Mietwohnungen in Chemnitz

In Chemnitz werden derzeit 3372 Mietwohnungen angeboten. Die durchschnittliche Kaltmiete in Chemnitz beträgt 4,90 Euro/m². Bei den durchschnittlichen Mietpreisen in Chemnitz gab es im Vergleich zum Vorjahr nahezu keine Veränderungen. Der Wohnungsmarkt in Chemnitz hält derzeit vergleichsweise 474 Eigentumswohnungen bereit, was bedeutet, dass der Anteil an Mietwohnungen in Chemnitz 88% vom Gesamtbestand der angebotenen Wohnungen ausmacht.
412,00 € Miete
70 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
260,00 € Miete
64 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten

Tipps zur Suche in Chemnitz

Rund 11.600 Studenten sind aktuell an der Technischen Universität eingeschrieben – das sind etwa 400 mehr als noch im Vorjahr. Seit 2009 steigt die Zahl der Studenten kontinuierlich, der etablierte Ruf der Universität wird allmählich auch über die Grenzen des Bundeslandes hinaus bekannt. Doch wie kommt der Chemnitzer Wohnungsmarkt damit zurecht?

Wie knapp sind Mietwohnungen in Chemnitz?

Mietwohnungen in Chemnitz

sampix - Dollar Photo Club

Rund 16.000 Wohnungen standen im letzten Jahr frei – umgerechnet sind das knapp 10 %. Mietwohnungen in Chemnitz sind also keinesfalls knapp, Interessenten haben gute Chancen, auch ins Zentrum der Stadt zu ziehen. Insbesondere Ein- bis Zweiraumwohnungen prägen den Bestandsmarkt; für Studenten, Singles und Paare ein gutes Zeichen. Kontinuierlich arbeitet die Chemnitzer Stadtverwaltung daran, den Leerstand zu dezimieren, und saniert etliche Altbauten. Einige der Plattenbauten in zentrumsnahen Gebieten werden sogar abgerissen, um ausreichend Baufläche für moderne Gebäude und Eigenheime zu schaffen. Chemnitz ist mitten um Umbruch, was sich auch an der demografischen Entwicklung erkennen lässt: Haben in den vergangenen Jahren die älteren Generationen die Altersstruktur bestimmt, ist unter den Neu-Chemnitzern ein deutlicher Zuwachs der 21- bis 29-Jährigen zu verzeichnen – neben Studenten zieht es also auch wieder junge Berufstätige in die drittgrößte Stadt Sachsens. Dieser Umstand ist keineswegs verwunderlich; immerhin erhalten die Chemnitzer mit das höchste Einkommen in Ostdeutschland und besitzen zeitweise sogar eine höhere Kaufkraft als die Leipziger. Chemnitz gilt als eine der wachstumsstärksten deutschen Regionen und wird sich auch zukünftig als bedeutendes Wirtschaftszentrum einen Namen machen.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Kapellenberg zentrumsnah, Stadtpark und Kino, günstige Wohnungen
Paare Schlosschemnitz exklusive Lofts, ruhige Wohngegend in Zentrumsnähe
Familien Gablenz ein Erlebnisbad, großzügige Wohnungen, Kleingartenanlagen
Studenten Lutherviertel günstiger Wohnraum in Zentrumsnähe, schnelle Wege zur Universität
Senioren Altchemnitz günstige Wohnungen, Stadtpark an der Chemnitz, gute Verkehrsanbindung

Günstige Mietwohnungen in Chemnitz

Dem ganzen Aufschwung zum Trotz bleiben die Mietpreise in der ostdeutschen Großstadt moderat. Für größere Wohnungen in den beliebten zentrumsnahen Lagen sind sie leicht angestiegen, liegen aber noch immer weit unter dem bundesweiten Durchschnitt. Was allerdings auffällt: Im Vergleich sind kleine Quartiere bis 30 m² teurer als solche bis 60 m², ein merkliches Gefälle innerhalb der Stadtteile ist allerdings nur leicht zu erkennen. Insbesondere zugezogene Studenten, Singles und Senioren, die ihren Lebensabend im Chemnitzer Zentrum verbringen möchten, schlagen Vorteile aus diesen Umständen: Eine Zwei-Zimmer-Wohnung mit 70 m² Wohnfläche kostet selbst im Zentrum nur rund 430 € warm. Auch im beliebtesten Viertel Kaßberg gestalten sich die Mietpreise ähnlich. Hier ist eine 55 m² große Dreiraumwohnung für eine Warmmiete von ca. 400 € erhältlich, eine Vier-Zimmer-Wohnung mit einer Wohnfläche von rund 100 m² schlägt mit ca. 800 € warm zu Buche. In Chemnitz lässt es sich also sowohl gut als auch günstig leben – etwas teurer wird es nur bei erstbezogenen Neubauten oder frisch sanierten Wohnungen. Wer eine Anfang 2015 fertiggestellte Mietwohnung in Chemnitz-Bernsdorf beziehen möchte, kann für knapp 60 m² und zwei Zimmer auch schon einmal rund 550 € warm zahlen; allerdings liegt dieser Preis noch immer weit unter dem deutschen Durchschnitt für einen Neubau.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm  
Bernsdorf 1 Zimmer ca. 40 m² ca. 300€
Sonnenberg 3 Zimmer ca. 60 m² ca. 390€
Lutherviertel 5 Zimmer ca. 120 m² ca. 900€

Wer lebt in Chemnitz wo am besten?

