Haus kaufen in Krefeld

In Krefeld werden derzeit 302 Häuser zum Kauf angeboten. Bei einem aktuell durchschnittlichen Kaufpreis von 1250,00 Euro/m² für Häuser zum Kauf in Krefeld beträgt die Kaufpreisentwicklung +1% im Vergleich zum Vorjahr. Bei derzeit insgesamt 619 angebotenen Kaufimmobilien beträgt der Anteil an Häusern 49% vom Gesamtangebot.
210.000,00 € Kaufpreis
230,48 m2 Wohnfläche
9 Zimmer
624.860,00 € Kaufpreis
161,5 m2 Wohnfläche
6 Zimmer

Tipps zur Suche in Krefeld

Der Immobilienmarkt in Krefeld gilt als besonders günstig und qualitativ schwer durchschaubar. Aufgrund eines hohen städtischen Leerstandes werden vor allem Objekte im Mietsegment in den zentralen Vierteln verstärkt angeboten, während hochwertiger Wohnraum besonders im Norden und Osten der Stadt zu finden ist. Wie ist der Markt für Häuser in Krefeld vor diesem Hintergrund aufgestellt?

Gegenwärtige Lage auf dem Häusermarkt in Krefeld

Haus kaufen in Krefeld

hanseat - Dollar Photo Club

Wer ein Haus in Krefeld kaufen möchte, sieht sich einem Angebot gegenüber, das hinsichtlich Vielseitigkeit und Preisspannen dem benachbarter Städte, wie Neuss oder Duisburg, in Nichts nachsteht. Dabei ist das Eigentumssegment wesentlich gleichmäßiger über das Stadtgebiet verteilt, als Objekte die zur Miete angeboten werden und sich vor allem in den Kernbereichen von Benrad-Nord bis Bockum konzentrieren. Häuser werden hingegen auch im südlichen Fischeln oder am nördlichen Rand des Stadtgebietes angeboten. Begehrt sind immer mehr die ruhigen Lagen am Hülser Bruch oder in den umliegenden Wohngebieten, in denen dank guter Busverbindungen sowie des stadtweit beliebten Schluffs, eines liebevoll restaurierten Dampfzuges, eine schnelle Erreichbarkeit der Innenstadt gegeben ist. Die vielen modernisierten Doppelhaushälften und freistehenden Einfamilienhäuser hier steigen daher gegenwärtig im Wert. Unterdessen befinden sich in der Stadtmitte zahlreiche Objekte in den unteren Preissegmenten auf dem Markt. Dabei sollten Interessenten hier genau auf die Bausubstanz und die Wohngegenden achten, deren Qualitäten und Nachteile oft nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Aufgrund intensiver Sanierungsmaßnahmen, die bereits seit Jahren auf dem gesamten Stadtgebiet durchgeführt werden, erscheinen jedoch immer mehr Objekte in neuwertigem, bezugsbereitem Zustand. Krefeld ist auf diese Weise bemüht, seine städtebauliche Ordnung zeitgemäß zu erneuern und in moderne Strukturen einzubetten.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Bockum zentral gelegen, zahllose gastronomische Angebote, günstiger Wohnraum
Paare Gellep-Stratum offene Bebauung, sehr gute Verkehrsanbindung, Sport- und Freizeitangebot
Familien Fischeln familienfreundliche Infrastruktur, ruhige Wohngebiete, hervorragende, Nahversorgung
Studenten Oppum, Bockum großes, günstiges Wohnraumangebot, zahlreiche Cafés, Bars, Kneipen
Senioren Forstwald sehr gute Nahversorgung, ruhige Wohnlagen, Naherholungsgebiete

So gestalten sich die Preisspannen für Häuser in Krefeld

Im Gegensatz zum städtischen Wohnungsmarkt sind die Angebote für Häuser in Krefeld relativ gleichmäßig auf das gesamte Stadtgebiet verteilt. Wer es urbaner und gerne auch belebter mag, findet von der Stadtmitte bis Bockum viele ansprechende Objekte sowohl in der Nähe großer Einkaufsstraßen als auch vieler Park- und Grünflächen, die das gesamte Stadtgebiet durchziehen. Investoren finden in der Stadtmitte ebenfalls zahlreiche renditestarke Objekte. Ein frisch saniertes Mehrfamilienhaus mit 17 Zimmern und einer Gesamtwohnfläche von 540 m² ist hier für rund 450.000€ zu haben. Daneben werden modernisierte Reihenmittelhäuser ebenso wie Doppelhaushälften in Passivbauweise angeboten. Ein solches schlägt bei 120 m² Wohnfläche und vier Zimmern mit rund 300.000€ zu Buche. In Bockum, östlich des Stadtkerns, werden unterdessen überraschend ländlich anmutende Stadtvillen veräußert. Wer viel investieren möchte, findet hier die richtigen Anlagemöglichkeiten: Für üppige 370 m² Wohnfläche mit zehn Zimmern werden demnach rund 1.900.000€ fällig, inklusive Balkon und Garten. Objekte mit Garten sind auch in Hüls, direkt neben dem größten Naturschutzgebiet Krefelds, keine Seltenheit. Ein freistehendes Einfamilienhaus im Grünen kostet hier mit sechs Zimmern und rund 150 m² Wohnfläche ca. 350.000€, während idyllisch gelegene Doppelhaushälften identischen Umfangs schon ab 240.000€ erhältlich sind. Wer ein Haus in Krefeld kaufen möchte, sollte daher in sämtlichen Preissegmenten genauer hinsehen.

