Stromvergleich
Stromvergleich
Weitere Artikel (2) 2 Artikel zum Thema

Strompreise vergleichen & Geld sparen

Augen auf beim Stromeinkauf

Für den Strompreisvergleich bei ImmobilienScout24 benötigen Sie lediglich Ihre Postleitzahl und Ihren jährlichen Stromverbrauch (kWh). Letzteres finden Sie in der Jahresabrechnung Ihres aktuellen Stromanbieters.

Stromanbieter wechseln, Haushaltskasse schonen

Ein Umzug ist immer eine gute Gelegenheit, das Haushaltsbudget zu überprüfen und nach Einsparpotenzialen zu fahnden. An oberster Stelle sollten dabei die Ausgaben für Energie- und Heizkosten stehen. Der Wechsel zu einem günstigen Stromanbieter kann unter Umständen zu Kostenersparnissen führen.

Die Preise für Strom, Gas und Öl steigen seit Jahren – und ein Ende der Preisrallye ist nicht abzusehen. So kann es sich etwa lohnen, den Stromanbieter zu wechseln – um kräftig Geld zu sparen. Ein paar Euro im Monat oder sogar mehrere hundert Euro pro Jahr sind mit einem günstigen Stromanbieter durchaus drin.

Wettbewerb auf dem Strommarkt

Windkrafträder vor blauem Himmel

Viele Verbraucher setzen mittlerweile auf erneuerbare Energien.

Auf dem deutschen Strommarkt herrscht im Prinzip freier Wettbewerb. Der Verbraucher hat die Auswahl unter Hunderten von Versorgern mit Tausenden verschiedenen Tarifen. Nach der Liberalisierung des Strommarktes Ende der 90er-Jahre sanken die Strompreise zunächst. Seit einigen Jahren jedoch steigen die Preise kontinuierlich: Steuern, die Abgabe zur Förderung der Erneuerbaren Energien und die Marktmacht einiger Großversorger sorgen für eine heftige Verteuerung der Ware Strom.

Der Verbraucher hat letztlich die Wahl, ob er sich die Preise gefallen lässt oder nach günstigeren Alternativen sucht. Dazu ist er nicht mehr auf die vier Energieriesen E.on, RWE, EnBW und Vattenfall angewiesen. Deren regionale Monopole sind im Grunde gefallen, seit viele kleinere Stromanbieter auf den Markt drängen. Mit der Diversifizierung der Anbieter haben sich auch die Tarifmodelle vervielfältigt. Wer sich die Mühe macht, findet den Tarif, der zu seinem Haushalt passt – mit Preisgarantie oder niedrigem Grundpreis, fairem Arbeitspreis pro verbrauchter Kilowattstunde, als Ökostrom oder im konventionellen Energiemix.

Stromtarifrechner im Netz: nicht immer hilfreich

Ein günstiger Stromanbieter findet sich heute in der Regel über ein Online-Vergleichsportal. Die Stromtarifrechner im Netz erlauben zwar einen schnellen Vergleich von Preisen und Tarifen, sind aber dennoch mit Vorsicht zu genießen. Laut Stiftung Warentest wählen viele Portale die voreingestellten Suchoptionen oft so, dass auf den Ergebnislisten überwiegend verbraucherunfreundliche Angebote auf den ersten Plätzen landen. „Billig“ ist hierbei nicht gleich günstiger: Es kommt immer auf die Vertragsbedingungen des Stromanbieters an. Mit einem auf den ersten Blick günstigen Preis sind nicht selten unfaire Vertragsbedingungen wie Vorkasse, Pakettarife und lange Anschlusslaufzeiten verbunden. Nur wer den Tarifdschungel genau durchleuchtet, wird einen wirklich günstigen Stromanbieter finden.

Weitere Artikel