Haus kaufen in Duisburg

In Duisburg werden derzeit 535 Häuser zum Kauf angeboten. Bei einem aktuell durchschnittlichen Kaufpreis von 1050,00 Euro/m² für Häuser zum Kauf in Duisburg beträgt die Kaufpreisentwicklung +5% im Vergleich zum Vorjahr. Bei derzeit insgesamt 1090 angebotenen Kaufimmobilien beträgt der Anteil an Häusern 49% vom Gesamtangebot.
215.000,00 € Kaufpreis
145 m2 Wohnfläche
6 Zimmer
235.000,00 € Kaufpreis
320 m2 Wohnfläche
16 Zimmer
350.000,00 € Kaufpreis
376 m2 Wohnfläche
18 Zimmer

Tipps zur Suche in Duisburg

Duisburg wandelt sich gegenwärtig von einer weltbekannten Industriemetropole vergangener Jahrhunderte zu einer modern anmutenden Großstadt europäischer Prägung. Grünareale und Platz für zukunftsträchtige Branchen, Wirtschaftlichkeit und ein Sinn für ökologische Verantwortung, die mit einer hohen Lebensqualität einhergeht: Duisburg möchte alles unter einem Dach. Gelingt dieser Spagat, ohne ein stabiles Wohnraumangebot aus den Augen zu verlieren?

Allgemeine Stimmung für Häuser in Duisburg

Haus kaufen in Duisburg

Rainer Schmittchen - Dollar Photo Club

Gegenwärtig gibt es auf dem gesamten Duisburger Stadtgebiet eine Fülle unterschiedlichster Immobilien in unterschiedlichsten Lagen. Nachdem die Bevölkerungszahlen der Stadt in den vergangenen Jahrzehnten stets nur leichten Schwankungen unterlagen, verzeichnet Duisburg seit Anfang der 1990er Jahre eine kontinuierlich sinkende Bevölkerung. Vor diesem Hintergrund ist es kaum verwunderlich, dass der Leerstand in der Montanstadt im gleichen Zeitraum enorm anwuchs und eine Vielzahl von Immobilien in zunehmendem Maße verwahrloste. Aktuell werden stadtweit vielfältige Bemühungen unternommen, diesen städtebaulichen Realitäten zu begegnen und Wohnraum, dessen Sanierung weder wirtschaftlich noch strukturell Sinn macht, dem Rückbau zuzuführen. Betroffen sind davon in den allermeisten Fällen Mehrparteienhäuser, die in Blockstrukturen an den Rändern der weitläufigen Industrieflächen errichtet wurden, um kurze Wege für die Arbeiterschaft und ein hohes Maß an Effizienz zu gewährleisten. Für Interessenten, die in Duisburg ein Haus kaufen möchten, bieten sich demnach weniger die zentralen Viertel um die Altstadt und das Hafengelände an als viel mehr der Süden der Stadt sowie Rheinhausen und Baerl auf linksrheinischer Seite. Hier sind die Siedlungsstrukturen lockerer beschaffen und von ebenso viel, wenn nicht von noch mehr Grün und Blau durchzogen als die gut belebten innerstädtischen Viertel an der Mündung der Ruhr in den Rhein. Das Angebot für Häuser ist hier stadtweit am vielfältigsten.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Rheinhausen zahlreiche hochwertige Objekte, gute Verkehrsanbindung, Cafés, Bars
Paare Hochfeld nah am Zentrum, schnell im Grünen, hochwertige Objekte
Familien Obermeiderich familienfreundliche Wohngegend, Schulen, Kitas, gute Infrastruktur
Studenten Neudorf zentrale Lage, gute Verkehrsanbindung, vielfältiges Freizeitangebot
Senioren Rumeln-Kaldenhausen Naherholungsgebiete, ruhige Wohngegenden, gute Nahversorgung

Moderat mit vereinzelten Ausschlägen ins Luxussegment: Preisspannen in Duisburg

Ein Haus in Duisburg muss nicht unbedingt teuer sein, ebenso wenig, wie es zwingend in unmittelbarer Nähe rauchender Schornsteine steht – Duisburg ist vielfältiger, als die gängigen Klischees über die Stadt aussagen. Vor allem die Viertel der südlichen Rheinauen versprühen mehr ländlichen Charme, als das im Ruhrgebiet landläufig erwartet wird. Je naturbelassener, desto intensiver ziehen aber auch die Preise an – wie in beinahe allen Großstädten. In Duisburg treffen diese Verhältnisse vor allem auf Baerl zu. Wer im Norden der Stadt ein Domizil im Grünen sucht, ist hier goldrichtig. Einfamilienhäuser und Doppelhaushälften werden in diesem Viertel vornehmlich in gehobenen Preissegmenten veräußert, stehen jedoch auch nahezu immer in Toplagen. Ein modernes, lichtdurchflutetes Einfamilienhaus mit einer Grundstücksfläche von über 700 m² und fünf Zimmern mit 150 m² Wohnraum kostet hier rund 550.000€. Sporadisch werden auch sehr geräumige Luxusobjekte angeboten: Eine moderne und neuwertige Villa mit 400 m² Wohnfläche, sieben Zimmern und über 4000 m² Grundstücksfläche wird gegenwärtig für 1.100.000€ verkauft. Erschwinglicher, aber dabei nicht weniger schön, stehen in Friemersheim zahlreiche Ein- und Mehrfamilienhäuser zum Verkauf. Für 150 m² Wohnfläche mit fünf Zimmern zahlen Käufer hier nämlich lediglich 240.000€, bei ebenfalls sehr attraktiven Lagen mit reichlich Grün in direkter Umgebung.

