Mietwohnungen in Mannheim

In Mannheim werden derzeit 371 Mietwohnungen angeboten. Die durchschnittliche Kaltmiete in Mannheim beträgt 8,20 Euro/m², was einer Mietpreisentwicklung von +4% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Der Wohnungsmarkt in Mannheim hält derzeit vergleichsweise 438 Eigentumswohnungen bereit, was bedeutet, dass der Anteil an Mietwohnungen in Mannheim 46% vom Gesamtbestand der angebotenen Wohnungen ausmacht.
595,00 € Miete
70 m2 Wohnfläche
2,5 Zimmer
  • Balkon
  • |
  • Einbauküche

Tipps zur Suche in Mannheim

Der Markt für Mietwohnungen in Mannheim ist in den letzten Jahren stetig gewachsen. Immer neue Appartementkomplexe und Neubauprojekte machen den Weg frei für modernes Wohnen mit urbanem Flair. Doch durch die starke Nachfrage einzelner Viertel verlieren Randgebiete zunehmend an Luft. Hier drohen wichtige Investitionen in die Bausubstanz aufgeschoben zu werden.

Warum Wohnungsknappheit in Mannheim ein Fremdwort ist

Mietwohnungen in Mannheim

davis - Dollar Photo Club

Seit Jahren nun schon steigt die Anzahl der frei verfügbaren Mietwohnungen in Mannheim. Der städtische Wohnungsbau ist größtenteils stillgelegt, vor allem private Investoren nutzen die vielen Entwicklungschancen. So entstehen in Teilen von Vogelstang, Seckenheim und Feudenheim demnächst einheitliche Wohnquartiere des gehobenen Standards. Zumindest, wenn es nach dem Willen der Investoren geht. Wirklich kurz vorm Abschluss steht lediglich das 600 Wohneinheiten umfassende Quartier auf dem Gelände der ehemaligen Turley Barracks in der Neckarstadt. Der Anteil an Mietwohnungen beträgt durchschnittlich 1/3 der verfügbaren Angebote. Angesichts der leicht positiven Bevölkerungsentwicklung und den stellenweise hohen Leerständen ein guter Wert. Andererseits ist Mannheim auch nicht dermaßen auf wirtschaftlich soliden Füßen gebettet, die Arbeitslosenquote bewegt sich seit Jahren nur mehr seitwärts. In den beliebten Vierteln der Innenstadt kletterten die Kaufpreise zuletzt teilweise zweistellig. Die Mieten hingegen ziehen kaum nach, Altbauwohnungen in Top-Lagen sind schon für 30% oberhalb der Durchschnittsmiete zu bekommen. Besonders gefragt waren lange Zeit klassische 1-Zimmer-Appartements und Studentenzimmer, mittlerweile werden verstärkt 2- und 3-Zimmer-Wohnungen errichtet und umfunktioniert. In den einfachen Lagen gibt es auch eine nennenswerte Anzahl an Wohngebäuden aus der Jahrhundertwende. Nur leider sind sie überwiegend sanierungsbedürftig und damit für den Zugezogenen nur schwer vermittelbar. Künstler und Studenten strömen in die Viertel um Luzernberg oder Schönau. Mangelnde Alternativen sind daher nur ein Problem wenig beliebter nördlicher Stadtteile oder Teilen von Neckarstadt-West.

Gruppe Bevorzugte Wohnlagen Charakteristika
Singles Neckarstadt einfache bis gehobene Wohnviertel, Nahversorgung fußläufig erreichbar, hoher Freizeit- und Kulturwert
Paare Jungbusch hoher Migrationsanteil, kreative Szene, hoher Anteil sanierter Mietwohnungen
Familien Seckenheim ruhige Lagen, günstige Mieten in zweiter Lage, viele Innenhof-Wohngebäude
Studenten Herzogenried lebendiges Viertel, Parkflächen vor der Tür, großzügige Mietwohnungen mit hohen Decken
Senioren Neuhermsheim beschauliche Lage, kompakte Neubauwohnungen, solides Preisniveau, Nähe zu Parkflächen

Die durchschnittlichen Preise für Mietwohnungen in Mannheim

Mannheim mag zwar das Zentrum einer strukturstarken Region sein, selbst ist die Stadt aber alles andere als homogen aufgebaut. Die Nachfrage bezieht sich zum größten Teil auf wenige Stadtteile, vor allem innerhalb der Stadt Umziehende gehen keine Kompromisse ein. So bleiben teilweise interessante Mietwohnungen für längere Zeit leer. Zu den Stadtteilen mit höheren Leerständen zählen Wallstadt oder der Waldhof. Eine Mischung aus Gründerzeitbebauung, dreigeschossiger Nachkriegsbauten und einfacher Kleinwohnungen aus den 1980ern dominiert das Bild. Hier kostet eine 60 Quadratmeter große Dachgeschosswohnung selten mehr als 500 EUR Warmmiete. Auch in Wallstadt mag das durchschnittliche Preisniveau für eine solche Wohnung mit 600 EUR Warmmiete höher liegen. Das Angebot ist jedoch beschränkt. Interessant wird es bei Maisonette-Wohnungen oder beliebten Terrassenwohnungen im Stadtkern. Solche Mietwohnungen mit 75 Quadratmeter Wohnfläche gibt es oftmals nicht unter 850 EUR Warmmiete. Oft sind die Aufschläge wegen der Lage und besonderen Ausstattung noch höher. In Schönau hingegen finden sich auch kleine 35 Quadratmeter große Wohnungen um die 250 EUR Warmmiete.

