Eigentumswohnungen in Düsseldorf

Mit derzeit 941 angebotenen Eigentumswohnungen in Düsseldorf und einem durchschnittlichen Kaufpreis von 2900,00 Euro/m², beträgt die Kaufpreisentwicklung für Eigentumswohnungen in Düsseldorf +11% im Vergleich zum Vorjahr. Es existieren zudem vergleichsweise 303 Häuser zum Kauf. Betrachtet man den derzeit angebotenen Gesamtbestand an Kaufimmobilien von 1244 Objekten, so nehmen die Eigentumswohnungen einen Anteil von ca. 76% ein.

Tipps zur Suche in Düsseldorf

Bedingt durch eine große Zahl an hochwertigen Neubauprojekten und einer stadtweiten Debatte über den Trend drohender Gentrifizierung, befindet sich Düsseldorf gegenwärtig in einer Hochphase des Umbaus und der Neustrukturierung. Geplante Büroflächen werden zu Wohnflächen konvertiert, gewerbliche Neubauten wieder verworfen und dem sozialen Wohnungsbau untergeordnet. Ist Düsseldorf so imstande dem einst initiierten Trend kostenintensiven Wohnraums entgegenzuwirken?

Eigentumswohnung in Düsseldorf: Grundstimmung des hiesigen Immobilienmarktes

Eigentumswohnungen in Düsseldorf

Adrian v. Allenstein - Dollar Photo Club

Durch den nach dem Krieg einsetzenden Wiederaufbau und einer weitestgehend auf große Industrien setzenden Restrukturierung der Stadt, zog es vor allem in den 1950er und den beginnenden 1960er Jahren zahlreiche Menschen aus den umliegenden Gemeinden in die im Entstehen begriffene Rheinmetropole. War Wohnraum damals zwar schon knapp, so boten sich zumindest realistische, berufliche Chancen für die bis 1962 auf ihren historischen Höchststand von rund 700.000 Einwohnern angewachsene Bevölkerung. In den darauf folgenden Jahren und Jahrzehnten verzeichnete Düsseldorf einen stetigen Rückgang der Bevölkerung, dem auch mit der Eingliederung benachbarter Städte und Gemeinden nicht entgegengewirkt werden konnte. Erst mit Beginn der 1990er Jahre wandelte sich dieser Trend erneut und leichte Zuwachsraten wurden registriert. Gegenwärtig leben ca. 600.000 Einwohner im Stadtgebiet. Aktuelle Prognosen gehen bis zum Jahr 2030 von einem Anstieg der Bevölkerung auf rund 645.000 Menschen aus. Düsseldorf gestaltet sich folglich schon seit Jahrzehnten als ein hochdynamischer Immobilienmarkt, der gegensätzliche Trends in Zeiträumen weniger Jahre aufweisen kann. Angesichts der Wachstumsprognosen versucht die Stadtbauplanung mit diversen Siedlungsprojekten und der innerstädtischen Erschließung brachliegender Flächen einem drohenden Wohnungsmangel entgegenzuwirken, der in der Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens noch nicht derart intensiv vorangeschritten ist wie in anderen Großstädten Deutschlands.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Golzheim zentrale Lage, gute Infrastruktur, Sport- & Freizeitangebote
Paare Niederkassel facettenreiche Bebauung, Nähe zum Rheinufer, gehobene Wohngegend
Familien Vennhausen anspruchsvolle Wohnungen in Altbauobjekten, mittleres Preissegment, Schulen und KiTa nah
Studenten Lierenfeld großes Freizeit- und Sportangebot, gute Anbindung ans Zentrum
Senioren Lörick Naherholungsgebiete, gute Infrastruktur, Nahversorgung, Kultur- & Freizeitangebot

Wie sehen die Preisentwicklungen für Eigentumswohnungen in Düsseldorf aus?

Düsseldorf ist von Angermund im äußersten Norden des Stadtgebietes bis Garath im Süden von vielfältigen Neubauprojekten und Umstrukturierungsplänen geprägt. Letztere betreffen gegenwärtig rund 30 Gebiete mit einer Gesamtfläche von rund 431 ha, davon gehören 244 ha dem Strukturwandel von Gewerbe und Industrie an. Ob in Himmelgeist, Itter, Gerresheim oder Rath: Zahlreiche Entwicklungsgebiete befinden sich derzeit in der Bebauung, was zu dynamischen Preisentwicklungen führt. In Mörsenbroich beispielsweise kostet eine geräumige Etagenwohnung mit Balkon und Garten, sowie vier Zimmern und einer Wohnfläche von ca. 110 m² 310.000€, während ein vergleichbares Objekt im benachbarten Grafenberg mit drei Zimmern und rund 100 m² bei 350.000€ liegt. Wer eine Eigentumswohnung mit Garten in Düsseldorf sucht oder es generell etwas ländlicher mag, der ist im Südosten der Stadt, in Hassels oder Unterbach gut aufgehoben. Eine lichtdurchflutete Dachgeschosswohnung mit 35 m² Wohnfläche und einem Zimmer kostet hier rund 60.000€, während auch Maisonette-Wohnungen mit drei Zimmern, Balkon und 110 m² Wohnfläche für ca. 260.000€ im Angebot sind. Wer es zentral und exklusiv bevorzugt, der findet in Pempelfort eine Vielzahl attraktiver Objekte. Im hochmodernen „Quartier Central” kostet eine Etagenwohnung mit rund 110 m² Wohnfläche und drei Zimmern stolze 540.000€, inklusive Balkon. Nicht weniger geräumig stehen hier aber auch Dachgeschosswohnungen mit drei Zimmern und rund 90 m² Wohnfläche für ca. 230.000€ zur Verfügung.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis
Garath 2 Zimmer ca. 50 m² ca. 70.000€
Ludenberg 4 Zimmer ca. 125 m² ca. 340.000€
Pempelfort 4 Zimmer ca. 150 m² ca. 525.000€

Wie ist Düsseldorfs Aufteilung beschaffen?

