Immobilien in Hamburg

In Hamburg befinden sich zur Zeit 4011 Immobilienangebote. Die durchschnittliche Kaltmiete für Wohnungen in Hamburg beträgt 10,40 Euro/m² (+2% zum Vorjahr). Immobilien zum Kauf hingegen besitzen einen durchschnittlichen Kaufpreis von 3600,00 Euro/m² (+4% zum Vorjahr). In Hamburg befinden sich derzeit 1705 Mietobjekte (1615 Mietwohnungen und 90 Häuser zur Miete) und 2306 Kaufobjekte (1466 Eigentumswohnungen und 840 Häuser zum Kauf).
722,00 € Miete
76 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
  • |
  • Garten
1.375,00 € Miete
110 m2 Wohnfläche
4 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
445,00 € Miete
72 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
668,98 € Miete
75 m2 Wohnfläche
2,5 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
1.232,40 € Miete
82,16 m2 Wohnfläche
3 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
642,00 € Miete
67,58 m2 Wohnfläche
2 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche
470,00 € Miete
31,35 m2 Wohnfläche
1 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in Hamburg

Zehntausende Besucher strömen täglich in die Hansestadt Hamburg, um den Hafen und die berüchtigte Reeperbahn zu besichtigen. Die Metropole an der Elbe ist allerdings nicht nur Touristenmagnet: Seit der Jahrtausendwende steigt die Bevölkerungszahl Hamburgs stetig an. Wie geht die Stadtverwaltung damit um – sind genügend Immobilien in Hamburg vorhanden?

Wie gestaltet sich der Immobilienmarkt in Hamburg?

Immobilien in Hamburg

Scirocco340 - Dollar Photo Club

1,75 Millionen Einwohner leben aktuell in Hamburg – Tendenz steigend. Verwunderlich ist das nicht: Die Landungsbrücken und das Schanzenviertel gelten als beliebte Ausflugsziele, eine gemischte Architektur und viele Grünflächen bestimmen das Stadtbild. Im weltweiten Städteranking des britischen Magazins erreichte Hamburg sogar den 14. Platz. Die Großstadt an der Elbe zählt zu den beliebtesten Wohnorten Deutschlands – der Immobilienmarkt kann jedoch nicht mithalten. Von den rund 900.000 Wohnungen standen 2014 nur etwa 2.300 Einheiten leer; damit liegt die Leerstandquote unter einem Prozent. Viele dieser Wohnungen werden zudem modernisiert oder abgerissen, um für Neubauten Platz zu schaffen, und werden deshalb nicht auf dem Markt angeboten. Immobilien in Hamburg sind also knapp: Bis 2030 fehlen laut des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts etwa 90.000 Wohnungen, um den steigenden Zuzugszahlen gerecht zu werden. Nun wird allmählich der Immobilienbau vorangetrieben. Wurden 2012 noch rund 3.300 Einheiten fertiggestellt, konnte Hamburg 2014 ca. 6.100 neue Wohnungen vorweisen – das Ziel von 6.000 Neubauten pro Jahr hat die Stadt also erreicht. Neben der Errichtung moderner Gebäudekomplexe sollen zukünftig auch leerstehende Büroflächen zu nutzbarem Wohnraum umgebaut werden. Darüber hinaus wird der junge Stadtteil HafenCity stetig weiterentwickelt, insgesamt sollen hier Wohnungen für etwa 12.000 Menschen entstehen. Schon jetzt nennen knapp 2.000 Personen HafenCity ihre Heimat und können die Entwicklung des neuen Areals täglich miterleben.

Zielgruppe

Studenten

Singles

Paare

Familien

Senioren

Stadtteile

Eimsbüttel

St. Pauli

Eppendorf

Bergedorf

Rahlstedt

Eigenschaften

Nähe zur Innenstadt, Geschäfte an der Osterstraße, etliche Bars und Cafés, beliebtes Kaifu-Bad

berühmtes Szeneviertel im Zentrum, multikulturell geprägt, begehrte Mietwohnungen

prachtvolle Altbauten, Villenviertel an der Alster, vier Parks für Sport und Erholung

viele Einfamilienhäuser mit großen Grundstücken, Schulen und Einkaufsmöglichkeiten zu Fuß erreichbar

idyllisches Flair, Rahlstedt Arkaden für Nahversorgung, historischer Ortskern

Werden Immobilien in Hamburg immer teurer?

Sowohl die zunehmende Beliebtheit der Metropole als auch der kaum vorhandene Leerstand sorgen für kontinuierlich steigende Preise für Hamburgs Immobilien. Kauf- und Mietpreise gleichermaßen liegen deutlich über dem deutschlandweiten Durchschnitt. Besonders in den Stadtteilen rund um die Alster und in Zentrumsnähe werden Wohnungen und Eigenheime zunehmend teurer, doch auch vor den Randlagen macht die Preissteigerung nicht halt. Eine 90 m2 große Mietwohnung im beliebten Eimsbüttel ist beispielsweise für rund 1.600 € Warmmiete erhältlich. Eine gleichgroße Wohnung im abseits gelegenen Stadtteil Volksdorf kostet nur 300 € weniger. Auch beim Kauf von Eigenheimen müssen Interessenten tief in die Tasche greifen: In Marienthal, im Bezirk Wandsbek, schlägt ein saniertes Einfamilienhaus mit rund 150 m2 Wohnfläche mit etwa 680.000 € zu Buche – nur ältere Reihenhäuser können hier für unter 350.000 € erworben werden. Hamburg ist teuer, doch das nicht ohne Grund: Eine hohe Lebensqualität und eine hervorragend ausgebaute Infrastruktur sind in fast jedem Bezirk zu finden.