Durchschnittspreise für Wohnungen in ausgewählten Stadtteilen in günstiger, mittlerer und teurer Wohnlage

Stadtteil oder Stadtbezirk Zimmeranzahl Wohnungsgröße
Durchschnittspreis warm  
Käfertal 4 Zimmer 95 m² 930 EUR
Neuhermsheim 3 Zimmer 70 m² 740 EUR
Jungbusch 2 ½ bis 3 ½ Zimmer 75 m² 880 EUR

So verändern neue Wohnquartiere die Bevölkerungsstruktur

Dass der Wohnungsmarkt in Mannheim etwas anders abläuft als in vergleichbaren Städten, ist am großen Preisgefälle der Gründerzeitbauten im Osten der Stadt zu sehen. Von der Bausubstanz und dem Erhaltungswert zwar sanierungsbedürftig und oftmals falsch gedämmt, wird eine solche Mietwohnung in Mannheim häufig links liegen gelassen. Dabei betragen die Mietkosten für sanierte Wohnungen dieser Kategorie in der Innenstadt häufig mehr als das Anderthalbfache. So ziehen vor allem Künstler, junge Paare, Selbständige und Studenten in diese Viertel. In den letzten Jahren wuchs die Zahl der Bars und Kneipen, das Nachtleben der Mannheimer ist jetzt nicht mehr nur auf die Oststadt und umliegende Straßenviertel begrenzt. Der Osten von Mannheim hat auch in anderer Hinsicht noch etwas zu bieten, und zwar den ländlichen Charakter. Große Teile von Wallstadt, Feudenheim und Seckenheim haben sich zu begehrten Domizilen für Familien und Senioren gemausert. Sie sind ideal an die Innenstadt angebunden, haben ansonsten aber alles aus der Nahversorgung im historischen Ortskern. In Seckenheim entstehen demnächst sogar weitere Wohnparks, wenn die sieben Hektar Gelände der Hammonds Barracks freigegeben werden. Noch liegen die Mietpreise für einige Altbauwohnungen unterhalb des städtischen Durchschnitts. Auch im nördlich gelegenen Stadtteil Sandhofen ist das Entwicklungspotential da. Das westlich von Schönau gelegene Viertel bietet nahezu ausschließlich einfache Wohnlagen. Allerdings wird die naturnahe Lage immer beliebter. Die Verkehrsbelastung durch die A6 dürfte die Mietpreise aber weiterhin niedrig halten. Studenten, die innerhalb der Stadt nichts Passendes finden, können hier recht problemlos zuschlagen.

Im Folgenden ausgewählte Stadtteile und ihre Eigenschaften

Stadtteil Eigenschaften Attraktiv für
Feudenheim hohes Kulturangebot, Bürgerpark fußläufig erreichbar, hoher Anteil sanierter und erhaltener Altbauwohnungen Familien, Senioren
Käfertal viele Wohnungen auf dem Rott, ländlich geprägte Umgebung, solide Nahversorgung, viele Grünflächen Paare, Singles
Rheinau gemischte Wohnbebauung, viele mittelgroße Wohnungen, gute Angebote zur Kinderbetreuung Familien

Zur Architektur typischer Mietwohnungen in Mannheim

In Stadtteilen wie Feudenheim oder Neuhermsheim überwiegen gemischte Wohnviertel. Der Anteil an Mietwohnungen ist hier niedriger. Dafür kann aus vielen interessanten Gründerzeitwohnungen, Nachkriegswohnungen und kompakten Etagenwohnungen aus den 1980er und 1990ern gewählt werden. In Jungbusch sind weitaus mehr Altbauwohnungen vorhanden, die nur zum Teil saniert wurden. Zeitgleich bietet dieser Stadtteil mit durchschnittlich größeren Wohneinheiten gerade Familien und studentischen WGs ein Zuhause. In Zukunft soll es vermehrt Mischprojekte geben. Das wären dann Wohneinheiten der gehobenen Kategorie in mindestens drei Größeneinheiten. So würden Studenten, junge Paare und kleine Familien unter einem Dach leben können. Aber auch hier zählt die Lage derzeit noch mehr als das tatsächliche Angebot. Solange die Bereiche im Osten der Stadt nicht umfassend saniert und modernisiert werden, bleibt dies ein Domizil für maximal Zweipersonenhaushalte.