Düsseldorf versammelt entlang des Rheinverlaufs eine enorme Menge verschiedenster Unternehmen aus Medien, Industrie, Mobilfunk, Handel und Dienstleistungen. Die Rheinmetropole trägt ihren Titel nicht umsonst und konnte insbesondere mit der Umwandlung großer Teile des Hafens im Projekt „MedienHafen” den Ansprüchen wachsender Branchen in Kommunikation, Kreativwirtschaft und Architektur gerecht werden. Abseits der innerstädtischen Viertel mit ihren pulsierenden Einkaufsmeilen und den hochmodernen Neubauprojekten entsteht aber auch in Holthausen und Benrath, im Düsseldorfer Süden neuer Wohnraum. Im Rahmen des Entwicklungsbereichs „Himmelsgeist-Itter” befindet sich hier auch eines der größten Neubaugebiete für Einfamilienhäuser der Stadt. Zwischen den auf der Westseite des Rheins gelegenen Vierteln Heerdt und Lörick befinden sich derzeit das Wohngebiet Hansaallee und das Gatzweiler-Gelände in der Planung – hier ist eine verdichtete Bebauung mit Einfamilienhäusern sowie gehobenen Stadtvillen und hochwertigen Geschosswohnungen ebenso vorgesehen wie mehr als 50.000 m² Büroflächen, die expandierenden Unternehmen genügend Raum bieten sollen. Diese Entwicklungen tragen zur hohen Dynamik des Düsseldorfer Zentrums bei, das sich so als Dreh- und Angelpunkt der künftigen, wirtschaftlichen Stärke der Rhein-Main-Region positioniert. Nicht zuletzt wird dies an der auch weiterhin international beliebten Königsallee deutlich, die Düsseldorf wie kaum ein anderer Boulevard geprägt hat. Neben hochklassigen Einkaufszentren wie dem Kö-Center, dem Servens Center oder der Kö-Galerie findet sich hier auch eine besonders hohe Konzentration an Fünf-Sterne-Hotels und prestigeträchtiger Modemarken. Wem das alles zu viel ist, der findet weiter nördlich, in Stadtteilen wie Lichtenbroich, ruhigere Wohnlagen und mit dem „Grünen See” das Naherholungsgebiet von Ratingen in unmittelbarer Nähe. Ohne, dass es an guter Nahversorgung oder Infrastruktur mangelt – im Gegenteil: Im enormen Gewerbegebiet Lichtenbroichs liegt der drittgrößte Flughafen Deutschlands. Parallel dazu ist die regionale Verkehrsanbindung hervorragend ausgebaut, wie im gesamten Raum Düsseldorf.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Lichtenbroich hervorragende Nahversorgung & Infrastruktur, Freizeit- und Erholungsgebiete in unmittelbarer Umgebung Familien, Paare, Senioren
Unterrath reichhaltiges Kultur- & Freizeitangebot, moderate Mieten, gute Infrastruktur Singles, Paare
Lierenfeld moderate Preise, schnelle Anbindung ans Zentrum, mannigfaltige Freizeitmöglichkeiten Singles, Studenten

So gestalten sich die Eigentumswohnungen in Düsseldorf

Während Düsseldorf seine urbanen Bezirke einem ständigen Modernisierungsprozess unterzieht und Umstrukturierungsgebiete als langfristig verfügbare Bauflächenreserve der Entwicklung der Innenstadt erachtet, sind Peripheriebezirke wie Lichtenbroich davon relativ unbetroffen. Hier dominieren große Eigenheimsiedlungen in Nachkriegsbauweise. Kulturelle Sehenswürdigkeiten stehen ebenso im Mittelpunkt wie Landschaftsparks und Erholungsflächen. Auch in Holthausen oder Wersten herrscht ein eher ruhigeres Ambiente, das vor allem von den Studenten des nahegelegenen Uni-Campus der Heinrich-Heine-Universität genossen wird. Hier sind sanierte Etagenwohnungen mit Garten dominant, ebenso wie im benachbarten Bilk, das zusätzlich mit den Düsseldorfer Arcaden ein großes Einkaufszentrum bietet, in dessen Areal jedoch wesentlich weniger Wohnanlagen integriert wurden als ursprünglich geplant. Ganz anders im Stadtteil Gerresheim: Mit dem Wohnbaugebiet „Am Quellenbusch” sind hier in den kommenden Jahren mehr als 800 Wohneinheiten umgeben von weitläufigen Park- und Grünflächen geplant. Dabei ist eine Mixtur aus unterschiedlichen Wohnformen mit vereinzelten Doppelhäusern, Geschosswohnungsbau und Reihenhäusern vorgesehen, die erschwinglicheren Wohnraum wieder in den Vordergrund stellen und dank Kindertagesstätte und Jugendfreizeiteinrichtungen auch für Familien an Attraktivität gewinnen soll. Düsseldorf versucht so, wie viele andere Städte der Republik, einer auch in der Bevölkerungsstruktur bemerkbaren Tendenz zur Gentrifizierung zu widerstehen.