die Innenstadt Leipzigs im letzten Jahrzehnt einen enormen Zuwachs von mehr als 40.000 Einwohnern erfuhr, stehen käuflich zu erwerbende Objekte hier immer noch in bisher überdurchschnittlicher Anzahl zur Verfügung. Hinsichtlich Mietwohnungen gestaltet sich die Situation nicht anders. Mehr als 500 Objekte sind derzeit im Leipziger Zentrum bezugsbereit, wobei das Angebot kaum breiter gefächert sein könnte. Interessenten, die Immobilien in Leipzig suchen, haben hier die Qual der Wahl: Von bescheidenen Appartements mit einem Zimmer, die vor allem für Studenten interessant sind, über geräumige Souterrainwohnungen für junge Familien bis zu luxuriösen Penthäusern in gründerzeitlichen oder hochmodernen Bauten ist für jeden Anspruch etwas vorhanden. Mietobjekte schwanken hier je nach Größe und Ausstattung zwischen 350 und 2.800 € Warmmiete.

Für Interessenten, die es weniger urban und zentral bevorzugen und dabei die Infrastruktur Leipzigs zu nutzen wissen, gestalten sich die südlichen und nördlichen Viertel interessant. Ob in Knautkleeberg-Knauthain, Connewitz sowie Probstheida im Süden oder Seehausen und Plaußig-Portitz im Norden – gerade familienfreundliche Objekte, die zum Verkauf stehen, werden hier verstärkt nachgefragt. In Connewitz befinden sich gegenwärtig beispielsweise hochmoderne Reihenhäuser mit Gärten im Angebot, die bei sechs Zimmern und einer Wohnfläche von 190 m² rund 380.000 € kosten. In Plaußig-Portlitz herrschen ähnliche Preise: Einfamilienhäuser mit durchschnittlich 120 m² schwanken hier zwischen 200.000 und 220.000 €.

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Immobiliengröße Durchschnittspreis

Eutritzsch

4 Zimmer

ca. 120 m²

ca. 140.000 €

 

Paunsdorf

4 Zimmer

ca. 135 m²

ca. 250.000 €

 

Schleußig

5 Zimmer

ca. 170 m²

ca. 490.000 €

Geprägt von Grün und Grau: Die städtische Aufteilung Leipzigs

Durch die in den vergangenen zwei Jahrzehnten seit der Wende vollzogenen Entwicklungen, die Leipzig seit jeher prägten und formten, kann die Stadt viele planerische Erfahrungswerte vorweisen. Vom großflächigen Abriss des zu Beginn der 1990er Jahre vor allem in Grünau unüberlegt intensivierten Neubaus von Plattenbausiedlungen, über die Reintegration der städtischen Grün- und Wasserflächen bis zur Erhaltung und Belebung einer identitätsstiftenden Kunst- und Kulturszene im Leipziger Zentrum erzielte die Messestadt viele Erfolge im Auf- und Umbau ihrer Strukturen. Erfahrungswerte, die für andere Städte auch nützlich sein können. Insbesondere die Beteiligung von engagierten Bürgern und Vereinen soll weiterhin stärker in die Stadtbauplanung einfließen. Das streben beispielsweise auch Nürnberg und Bremen an, weshalb man sich im Zuge der Initiative „koopstadt – Stadtentwicklung Bremen – Leipzig – Nürnberg” seit 2007 zusammengeschlossen hat und so einem der Modellprojekte des Bundesministeriums für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung in den betroffenen Städten Nachdruck verleiht. Ziel ist es von gegenseitigen Erkenntnissen stadträumlicher Planung zu profitieren und Fehler zu vermeiden, aus denen andere Städte bereits Lehren gezogen haben. Der strukturellen Aufteilung Leipzigs kommt dies zugute.

Den zentralen Kneipen- und Einkaufsmeilen in Leipzig-Mitte gedeiht dabei ebenso viel Aufmerksamkeit an wie den infrastrukturell und sozial problematischen Vierteln in Ost und West, mit ihrer weiterhin sanierungsbedürftigen Bausubstanz und den wirtschaftlich relevanten Neubauprojekten, wie dem Lindenauer Hafen oder dem Gelände der Alten Messe Leipzig. Allenfalls im Süden der Stadt sind die Aktivitäten zur Umstrukturierung weniger zahlreich, auch aufgrund der üppigen Wälder sowie Auen- und Seelandschaften, die einen Großteil der Flächen hier einnehmen und unter Naturschutz stehen. Der Lebensstandard ist daher südlich des Zentrums auch weiterhin als gehoben zu bezeichnen. Für Immobilien in Leipzig gilt dennoch auch in Zukunft: Genau hinsehen. Interessenten finden in dieser Stadt auch abseits der landläufig bekannten Viertel, welche mit Toplagen locken, hochwertige Objekte die eine Investition oftmals wert sind.

Stadtviertel

Attribute

Attraktiv für

Knautkleeberg-Knauthain

 

große Naherholungsgebiete in unmittelbarer Umgebung, facettenreiche Bebauung, gute Infrastruktur

Familien, Paare, Senioren

Schleußig

Nähe zur Innenstadt bei gleichzeitiger Erreichbarkeit zahlreicher Parks und Wälder, attraktive Wohnlagen

Singles, Paare

Anger-Crottendorf

Nähe zum Bahnhof und zur Uni, vielfältiges Wohnangebot bei moderaten Preisen, Park- und Grünanlagen

Singles, Studenten

Wie lassen sich Eigenheiten stadttypischer Immobilien beschreiben?

Zwar ist Leipzig auch weiterhin in vielen Vierteln von mehrgeschossigen Gebäuden im Plattenbaustil geprägt, doch befindet sich eine große Anzahl dieser Bauten in bereits saniertem Zustand oder ist im Sanierungsprozess begriffen. Das betrifft den Leipziger Westen, vor allem das Großsiedlungsgebiet Grünau mit dem weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannten Rundling, sowie den Osten, der Bürgerinitiativen zur Restrukturierung hier gelegener Siedlungsgebiete intensiv fördert. Moderne Stadthäuser und Wohnungen sind vor allem im Zentrum gegenwärtig verstärkt im Angebot, während in den südlichen Vierteln oft eine geschlossene Gründerzeitbebauung vorherrschend ist, die sich mit Mietshäusern aus dem frühen 20. Jahrhundert und zahlreichen Villen arrangiert. Den angrenzenden Park- und Grünflächen ist es geschuldet, dass die Stadtteile südlich und südwestlich des Zentrums derzeit besonders gefragt sind. Schleußig oder Knautkleeberg-Knauthain sind dafür nur zwei unter vielen Beispielen, bei denen neben den Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung auch die Anbindung an die innerstädtischen Versorgungsbereiche und Einkaufsmeilen gesichert ist. Wer auf der Suche nach einer Immobilie in Leipzig ist, wägt vor diesem Hintergrund eigene Interessen und Wohnansprüche durchdacht ab, um bei den flächendeckend erschwinglichen Preisen der Stadt keine allzu schnellen Entscheidungen zu treffen – das Angebot hier kann oft genug dazu verleiten.