Haus kaufen in Nürnberg

In Nürnberg werden derzeit 285 Häuser zum Kauf angeboten. Bei einem aktuell durchschnittlichen Kaufpreis von 2300,00 Euro/m² für Häuser zum Kauf in Nürnberg beträgt die Kaufpreisentwicklung -1% im Vergleich zum Vorjahr. Bei derzeit insgesamt 1156 angebotenen Kaufimmobilien beträgt der Anteil an Häusern 25% vom Gesamtangebot.
1.300.000,00 € Kaufpreis
320 m2 Wohnfläche
8 Zimmer
380.000,00 € Kaufpreis
130 m2 Wohnfläche
5 Zimmer

Tipps zur Suche in Nürnberg

Als Kulturmetropole Frankens ist Nürnberg ein vielzitierter, vielbesuchter Ort innerhalb Deutschlands. Mittelalterlich und urig die Atmosphäre hier, wird einem selbst auf den gut besuchten Einkaufsmeilen in Sebald und Lorenz warm ums Herz. Die Preise auf dem Markt für Mietobjekte zogen hier in den vergangenen Jahren besonders an – wie gestaltet sich vor diesem Hintergrund das Angebot für Häuser?

Wie ist die Grundstimmung des Nürnberger Immobilienmarktes

Haus kaufen in Nürnberg

Wolfgang Cibura - Dollar Photo Club

Aufgrund seiner zahlreichen Toplagen in zumeist dörflich charakterisierten Siedlungsstrukturen gestaltet sich der Markt für Häuser in Nürnberg zwar reichhaltig in Bausubstanz und Angebot, bewegt sich jedoch auch überdurchschnittlich oft in gehobenen bis luxuriösen Preissegmenten. Der Neubau von Häusern ist nur selten wie in anderen Städten auf große Konversionsflächen ehemaliger Industriebetriebe oder Militärstützpunkte ausgedehnt, sondern findet viel mehr im privaten Rahmen auf kleinen, erworbenen Grundstücken statt. Dadurch wird ein wenig geschlossener und im Grunde dörflich geprägter Aufbau der einzelnen Wohnquartiere mehr oder weniger bewusst gefördert. Grund für das Ausbleiben großflächiger Siedlungsprojekte ist aber auch die Konstitution und Lage Nürnbergs: Als eine gut integrierte Ansammlung von historischen Ortskernen, ehemaligen Gutshöfen und Arbeitersiedlungen erwuchs diese Stadt, wie viele andere, aus ihren kleinsten Bestandteilen. In Nürnberg ist diese Geschichte allerdings in Bausubstanz und Aufteilung der einzelnen Gewerbe- und Wohngegenden noch wesentlich präsenter, als etwa in München, Frankfurt oder Stuttgart – nicht zuletzt auch durch eine überdurchschnittlich hohe Zahl an detailverliebt restaurierten Fachwerkhäusern. Diese städtebauliche Struktur macht unterdessen auch einen großen Reiz der Frankenmetropole aus. Ihre Einwohner und die zahllosen Touristen, die über den Hauptbahnhof direkt in den historischen Stadtkern strömen, schätzen die hier kulturell aufgeladene Atmosphäre und die zahlreichen Sehenswürdigkeiten entlang der großen Marktplätze und Einkaufsmeilen.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles St. Peter gehobenes Preisniveau, attraktive Objekte, hervorragende Infrastruktur
Paare Thon ländliches Ambiente, gute Nahversorgung , lockere Bebauung
Familien Zerzabelshof Naherholungsgebiete, Nürnberger Tiergarten, erschwinglicher Wohnraum
Studenten Steinbühl großes Wohnangebot, hervorragende Lage, gute Infrastruktur & Nahversorgung
Senioren Gleisshammer hervorragende Infrastruktur, gute Nahversorgung, ruhige Lagen

So ist der Markt für das Häuser kaufen in Nürnberg beschaffen

Während in den zentralen Bezirken Nürnbergs zum Verkauf stehende Häuser zu einer echten Seltenheit geraten sind, werden in einigen der äußeren Stadtteile zahlreiche Objekte veräußert, mitunter auch in Toplagen und zu stolzen Preisen. In Gebersdorf oder Eibach, südwestlich des Stadtzentrums, herrscht dabei noch ein quantitativ moderates Angebot, das in der Bausubstanz jedoch trotzdem facettenreich bestellt ist. Eine betagte, aber sanierte Doppelhaushälfte mit Garten und Garage sowie fünf Zimmern aufgeteilt auf 110 m² kostet hier rund 250.000€. Daneben stehen auch hochmoderne Einfamilienhäuser zur Auswahl: Geräumige 140 m² auf fünf Zimmern schlagen mit rund 350.000€ zu Buche, bieten zusätzlich aber auch eine Grundstücksfläche von 600 bis 800 m². Unterdessen sehen sich Interessenten in Katzwang einem größeren, aber zumeist auf Reihenhäuser und Doppelhaushälften konzentrierten Angebot gegenüber – freistehende Objekte geraten auch hier zur Seltenheit. Wer ein Haus in Nürnberg kaufen möchte, zahlt hier für ein Reiheneckhaus mit Garten, 85 m² Wohnfläche und drei Zimmern mindestens 270.000€. Abhängig von Ausstattung und Bausubstanz sind Preisausschläge bis 400.000€ möglich, die oftmals auch durch eine Waldrandlage bedingt sein können. Dieser Preis wird für eine Doppelhaushälfte im toskanischen Stil dann auch fällig, bei 140 m² Wohnfläche, vier Zimmern und einer Grundstücksfläche von 440 m².

