Mietwohnungen in Wuppertal

In Wuppertal werden derzeit 1327 Mietwohnungen angeboten. Die durchschnittliche Kaltmiete in Wuppertal beträgt 5,70 Euro/m², was einer Mietpreisentwicklung von +2% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der Wohnungsmarkt in Wuppertal hält derzeit vergleichsweise 575 Eigentumswohnungen bereit, was bedeutet, dass der Anteil an Mietwohnungen in Wuppertal 70% vom Gesamtbestand der angebotenen Wohnungen ausmacht.
699,00 € Miete
140 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten
1.100,00 € Miete
116 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Garten

Tipps zur Suche in Wuppertal

Wuppertal gilt mit seiner namengebenden Topografie und einem Grünflächenanteil von mehr als einem Drittel als Deutschlands grünste Großstadt. Direkt am Rande des Bergischen Landes gelegen, setzt sich die Stadt dabei in allen Vierteln wie ein Verbund von Ortschaften zusammen, die von ausgedehnten Park- und Grünflächen durchzogen werden. Wie gestaltet sich das Mietangebot vor diesem Hintergrund?

Grundstimmung auf dem Markt für Mietwohnungen in Wuppertal

Mietwohnungen in Wuppertal

Joe.Gockel - Dollar Photo Club

Obwohl die Verbindung von Natur und Urbanität in Wuppertal überall gegeben ist, sind Wohnungen auf dem gesamten Stadtgebiet zu äußerst erschwinglichen Preisen erhältlich. Mit Beginn der 1990er Jahre verzeichnete die Universitätsstadt als eine von wenigen in Nordrhein-Westfalen rückläufige Einwohnerzahlen. Der städtische Leerstand ist seitdem einer der Gründe dafür, dass Wohnraum hier nach wie vor günstig zu haben ist. Und das, obwohl die meisten Lagen in Wuppertal mit naturnah noch vorsichtig umschrieben sind – kaum eine Stadt in der Republik besitzt derart ausgedehnte Erholungsgebiete in ausnahmslos jedem Bezirk. Der Grund dafür liegt in Wuppertals Geschichte: Durch die Vereinigung der kreisfreien Städte Elberfeld und Barmen sowie der Städte Ronsdorf, Cronenberg und Vohwinkel wurde es einst gegründet und wuchs seitdem zwischen den Wiesen und Wäldern des Bergischen Landes langsam zusammen. Dadurch ist bis heute selbst die Innenstadt in Elberfeld von großen Park- und Grünflächen umgeben. Hier und in Barmen befindet sich gleichzeitig das größte Mietangebot der Stadt. Preislich bieten vor allem die unteren Segmente sehr viele attraktive Objekte. Dabei ist eine hohe Wohnqualität in Wuppertal ohnehin wesentlich günstiger als etwa in Düsseldorf oder Köln. Der gut ausgebaute öffentliche Nahverkehr sorgt zudem dafür, dass die Bewohner Wuppertals in kürzester Zeit die umliegenden Städte erreichen können.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Barmen günstiger Wohnraum, großes Angebot, gute Infrastruktur und Nahversorgung
Paare Elberfeld Herzen des gesellschaftlichen Lebens gelegen, zahlreiche Freizeitmöglichkeiten
Familien Vohwinkel hervorragende Nahversorgung, Schulen in unmittelbarer Nähe, gute Verkehrsanbindung
Studenten Grifflenberg sämtliche Lagen in Uni-Nähe, gute Nahversorgung, günstiges Wohnraumangebot
Senioren Herbringhausen Naherholungsgebiete, gute Verkehrsanbindung, ruhige Wohnlagen, Buslinien ins Zentrum

Preisspannen auf dem Wuppertaler Wohnungsmarkt

Der Markt für Mietwohnungen in Wuppertal ist vor allem auf die zentralen Stadtteile Barmen, Elberfeld und Vohwinkel konzentriert. In den Vierteln entlang der Wupper gestaltet sich das Angebot gegenwärtig deutlich günstiger als in vielen anderen Städten Nordrhein-Westfalens. In Barmen etwa kostet eine 80 m² große Altbau-Wohnung mit vier Zimmern rund 700€ Warmmiete. Preiswerte Wohnungen sind ebenfalls in großer Anzahl erhältlich: 30 m² stehen schon ab ca. 350€ Warmmiete zur Verfügung. Interessenten, die es geräumiger bevorzugen, können in der Hauptstadt des Bergischen Landes jedoch auch aus einem vielseitigen Angebot wählen. Im anderen der zwei großen Stadtzentren Wuppertals, südwestlich von Barmen, gibt es selbst in direkter Umgebung der Universität große und lichtdurchflutete Objekte zu Preisen, die in anderen Städten für wesentlich weniger Wohnraum fällig werden. Denn 130 m² und fünf Zimmer kosten in Elberfeld gerade einmal rund 2000€ Warmmiete, Garten inklusive. Das Angebot ist in den darunter liegenden Preissegmenten breiter aufgestellt. Eine Etagenwohnung mit ca. 100 m² Wohnfläche und drei Zimmern kostet im Schnitt 800€ warm, kann je nach Bausubstanz und Lage aber auch 200€ teurer sein. In Vohwinkel, ganz im Westen Wuppertals, gibt es vor allem ein großes Angebot in mehrgeschossigen Wohnquartieren. Für 80 m² Wohnfläche werden hier bei drei Zimmern im Schnitt 650€ Warmmiete fällig.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm  
Barmen 2 Zimmer ca. 40 m² ca. 250€
Ronsdorf 3 Zimmer ca. 80 m² ca. 600€
Elberfeld 3 Zimmer ca. 130 m² ca. 1.000€

