Eigentumswohnungen in Dortmund

Mit derzeit 579 angebotenen Eigentumswohnungen in Dortmund und einem durchschnittlichen Kaufpreis von 1400,00 Euro/m², beträgt die Kaufpreisentwicklung für Eigentumswohnungen in Dortmund +12% im Vergleich zum Vorjahr. Es existieren zudem vergleichsweise 610 Häuser zum Kauf. Betrachtet man den derzeit angebotenen Gesamtbestand an Kaufimmobilien von 1189 Objekten, so nehmen die Eigentumswohnungen einen Anteil von ca. 49% ein.
441.000,00 € Kaufpreis
140 m2 Wohnfläche
4,5 Zimmer
365.000,00 € Kaufpreis
115 m2 Wohnfläche
3,5 Zimmer
317.500,00 € Kaufpreis
109 m2 Wohnfläche
3,5 Zimmer
259.000,00 € Kaufpreis
89 m2 Wohnfläche
2,5 Zimmer
259.000,00 € Kaufpreis
89 m2 Wohnfläche
2,5 Zimmer
365.000,00 € Kaufpreis
123 m2 Wohnfläche
3,5 Zimmer

Tipps zur Suche in Dortmund

Eigentumswohnungen in Dortmund gibt es wesentlich seltener als Mietwohnungen. Dementsprechend ist das Angebot begrenzt, die Nachfrage steigt seit Jahren dennoch konstant. Vor allem in Innenstadtbereichen werden viele Bestandsobjekte umgewandelt, zum Teil nach aufwendiger Modernisierung und Sanierung. Was bedeutet das für das Kaufpreisniveau? Sind die gezahlten Kaufpreise gerechtfertigt?

Der Markt für Eigentumswohnungen in Dortmund ist stark differenziert

Eigentumswohnungen in Dortmund

hean - Dollar Photo Club

Dortmund ist eine wachsende Stadt, wenngleich die Bevölkerungszahl heute nicht annähernd die Werte der 1950er und 1960er erreicht. Die Einkommensstruktur verändert sich mit dem Strukturwandel fortlaufend, hierdurch konnten sich seit den 1970ern vor allem südlich und östlich der Innenstadt gelegene Viertel entwickeln. Hier finden sich heutzutage die beliebten Szeneviertel mit Kneipen, Bars und Restaurants. In diesem Bereich werden seit Jahren, wenn sich einem Investor die Möglichkeit bietet, ehemalige Mietskasernen aufgewertet, saniert und als Eigentumswohnungen modernisiert angeboten. Zur Zielgruppe zählen vor allem akademische Haushalte, aber auch gut verdienende Singles und kleine Familien. Neu errichtete Eigentumswohnungen in Dortmund sind überwiegend in gehobener Ausstattung und Lage anzutreffen. Das steigende Kaufpreisniveau hängt aber nicht zuletzt mit den steigenden Bodenpreisen zusammen und dem begrenzten Angebot in stark nachgefragten Vierteln. Je östlicher es geht, desto weniger Eigentumswohnungen sind verfügbar. Die nördlichen Innenstadtbereiche sind nahezu ausschließlich mit Mietwohnungen belegt, in südlichen Stadtteilen steigt der Anteil der Eigentumswohnungen wieder. Im Trend liegen Penthouse-Wohnungen, die deutlich über dem durchschnittlichen Kaufpreis gehandelt werden.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Innenstadt-Ost gepflegte, hochwertig sanierte Apartements, Lage inmitten eines Szeneviertels, hohe Nahversorgungsdichte
Paare Schüren kompakte Infrastruktur, Naherholungsgebiete leicht erreichbar, große Wohnflächen in kleinen Objekten
Familien Kirchhörde Schulen, KiTa, Nahversorgung fußläufig erreichbar, hoher Freizeitfaktor
Studenten Kreuzviertel Szeneviertel mit hoher Kneipendichte, Nähe zur TU und FH, WG-taugliche Wohnungen
Senioren Wambel Zentrumsnähe, hoher Modernisierungsgrad, Nahverkehrsanbindung hoch, gute Nahversorgungsmöglichkeiten

Wie entwickeln sich die Preise für Eigentumswohnungen in Dortmund?