Auf einer Fläche von rund 220 km² leben etwa 242.000 Einwohner – die meisten von ihnen haben sich in zentrumsnahen Stadtteilen niedergelassen. Bei Studenten besonders beliebt ist Bernsdorf: Hier liegt der Hauptcampus der Technischen Universität Chemnitz. Die TU ist dabei wie eine eigene kleine Stadt; ein Kino, die Mensa und mehre Kneipen sowie Clubs sind auf dem Campus angesiedelt. Zudem sorgen Sporteinrichtungen für eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung – wer möchte, kann Ballsportarten, Kampfsport, Klettern und sogar Jonglieren lernen. Zudem haben sich viele Studenten als Wohngemeinschaften in einem der 11 Wohnhäuser am Robert-Straube-Hof niedergelassen; von dort ist es ein 20-minütiger Fußweg zur Universität und zur Mensa. Auch im nahegelegenen Lutherviertel lassen sich etliche Studenten nieder: Mit den Bahn- und Buslinien sind es nur wenige Minuten bis zur Universität, in den kommenden Jahren soll zusätzlich ein Radweg bis zum Campus gebaut werden. Da die Infrastruktur zudem sehr gut ausgebaut ist, wird dieser Bezirk auch von vielen jungen Familien bevorzugt. Zwei Schulen sind hier ansässig, mehrere Lebensmittelgeschäfte gewährleisten die Nahversorgung. Einwohner im Lutherviertel lassen sich in den erst kürzlich sanierten Reihenhäusern oder den mehrgeschossigen Wohnkomplexen nieder – die Mieten sind niedrig, der Wohnkomfort vergleichsweise hoch. Wer lieber eine Mietwohnung abseits des Chemnitzer Zentrums beziehen möchte, ist in Borna-Heinersdorf gut aufgehoben. Der eingemeindete Stadtteil bietet einige neu errichtete und viele sanierten Wohnungen in den bunten Mehrfamilienhäusern; so beispielsweise an der Bornaer Straße. Neben der hohen Wohnqualität lockt der verkehrstechnisch gut angebundene Bezirk besonders Familien, Paare und Senioren mit seinem ländlichen Charakter. Insbesondere die Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung erfreuen sich großer Beliebtheit. Der Botanische Garten ist ein beliebtes Ausflugsziel für Jung und Alt: Die teils exotische Pflanzenwelt ist beeindruckend, das kostenlose Tiergehege und der Spielplatz finden vor allem bei kleinen Kindern Anklang. In den 39 Bezirken von Chemnitz lässt sich also für Menschen jedweder Couleur die passende Umgebung finden.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Zentrum Brühl-Viertel wird ausgebaut, etliche Cafés und Bars, viele Freizeitmöglichkeiten Singles
Yorckgebiet Sport und Erholung im Zeisigwald, gute Verkehrsanbindung, günstige Wohnungen Familien
Rabenstein moderne Stadtvillen in beliebtem Erholungsgebiet, hervorragendes Verkehrsnetz Senioren

Wie ist das Chemnitzer Stadtbild gestaltet?

Das Chemnitzer Stadtbild zeigt eine Besonderheit auf: Da ein Großteil der Bezirke nicht gemeinsam mit dem Stadtkern gebaut, sondern durch Eingemeindungen erst im Laufe der Zeit integriert wurden, ist das Stadtbild nicht einheitlich. So sind die östlichen Stadtteile mit eher dörflichem Charakter durch Wälder und weitläufige Grünflächen vom eigentlichen Stadtgebiet getrennt. Die Bezirke im Westen dagegen können teilweise in die naheliegenden Nachbargemeinden übergehen, sodass es hier keine klaren Trennungen gibt. Während diese Vororte zudem vorrangig durch Ein- und Mehrfamilienhäuser geprägt sind, lassen sich im Stadtkern noch heute viele Plattenbauten finden – einige von ihnen wurden schon saniert, um den Wohnkomfort zu erhöhen. Dazwischen können Spaziergänger immer wieder prächtige Gründerzeit- und Jugendstilbauten bestaunen; deren Fassaden wurden in den 1990er Jahren mühselig restauriert und stehen seit kurzem unter Denkmalschutz. In manchen Vororten lassen sich sogar noch alte Fachwerkhäuser finden, die jedoch nur selten bewohnt werden. Zwar bestimmen noch immer die alten Plattenbauten aus der DDR-Zeit das Chemnitzer Stadtbild, doch insgesamt ist die ostdeutsche Stadt schon merklich bunter und moderner geworden.