Durchschnittspreise für Häuser in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Hausgröße
Durchschnittspreis
Hochfeld 10 Zimmer ca. 300 m² ca. 150.000€
Buchholz 7 Zimmer ca. 160 m² ca. 400.000€
Baerl 7 Zimmer ca. 400 m² ca. 1.100.000€

So ist Duisburgs Aufteilung konstituiert

Duisburg ist wie die meisten Städte des Ruhrpotts in wirtschaftlicher sowie infrastruktureller Hinsicht vom Lauf des Rheins und der Ruhr bestimmt. Durch den größten Binnenhafen der Welt im Stadtteil Ruhrort kommt Duisburg dabei jedoch eine besondere Rolle zu: Hier befindet sich nach wie vor einer der wichtigsten Umschlagplätze für Waren und Dienstleistungen jedweder Couleur in ganz Europa. Auf rein logistischen und schwer industriellen Stärken ruht sich die Stadt derweil jedoch nicht aus und forciert die Ansiedlung modernen Gewerbes und zukunftsfähiger Unternehmen aus den Branchen IT, Kommunikation und Biotechnologie. Doch auch abseits der wirtschaftlichen Strukturen kultiviert Duisburg derweil ein modernes Stadtbild zwischen Arbeiten, ausgezeichneter Nahversorgung und gepflegten Grünarealen. Deutlich wird dies vor allem am „Grüngürtel Duisburg Nord”, der weite Teile des Stadtbezirks Meiderich/Beeck durchziehen wird und gegenwärtig bereits im Bau ist – die Stadt erwarb zu diesem Zweck zahlreiche Grundstücke und Immobilien von Privatbesitzern und veranlasste den flächendeckenden Rückbau der verwahrlosten Bausubstanz. Neben den zunehmend grünen Qualitäten der Rheinmetropole befindet sich in ihrem Herzen, von Duissern bis Ruhrort, auch ein reichhaltiges Kultur- und Freizeitangebot, das vom Museum der Deutschen Binnenschifffahrt bis zur „cubus” Kunsthalle Duisburgs die Ansprüche Kulturinteressierter bedient. Für Kinder und Familien ist der Duisburger Zoo unterdessen besonderer Anziehungspunkt – er gehört zu einem der größten und facettenreichsten Zoos in ganz Europa. Am Rande von Duissern gelegen laden auch hier die umliegenden Grünareale zum Entspannen und Verweilen ein, was künftig charakteristisch für weite Teile der Stadt sein dürfte. Duisburgs strukturelle Weiterentwicklung ist demnach von Auflockerungen im Stadtbild geprägt, die sich als ein besonderes Anliegen der hiesigen Bevölkerung herausgestellt haben. Der Geruch des Vergangenen soll abgestreift, neue Wohnraumkonzepte unterstützt und eine Balance zwischen urbaner Infrastruktur, attraktiven Arbeitsplätzen und naturnaher Erholung etabliert werden. Wer plant, ein Haus in Duisburg zu kaufen, sollte angesichts dessen vor allem die linksrheinischen Viertel ins Auge fassen.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Duissern reichhaltiges Kultur- und Freizeitangebot, gute Verkehrsanbindung, Grün- und Parkanlagen Familien, Paare, Senioren
Neudorf Sport- und Freizeitmöglichkeiten, zentrale Lage, Urbanes und Ländliches Singles, Paare
Meiderich günstiger Wohnraum, schnelle Verkehrsanbindung, Sport- und Freizeitmöglichkeiten Singles, Studenten

Aspekte stadttypischer Immobilien in Duisburg

Hinsichtlich des Marktes für Mietwohnungen ist Duisberg auf dem gesamten Stadtgebiet vergleichsweise homogen aufgestellt. Ob in Marxloh oder Hochfeld: Eine geschlossene Reihenbauweise dominiert vor allem rechtsrheinisch das Stadtbild. Kaum verwunderlich, fanden sich doch vor allem in Hafennähe vorwiegend Arbeitersiedlungen, die mit wenig finanziellem Aufwand in der Nachkriegszeit aus dem Boden gestampft wurden. Heute gerät diese Art der städtebaulichen Strukturierung jedoch immer heftiger in die Kritik. Zu trist, energetisch zu ineffizient und ökologisch nicht tragbar sei die verbaute Substanz in weiten Teilen. Und in der Tat: Viele Siedlungen in Untermeiderich, Bruckhausen oder Homberg sind sanierungsbedürftig oder werden gleich dem städtischen Rückbauprogramm zugeführt, um hier neue Grünareale auszuweisen oder Investoren für den Neubau zeitgemäßer Mehrfamilienhäuser zu gewinnen. Zwar wird es kaum gelingen, stadtweit das Ortsbild von Baerl oder Walsum zu etablieren, doch Industriebrachen und andere Konversionsflächen sind in beachtlicher Zahl vorhanden und vielerorts bereits geplant oder fertig bebaut. Auch deshalb scheint das Angebot bestehenden Wohnraums kaum kleiner zu werden. Hochmoderne, freistehende Einfamilienhäuser werden auf der linken Rheinseite von Rumeln-Kaldenhausen bis Baerl nämlich weiterhin verstärkt angeboten - dabei kennt der Markt hier auch erschwingliche Objekte. Bei Interessenten, die in Duisburg ein Haus kaufen möchten, ist daher der Süden und Westen der Stadt besonders gefragt.