Wohnen in
Sasel

So lebt es sich in Sasel

Sasel: Das einstige Holsteinische Dorf


Sasel ist ein im Hamburger Norden gelegener Stadtteil, der durch lockere Bebauung und infrastrukturelle Möglichkeiten überzeugen kann. Auf der einen Seite hat man einen durchaus kleinstädtischen Eindruck, in dem es mit Markt und Schachverein recht ruhig zugeht, andererseits sind das AEZ bzw. die Hamburger City relativ schnell erreicht.

Kurzer Abriß der Bebauungs-Geschichte

Den Startschuss für die Entwicklung Sasels zum ausgedehnten Wohngebiet gab die Siedlung im sogenannten Donauviertel, im Süden des Stadtteils. Hier stehen noch Einfamilienhäuser aus den 1920er Jahren. In den Jahrzehnten nach dem Zweiten Weltkrieg setzte sich die Bebauung mit Satteldachhäusern aus rotem und gelben Klinker und Bungalows fort. Einzelhäuser in allen Varianten entstehen seit den 1980er Jahren vor allem zwischen Volksdorfer- und Waldweg. Rund um den Saseler Markt erinnern noch vereinzelte rote Backsteinbauten an die Zeit, als Sasel ein holsteinisches Dorf war. Das Gebäude der ehemaligen Bücherhalle wurde kürzlich verkauft und steht zurzeit leer, das einstige Gemeindehaus mit Uhrturm beherbergt längst ein Restaurant.

Der alte Ortskern ist noch heute Zentrum Sasels. Der hier zweimal wöchentlich stattfindende Wochenmarkt lockt auch Besucher aus anderen Stadtteilen. Zwei Supermärkte und Einzelhandelsgeschäfte ergänzen das Angebot. Weitere Einkäufe lassen sich im Alstereinkaufszentrum im benachbarten Poppenbüttel erledigen.

Freizeit und Anbindung

Der erwerbstätige Saseler führt ein Pendlerdasein, sofern er nicht beim Deutschen Wetterdienst, der Hamburger Werkstatt oder in dem kleinen Gewerbegebiet beschäftigt ist. Die nächsten S-Bahn-Anschlüsse befinden sich allerdings erst in Poppenbüttel und Wellingsbüttel, die sich aber rasch mit den Buslinien 24 und 607 erreichen lassen. Die Innenstadt erreicht man mit der S 1 in 29 Minuten (Hauptbahnhof), 32 Minuten (Jungfernstieg), ab Poppenbüttel. Schneller ist unter Umständen die Fahrt mit dem Pkw über die Saseler Chaussee. Der Ring 3, eine der Hauptverkehrsachsen Hamburgs, führt als Berner Weg mitten durch den Stadtteil, allerdings nur zweispurig.

Durch seine Lage im Alstertal ist Sasel vor allem für Ruhesuchende und Naturliebhaber attraktiv. Alster und Saselbek bieten die Möglichkeit zum Spazierengehen und Paddeln. Erholung findet man zudem im Saseler Park und an der Berner Au. Für Freizeitwert sorgen auch mehrere Sport- und Gesangsvereine. Das auf Initiative Saseler Bürger gegründete Kulturzentrum Sasel-Haus ist auch über den Stadtteil hinaus bekannt. An Angeboten für Jugendliche mangelt es allerdings.

Insgesamt ist Sasel ein sozial durchmischter Stadtteil mit einer deutlichen Tendenz zu gehobenen Einkommensschichten.

Christin Springer

Dieser Insider-Tipp spiegelt nur die Meinung des Autors wider.

Immobilienpreise und Marktberichte

Wohnumfeld

Interessante Orte

Immobilienangebote