Freies Bauland wird in Dortmund überwiegend für die Errichtung von Mietshäusern genutzt. Die Bautätigkeit neuer Eigentumswohnungen geht seit Jahren auf ein niedriges Niveau zurück. Ein Großteil dieser neu errichteten Objekte mit Eigentumswohnungen in Dortmund entstehen in der Innenstadt oder den umliegenden Vierteln und Stadtteilen. Das Angebot wird jedoch weiterhin von Bestandsobjekten in den äußeren Stadtteilen geprägt. Eine klassische 3 ½ Zimmer Eigentumswohnung mit 100 m² Wohnfläche kostet durchschnittlich 175.000 EUR. In den teureren Lagen, allen voran in Teilen von Hörde, im benachbarten Schüren oder in bestimmten Innenstadtlagen werden mit etwa 260.000 EUR durchschnittlich 85.000 EUR mehr gezahlt. Wesentliche Abweichungen nach oben sowie nach unten gibt es. Neubauprojekte in absoluter Top-Lage werden teilweise für über 400.000 EUR gehandelt. Währenddessen können Eigentumswohnungen in Bestandsobjekten, oftmals nur gering saniert oder modernisiert, in den östlichen und nördlichen Stadtbezirken für annähernd 100.000 EUR erworben werden. Nicht zuletzt das begrenzte Angebot, bei gleichbleibend hoher Nachfrage, sorgte in den letzten Jahren auch bei Eigentumswohnungen in mittlerer und einfacher Lage für stabile Preisentwicklungen. Die teilweise hohen einstelligen jährlichen Zuwachsraten, die Objekte der gehobenen Kategorie im Innenstadtbereich in den letzten Jahren aufwiesen, werden jedoch nicht erreicht.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis
Wickede 3 Zimmer 75 m² 90.000 EUR
Innenstadt-Ost 3 ½ Zimmer 85 m² 240.000 EUR
Innenstadt-Süd 3 ½ Zimmer 90 m² 290.000 EUR

Dortmund in der Grobskizze – Wo ist Entwicklungspotential?

Der Innenstadtbereich, der mit dem Ring und den umliegenden Stadtbezirken definiert wird, weist die höchste Bevölkerungsdichte auf. Hier finden sich überwiegend drei- bis fünfgeschossige Objekte, im Bestand überwiegend mit Mietwohnungen versehen. Die neueren Objekte beziehungsweise modernisierten Altbauten, weisen eine wachsende Eigentumsquote auf und befinden sich größtenteils im Bereich um die Saarlandstraße, im Klinikviertel sowie in den östlich gelegenen Stadtteilen entlang der innerstädtischen Bundesstraße 1. Seit Jahrzehnten ist eine Tieferlegung Thema in politischen Diskussionen, Ergebnisse wurden allerdings nicht erzielt. Im Falle einer Untertunnelung, die viele Jahre Arbeit in Anspruch nehmen würde, ist mit deutlichen Preisanstiegen der umliegenden Eigentumswohnungen zu rechnen. Südlich der Innenstadt breitet sich der Stadtteil Hörde aus, hier gewinnt der künstlich angelegte Phoenixsee (mit hoher Neubautätigkeit, überwiegend mit Einfamilienhäusern) zunehmend an Bedeutung als zentraler Naherholungspunkt. Nennenswerte Anteile an Eigentumswohnungen weisen außerdem die Stadtteile Aplerbeck, Körne sowie Wambel auf. Im besonderen Blickfeld der städtischen Entwicklungsplanung steht der Neubaukomplex auf dem Gelände der ehemaligen Druckerei am Rande des Kaiserstraßenviertels. Insgesamt 180 Miet- und Eigentumswohnungen sollen hier entstehen, sie dürften im Schnitt nicht unter 350.000 EUR zu haben sein.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Innenstadt-West multikulturelles Flair, Grün- und Parkanlagen in nächster Nähe, gute Anbindung an städtische Infrastruktur Paare, Singles, Studenten
Aplerbeck attraktives Wohnumfeld mit vielfach Hanglage, reichhaltiges Freizeitangebot, viele Nahversorgungspunkte Familien, Senioren
Hombruch „Grüne Oase“, große Wohnungsflächen, hoher Modernisierungsstand, moderate Preise Familien, Paare

Typische Dortmunder Eigentumswohnungen

Trotz anhaltender Nachfrage, auch und vor allem nach modernen Eigentumswohnungen in Dortmund, sind die Entwicklungschancen der nächsten Jahre nicht abzuschätzen. Freies Bauland wird überwiegend für Mietwohnungen genutzt, die Umgestaltung von Bestandsobjekten in sanierte Eigentumswohnungen liegt weit unterhalb des tatsächlichen Bedarfs. Dennoch weichen Interessenten größtenteils nicht auf periphere Stadtteile aus, sondern warten auf entsprechende Angebote – Wohnen in City-Lage ist das ausschlaggebende Argument hierbei. Die neu errichteten Eigentumswohnungen sind energetisch und architektonisch stark einheitlich und modernistisch geprägt. Individuelle Eigentumswohnungen, oftmals in Objekten mit Baujahr um die Jahrhundertwende, gibt es heute nur mehr noch in östlichen oder nördlichen Stadtteilen. Das allgemeine Kaufpreisniveau steigt, wenn auch in innenstadtnahen Bereichen weitaus stärker als anderswo. Das schlichtweg beschränkte Angebot sowie die zunehmend höherwertigere Ausstattung rechtfertigen die überdurchschnittlichen Kaufpreise. Der Andrang lässt nicht nach.