Durchschnittspreise für Häuser in ausgewählten Stadtteilen

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Hausgröße
Durchschnittspreis
Wöhrd 4 Zimmer ca. 80 m² ca. 100.000€
Eibach 5 Zimmer ca. 150 m² ca. 360.000€
Laufamholz 5 Zimmer ca. 130 m² ca. 520.000€

So gestaltet sich Nürnbergs Aufteilung

Im Westen und Norden nahtlos mit Fürth und Erlangen verbunden, im gesamten Osten von großen Waldflächen eingerahmt und auch im Süden durch beschauliche Ortschaften wie Wendelstein oder Feucht begrenzt, die wiederrum selbst inmitten großer Naherholungsgebiete liegen – Nürnberg ist eine Stadt im Grünen und wächst auf besondere Weise kontinuierlich mit ihren Nachbarorten zusammen. Dabei ist der städtische Neubau vor allem auf Ein- bis Zweifamilienhäuser konzentriert, die nahe des Cityrings auch mit vereinzelt mehrgeschossigen Bauten und Reihenhaussiedlungen kontrastiert werden. Kaum verwunderlich also, dass es viele Nürnberger in diese Viertel zieht, die nicht ganz in der ländlichen Peripherie, aber auch nicht völlig im belebten Zentrum der Stadt gelegen sind. Von Sandberg bis Sandreuth, von Glockenhof bis Maxfeld sind diese Stadtteile dabei ebenso radial um die geschichtsträchtige Altstadt angelegt wie der Autobahnring, welcher südlich des Pegnitz eine größere Ausdehnung erfährt als im Norden und hier ergänzend zur S-Bahn das hohe Verkehrsaufkommen der umliegenden, mit Nürnberg verbundenen Kleinstädte reguliert. Von der Südstadt gelangt man auf diese Weise sowohl mit dem Auto als auch mit Bus und Bahn sehr schnell nach Fürth und Erlangen. Viele Menschen, die in Nürnberg keine geeignete Wohnmöglichkeit finden können, schauen sich dementsprechend in den benachbarten Gemeinden nach freistehenden Objekten um und werden hier auch immer öfter fündig. Weit weg von den geschichtsträchtigen Befestigungen der Stadt, fernab von Lorenzkirche, Kaiserburg und Albrecht-Dürer-Haus haben hier schon viele Menschen ihr eigenes Domizil bezogen und genießen aufgrund der zahlreichen, gut ausgebauten Verkehrswege dennoch die Vorteile der facettenreichen Gewerbe, Kleinkunstläden, Kulturattraktionen und gastronomischen Betriebe im Herzen Nürnbergs. Nicht zu vergessen: Direkt am südlichen Ende der Altstadt liegt Nürnbergs Hauptbahnhof, der auch Touristen aus aller Welt einen schnellen Zugang zu den Einkaufsmeilen und kulturhistorischen Attraktionen der Stadt ermöglicht.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Schoppershof Grün- und Parkflächen, familienfreundliche Wohnlagen, gute Nahversorgung Familien, Paare, Senioren
Wöhrd citynah, gute Verkehrsanbindung, Sport- und Freizeitmöglichkeiten Singles, Paare
Marienvorstadt zentrale Lage, hervorragende Verkehrsanbindung für den Weg zum Uni-Standort Erlangen Singles, Studenten

Besondere Merkmale stadttypischer Immobilien Nürnbergs

Die zumeist lockere, dörflich geprägte Bebauung im Norden und Osten weicht in den inneren Stadtteilen Nürnbergs zunehmend einer geschlossenen Reihenbauweise, mit der auch ein erhöhtes Angebot von Mietwohnungen einhergeht. Vor allem die dicht besiedelte Südstadt am Viertel Galgenhof, bei Steinbühl und im Nibelungenviertel ist durch Nachkriegsbauten aus den 1950er und 1960er Jahren dominiert, von denen viele bisher im sanierungsbedürftigen Zustand verharren und durch die enge Staffelung zu einem für Nürnberg ungewöhnlich urban definierten Stadtbild beitragen. In den meisten Vierteln nämlich sind Ein- bis Zweifamilienhäuser prägend, die sowohl in Altenfurt im äußersten Südosten Nürnbergs als auch in Neunhof nördlich des Flughafens immer wieder durch die typisch nürnbergerische Fachwerkkunst akzentuiert wird. Trotz flächendeckender Zerstörung während der Bombardements im Zweiten Weltkrieg wurden viele dieser mittelalterlich anmutenden Gebäude von den Nürnbergern während der Nachkriegsjahre aufwändig restauriert und annähernd in ihren ursprünglichen Zustand überführt. Dadurch können auch außerhalb der ohnehin bekannten Altstadt noch viele geschichtsträchtige Bauten bewundert werden, deren Bewohner bis zum heutigen Tage viel Mühe in die Pflege ihrer eigenen vier Wände investieren. Wer ein Haus in Nürnberg kaufen will, der ist daher gut beraten, auch einen Blick auf eventuell denkmalgeschützte Objekte zu werfen, die in ihrer Bausubstanz nicht unbedingt minderwertiger sein müssen, als gänzlich neu realisierte Siedlungshäuser.