Haus kaufen in Köln

In Köln werden derzeit 478 Häuser zum Kauf angeboten. Bei einem aktuell durchschnittlichen Kaufpreis von 2550,00 Euro/m² für Häuser zum Kauf in Köln beträgt die Kaufpreisentwicklung +12% im Vergleich zum Vorjahr. Bei derzeit insgesamt 1451 angebotenen Kaufimmobilien beträgt der Anteil an Häusern 33% vom Gesamtangebot.
390.000,00 € Kaufpreis
312,79 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
429.900,00 € Kaufpreis
140 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
499.000,00 € Kaufpreis
139 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
1.900.000,00 € Kaufpreis
450 m2 Wohnfläche
9 Zimmer

Tipps zur Suche in Köln

Der Markt für Eigenheime in Köln ist diversifiziert aufgestellt und bietet von ländlicher Idylle über eine Mischbebauung zwischen Industrie und alten Gutshöfen bis zu hochmodernen Wohn- und Arbeitslandschaften eine Fülle an Immobilien und Lagen für jede Vorliebe. Einem breiten Angebot steht dabei eine ungewöhnlich junge Bevölkerung gegenüber. Wie geht die Stadt mit diesen Bedingungen um?

So ist der Markt für Häuser in Köln aufgestellt

Haus kaufen in Köln

Foustontene - Dollar Photo Club

Bevor eine Entscheidung über den Kauf eines Hauses im Kölner Raum getroffen werden kann, ist es ratsam, einen Überblick über die hiesigen Stadtbezirke mit ihren charakteristischen Wohnlagen zu erhalten. Dabei lassen sich auch bezirksübergreifend städtebauliche Tendenzen ausmachen, die verschiedene Lebensstile und strukturelle Ansprüche in den Vordergrund stellen. Im Südwesten des Stadtgebietes in den Bezirken Rodenkirchen und Lindenthal etwa sind stilistische Mixturen aus modernen Hochbauten und geschichtsträchtigen Ortskernen mit gut erhaltenen, alten Hofanlagen dominierend. Wer es gerne ländlich in gehobenen Wohnlagen mag, aber nicht zu weit vom Geschehen der Innenstadt entfernt sein will, findet hier seit jeher attraktive Objekte in mittleren bis oberen Preissegmenten. Währenddessen befindet sich der Kölner Osten fortschreitend im Umbruch. Das ehemalige Winzerdorf Vingst, im Herzen Kalks gelegen, erfuhr in den vergangenen Jahren intensive Sanierungsarbeiten, die zu Teilen auch von Bürgerinitiativen mitgetragen wurden, welche sich auch weiterhin liebevoll um ihr Viertel kümmern. Von hier aus nördlich gelegen ist das Viertel Mülheim im gleichnamigen Kölner Bezirk, welches mit seinen Nachbarn Buchheim und Buchforst ebenfalls als eine vor allem für Senioren und Familien beliebte Wohngegend mit ruhigem Charakter und einer hervorragenden Nahversorgung gilt, bei gleichzeitig moderaten Kauf- und Mietpreisen. Solche sind wiederrum im Herzen Kölns kaum zu erwarten. Wer eine zentral gelegene Immobilie in der südlichen oder nördlichen Altstadt erwerben möchte, der hat zwar mit renditestarken Objekten zu rechnen, allerdings auch mit dementsprechenden Preisen.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Deutz boomende Wirtschaft, zukunftsträchtiges Viertel, hervorragende Infrastruktur
Paare Longerich zahlreiche Grünanlagen & Einfamilienhäuser, gute Nahversorgung
Familien Brück familienfreundliche Umgebung und Bebauung, erschwingliche Preise
Studenten Nippes zentral gelegen, günstiger Wohnraum, gute Verkehrsanbindung
Senioren Dellbrück traditionsreicher Wohnort, viele Festlichkeiten und gute Nahversorgung

So gestalten sich die Preisentwicklungen in Köln

In Köln ein Haus zu kaufen ist von vielerlei Bedingungen bestimmt. Wer am Puls der Rheinmetropole leben möchte, lässt sich zumeist in den Vierteln der Innenstadt, in Nippes oder Ehrenfeld nieder. Zahlungskräftige Interessenten wählen vor allem den Süden und Südosten mit Rodenkirchen und Lindenthal. Die rechtsrheinische Seite, von Porz über Kalk bis Mülheim gilt derweil als besonders aufstrebend und zukunftsträchtig, da sich hier junge Unternehmen technologisierter Branchen aus IT, Kommunikation und Medien niederlassen. Gleichzeitig finden hier vor allem junge Familien attraktive, wenn auch weniger zahlreiche Objekte. Ein taghelles Reiheneckhaus mit sechs Zimmern, rund 140 m² Wohnfläche und Garten kostet in Porz-Merheim ca. 400.000€. Durch Neubaugebiete gestaltet sich das Angebot weiter nördlich in Mülheim-Höhenhaus deutlich breiter gefächert. Dort sind Doppelhaushälften mit Balkon und Garten ebenso zu haben wie moderne Einfamilienhäuser in geschlossener Reihenbauweise. Ein solches schlägt hier bei 150 m² Wohnfläche und fünf Zimmern mit 380.000 bis 450.000€ zu Buche, je nach angeschlossener Grundstücksfläche, die von 200 m² bis 350 m² reichen kann. Auf deutlich gehobenere Preisklassen treffen Interessenten in den bekannten Villenvierteln Marienburg und Bayenthal, wo es auch Einfamilienhäuser mit sieben Zimmern, 300 m² Wohnfläche und großen Gartengrundstücken für 1.800.000€ bis 2.800.000€ gibt. Allerdings hält sich das Angebot auch hier quantitativ eher in Grenzen.