Aus mehreren Kleinstädten zusammengewachsen: Die Aufteilung Wuppertals

Wohnen in Wuppertal ist auf dem gesamten Stadtgebiet ausgesprochen günstig. Fallende Bevölkerungszahlen werden Prognosen zufolge auch in den kommenden Jahren einen anhaltend ausreichenden Leerstand an Wohnraum garantieren. Wuppertal ist dabei in städtebaulicher Aufteilung und Infrastruktur dezentral organisiert und vor allem durch die zwei Knotenpunkte in Barmen und Elberfeld wirtschaftlich und kulturell geprägt. Aufgrund der Entstehung Wuppertals aus diesen einst kreisfreien Städten ergibt sich auch die entlang der Wupper als Bandstadt aufgebaute Lage, die infrastrukturell einige Vorteile bietet. Wahrzeichen der Stadt ist besonders in diesem Kontext die weit über die Landesgrenzen hinaus bekannte Schwebebahn, die ganz Wuppertal von Vohwinkel bis Oberbarmen durchquert und somit neben dem ohnehin hervorragend ausgebauten öffentlichen Nahverkehr zur guten Erreichbarkeit sämtlicher Stadtteile beiträgt. Das wissen auch die Studierenden der Bergischen Universität Wuppertal zu schätzen, die sich im südlichen Elberfeld befindet und direkt an zahlreiche Naherholungsgebiete grenzt. Im Minutentakt abfahrende Busverbindungen und ein leichter Zugang per Auto tragen dazu bei, dass man von hier aus auch schnell nach Barmen gelangt. Wer weiter außerhalb wohnen möchte, der findet in Cronenberg, ganz im Südwesten des Stadtgebietes, einige günstige Wohnungen in guten Lagen. Umgeben von zahlreichen Tälern und weitläufigen Waldgebieten herrscht hier an vielen Orten eine ländliche Atmosphäre, die zu sportlichen Aktivitäten oder Ausflügen ins Grüne animiert. Ronsdorf bietet eine ähnlich hohe Lebensqualität und besitzt zudem eine gute Nahversorgung mit diversen Einkaufsmöglichkeiten und einer Apotheke. Das knappe und günstige Wohnungsangebot hier wird daher vor allem von Senioren geschätzt. Hinzu kommt, dass viele Objekte in unteren Preissegmenten ruhig gelegen sind und von dem dicht strukturierten Verkehrsnetz der städtischen Busunternehmen großflächig abgedeckt werden – ein Vorteil, der hier in so gut wie allen Stadtteilen gegeben ist. Mietwohnungen in Wuppertal werden jedoch auch weiterhin vor allem in den beiden urbanen Zentren Barmens und Elberfelds konzentriert erhältlich sein, während das Angebot in der Peripherie bescheidener bleibt.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Ronsdorf Naherholungsgebiete, familienfreundliche Infrastruktur, ruhige Wohnlagen Familien, Paare, Senioren
Elberfeld, Südstadt großes Kultur- und Freizeitangebot, zentrale Lage, hervorragende Verkehrsanbindung Singles, Paare
Friedrichsberg, Küllenhahn Uni-Nähe, hervorragende Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung Singles, Studenten

Typische Merkmale Wuppertaler Immobilien

Durch die gemeinsame Lage und eine ähnliche wirtschaftliche Entwicklung haben die einst kreisfreien Kleinstädte, die heute Wuppertals Stadtteile ausmachen, eine in weiten Teilen ähnliche Struktur und Bausubstanz. Eine vereinzelt gründerzeitliche Bebauung, die eng gestaffelt ist, wechselt sich mit Bauten aus den Nachkriegsjahren ab. Sowohl in Oberbarmen als auch in Cronenberg werden diese Siedlungsstrukturen immer wieder von vereinzelten Straßenzügen mit Ein- bis Zweifamilienhäusern begleitet. Währenddessen sind die zentralen Knotenpunkte der Stadt, entlang der Strecke der bekannten Schwebebahn gelegen, von Reihenhaussiedlungen dominiert. Auch in Hanglage wurde der Wohnungsbau der 1950er bis 1970er Jahre hier konsequent fortgesetzt und betont die enge Straßenführung, die in den Vierteln entlang der Wupper vorherrschend ist. Der städtische Neubau konzentriert sich angesichts des gesättigten Marktes daher vor allem auf die strukturelle Entwicklung öffentlicher Plätze und Grünanlagen und weniger auf den Neubau von Wohnquartieren. Interessenten, die eine Mietwohnung in Wuppertal suchen, zieht es angesichts des großen Leerstandes in die zwei Zentren der Stadt, Elberfeld und Barmen. Das Wohnraumangebot gestaltet sich hier nach wie vor größer und vielfältiger als in der Peripherie Wuppertals und aufgrund der gut ausgebauten Infrastruktur ist ein schneller Zugang zu sämtlichen anderen Stadtteilen gesichert.