Bezirk Zimmeranzahl Wohnfläche Durchschnitttspreis

Langenhorn

4 Zimmer

ca. 100 m2

ca. 270.000 €

Bergedorf

5 Zimmer

ca. 140 m2

ca. 330.000 €

Blankenese

5 Zimmer

ca. 170 m2

ca. 850.000 €

Hamburg im Detail: Wer lebt wo?

Mit einer Fläche von rund 755 km2 ist Hamburg die zweitgrößte Stadt Deutschlands. Ihre Einwohner verteilen sich auf sieben Bezirke, die insgesamt 104 Stadtteile besitzen. Zu den beliebtesten Gebieten zählt dabei Winterhude im Bezirk Hamburg-Nord – der bevölkerungsreiche Stadtteil lockt mit seinem lebendigen Flair, welchem Singles, Paare und Senioren gleichermaßen folgen. Als Freizeitoase gilt der angrenzende Stadtpark: Mehrere Gärten beheimaten zahlreiche Pflanzen- und Tierarten, das Planetarium gibt regelmäßige Vorstellungen. Fünf Spielplätze und ein großes Freibad sowie ein Grillplatz machen den Hamburger Stadtpark vor allem im Sommer zu einem beliebten Ausflugsziel. Zudem können sich Sportler im Leichtathletik-Stadion oder den vielen Sportplätzen auspowern. Wer nahe des Stadtparks wohnen möchte, findet in den mehrgeschossigen Gebäuden der anliegenden Jarrestadt Wohneinheiten zu moderaten Preisen. Teurer ist es dagegen in Winterhude Süd: Zwar wurden hier etliche Mehrfamilienhäuser errichtet, doch am Ufer der Alster reihen sich prachtvolle Villen aneinander. Ähnlich populär wie Winterhude ist auch der Stadtteil Eimsbüttel – in nur wenigen Minuten erreichen die Anwohner die Innenstadt und können dennoch in relativ ruhiger Lage wohnen. Die Osterstraße gilt hier als Zentrum zum Shoppen und Ausgehen; zahlreiche Boutiquen und kleine Cafés säumen die Straße. Eine weitere Attraktion ist das weithin bekannte Kaifu-Bad: Neben mehreren Schwimmbereichen innen und außen beinhaltet das Schwimmbad auch einen Fitnessbereich und Saunen. Eimsbüttel stößt besonders bei jungen Hamburgern auf große Beliebtheit. In den Altbauwohnungen, die hinter prachtvoll verzierten Fassaden zu finden sind, schließen sich oftmals mehrere Studenten und Singles zu einer Wohngemeinschaft zusammen. Auch Senioren genießen die citynahe Lage des lebendigen Stadtteils. Wer in Hamburg nach idyllischer Atmosphäre sucht, wird sich in Groß Flottbek wohlfühlen: Zwar liegt der Stadtteil nicht allzu weit entfernt von der Innenstadt, besitzt jedoch viele verkehrsberuhigte Zonen und liegt nahe der Elbe. Schulen sowie Einkaufsmöglichkeiten können in dem kleinen Wohngebiet zu Fuß erreicht werden, weshalb Familien diesen Stadtteil bevorzugen. Der Botanische Garten und das Elbe Einkaufszentrum gelten als gern besuchte Wochenendziele für Jung und Alt.

Bevorzugte Stadtteile

Besondere Eigenschaften

Geeignet für

Wilhelmsburg

mehrere Schulen und Kindergärten, zwischen zwei Elbarmen, großes Naturschutzgebiet

Familien

Altona

alle Vorzüge der City in ruhiger Atmosphäre, kurze Wege ins Zentrum, relativ günstige Wohnungen

Senioren

HafenCity

junger Stadtteil mit hochgeschossigen Neubauten, Arbeiten und Wohnen miteinander verbunden

Singles

Typische Hamburger Immobilien

Da weite Teile Hamburgs während des Zweiten Weltkriegs fast vollständig zerstört wurden, ist historische Bausubstanz heute nur in wenigen Gebieten zu finden. In Eppendorf oder im Grindelviertel stehen einige Bauten aus der Gründerzeit, die in den letzten Jahrzehnten saniert wurden. Bei einem Spaziergang am Elbufer können teilweise noch prunkvolle Villen aus dem 19. Jahrhundert bestaunt werden. Ansonsten jedoch besteht ein Großteil der Gebäude in Hamburg, wie für Norddeutschland üblich, aus Ziegel- und Backstein. Aufgrund der schon fertiggestellten Neubauten und der geplanten Projekte wird das Hamburger Stadtbild durch moderne Architektur mit Glas- und Stahlelementen ergänzt. Besondere Sehenswürdigkeiten sind unter anderem die Elbphilharmonie mit ihrer ungewöhnlichen Dachkonstruktion sowie das Rathaus, welches im Stil der Renaissance errichtet wurde. Insgesamt besitzt Hamburg eine angenehme Mischung aus historisch wertvollen Gebäuden und neuzeitlichen Bauwerken.