Durchschnittspreise für Häuser in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Hausgröße
Durchschnittspreis
Bilderstöckchen 5 Zimmer ca. 90 m² ca. 275.000€
Lövenich 4 Zimmer ca. 160 m² ca. 525.000€
Junkersdorf 9 Zimmer ca. 320 m² ca. 1.200.000€

Haus kaufen in Köln: Die bevorzugten Stadtteile

Mit einer bloßen Einteilung des Immobilienmarktes in linksrheinisch und rechtsrheinisch kommen Interessenten, die in der Hauptstadt des Karnevals ein Eigenheim erwerben möchten, nur schwer zu einem Ergebnis und werden ihr dabei auch nicht gerecht. Die städtebauliche Neuordnung, welche Köln in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten erfuhr, betraf so gut wie jeden Bezirk und jedes Viertel. Dabei blieben in Stadtteilen wie Meschenich, Weiß und Sürth charakteristische ein- bis zweigeschossige Backsteinhäuser in den Ortskernen erhalten, während sich rundherum eine modernere mehrstöckige Bebauung durchsetzte und ein für die Peripheriebezirke Kölns typisches Stadtbild konstituierte. Chorweiler, der nördlichste Stadtbezirk, ist unterdessen gekennzeichnet von seinen zahlreichen Wäldern, Badeseen und die an die ehemalige landwirtschaftliche Nutzung erinnernden Grünflächen, welche diesen Stadtteil für viele Kölner zu einem bevorzugten Erholungsgebiet macht. Ob im infrastrukturell gut angebundenen Pesch, dem an Badeseen reichen, benachbarten Esch/Auweiler oder dem Naturschutzgebiet Worringer Bruch: Der Norden Kölns gilt neben dem zentral gelegenen Grüngürtel als Ruhepol der Stadt. Letzterer erstreckt sich auf rund sieben Kilometern in Halbmondform um den westlichen Stadtkern und reicht bis hinunter nach Lindenthal und Sülz zum Gelände der Universität zu Köln. Grillende Studenten tummeln sich hier im Sommer ebenso zahlreich wie Spaziergänger oder junge Familien – vor allem der Aachener Weiher ist ein beliebtes Ziel zur Entspannung für Jung und Alt. Im östlichen Innenstadtviertel Deutz liegt indes der zur zweitschönsten Grünanlage Europas gewählte Rheinpark, der durch seine Wegeführung und die interessante Einbettung diverser Kunstwerke zu einem Wahrzeichen Kölns geworden ist. Hier finden sich auch viele kleinere und größere Gastronomiebetriebe, die zum Verweilen einladen. Wer nach etwas Tiefenentspannung sucht, ist im Thermalbad „Claudius Therme” am Rande des Parks gut aufgehoben, während der international renommierte „Tanzbrunnen” gerade im Sommer ein gut besuchter Veranstaltungsort für Konzerte jeder Art ist und sich insbesondere bei der Kölner Jugend größter Beliebtheit erfreut.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Langel idyllische Lage, attraktive Objekte, gute Verkehrsanbindung Familien, Paare, Senioren
Riehl grüne Wohngegend, zahlreiche Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung Singles, Paare
Lindenthal Uni-Nähe, Szeneviertel, reichhaltiges Kultur- und Freizeitangebot Singles, Studenten

Welche Immobilien in den Stadtteilen zu finden sind

Interessenten, die planen ein Haus in Köln zu kaufen, ist gerade in dieser Stadt nahezulegen, einen genaueren Blick auf die äußeren Viertel zu werfen. Radial um die inneren Stadtbezirke gelegen, gibt es gegenwärtig nämlich ein verstärktes Angebot an hochwertigen Objekten in Top-Lagen. Ob Einfamilienhäuser in Bungalow-Bauweise, moderne Energiesparhäuser mit Dämmung nach aktuellen Standards oder klassische Mehrfamilienhäuser in geschlossener Reihenbauweise – wer auch nur etwas flexibel ist und die hervorragende Infrastruktur des Kölner Raums zu nutzen weiß, der sollte sich in den Peripheriegebieten intensiver umsehen. Zu nennen wären hier insbesondere Roggendorf/Thenhoven im äußersten Norden Chorweilers, das beschauliche Lövenich mit seiner dorfgleichen Erscheinung im Westen von Lindenthal, sowie das ganz südlich am Rhein gelegene Langel im Bezirk Porz. Brück, im Osten von Kalk, beherbergt ebenfalls eine Reihe vielversprechender Immobilien und das von hier nur wenige Minuten entfernte benachbarte Dellbrück, mit seiner umweltbewussten, die Nähe zum beliebten Königsforst zelebrierenden Bevölkerung, lässt Interessenten schon fast vergessen wie nah sich das Leben hier eigentlich an der Kölner City abspielt. So hält die Metropole am Rhein für junge Menschen, die im Zentrum des Geschehens mitwirken wollen, ebenso passende Wohnlagen bereit, wie für eine geruhsamere Interessengruppe, der ein Leben zwischen Natur und Großstadt mehr zusagt.