Durchschnittspreise für Häuser in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Hausgröße
Durchschnittspreis
Benrad-Süd 6 Zimmer ca. 140 m² ca. 340.000€
Forstwald 4 Zimmer ca. 170 m² ca. 430.000€
Bockum 5 Zimmer ca. 160 m² ca. 660.000€

Haus kaufen in Krefeld: Zwischen Rheinland und Ruhrgebiet

Krefeld ist vor allem im Osten des Stadtgebietes vom Rhein und den zahlreichen Hafenanlagen und Betrieben geprägt, die sich hier im letzten Jahrhundert ansiedelten. Die industrielle Vergangenheit der Montanstadt Duisburg ist aufgrund der räumlichen Nähe und der guten Verkehrsanbindungen auch in Krefeld spürbar. Linksrheinisch gelegen, wird hingegen vor allem der Norden der Stadt vom Niepkuhlenzug geprägt, einer verlandeten Altstromrinne des Rheines. Auf ihrem Gebiet erstreckt sich ein geschütztes Niedermoor-Biotop, welches die Stadtteile Traar, Verberg und Hülser Berg durchzieht und im Mäanderschleifen bis weit in den Norden des linken Niederrheingebietes reicht. Daneben bietet das größte Naturschutzgebiet Krefelds, der Hülser Bruch, den Bewohnern der Stadt zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung. Mit dem stadtweit bekannten und beliebten Dampfzug Schluff, der vom Nordbahnhof aus abfährt, gelangen die Krefelder schnell und bequem nach Hüls und können von hier aus die umliegenden Waldgebiete mit dem Fahrrad oder zu Fuß erkunden. Unterdessen zieht das belebte Zentrum Krefelds vor allem junge Menschen und Kunstinteressiert an. Neben einem facettenreichen gastronomischen Angebot, das von indischen Restaurants bis zu italienischen Nudelhäusern alles beherbergt, was das kulinarische Herz begehrt, befinden sich entlang der Straßen vom Stadtgarten bis zum Ostwall auch eine Vielzahl an modern gestalteten Cafés und Bars, die zum Verweilen und Feiern einladen. Weiter südlich des Zentrums, im Stadtteil Fischeln, lockern die Siedlungsstrukturen durch den Stadtpark Fischeln und die vielen landwirtschaftlich genutzten Flächen etwas auf. Über die Stadtbahn ist ein schnelles Erreichen der Kernbereiche Krefelds auch von hier problemlos möglich. Dabei gestaltet sich Fischeln, ebenso wie Uerdingen oder Hüls, vergleichsweise autark, was Nahversorgung und vor allem eine familienfreundliche Infrastruktur mit Schulen, Kindergärten und Arztpraxen betrifft. Wer die Innenstadt eher meidet, findet hier ein vielfältiges Angebot freistehender Einfamilienhäuser mit geräumigen Gärten in guten bis sehr guten Lagen, ohne dabei auf die Flexibilität urbanen Lebens verzichten zu müssen.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Traar offene, ländliche Siedlungsstrukturen, zahlreiche Objekte mit Garten, direkte Nähe zum Hülser Bruch Familien, Paare, Senioren
Bockum zahlreiche hochqualitative Objekte, zentral gelegen, hervorragende Nahversorgung Singles, Paare
Oppum gute Verkehrsanbindung zu den umliegenden Städten, zahlreiche günstige Objekte Singles, Studenten

Eigenschaften stadttypischer Häuser in Krefeld

Insbesondere die zentralen Bereiche der Stadt sind von einem üppigen Angebot verschiedenster Wohnhäuser geprägt. Kernsanierte Altbauten mit hohen Decken und knarzenden Dielen sind hier ebenso erhältlich, wie großzügige Stadtvillen auf parkähnlichen Grundstücken. Die Innenstadt Krefelds ist von eng gestaffelten Reihenhäusern geprägt, in denen Gewerbe- und Wohnflächen nah beieinander liegen. Doch schon wenige Straßen weiter Richtung Osten, im Stadtteil Bockum, steigen Preise und Wohnflächengrößen der angebotenen Objekte rapide an. Hier gestalten sich die Siedlungsstrukturen offener und an vielen Orten reichlich begrünt, zahlreiche Häuser besitzen Gärten oder liegen in der Nähe des Stadtwaldes. Bockum stellt dabei einen Übergang von der dichten Bebauung des Stadtzentrums hin zum eher dörflichen Aufbau von Uerdingen dar. Die Stadtbauplanung ist unterdessen bemüht, die bereits gewachsenen Wohnquartiere Krefelds zu modernisieren, um mehr Wohnraum in qualitativ hochwertigen und zeitgemäßen Strukturen anbieten zu können. Vor allem im Südwesten der Stadt, in Benrad-Nord und Benrad-Süd, sind in den kommenden Jahren diesbezüglich noch viele Hürden zu nehmen. Interessenten, die ein Haus in Krefeld kaufen wollen, zieht es daher gegenwärtig verstärkt in die nördlichen Stadtteile, wo eine gesunde Mischung aus Urbanität und Naherholung bereits jetzt gegeben ist.