Immobilienbewertung

Wann ist es sinnvoll, eine Immobilie online zu bewerten?

Die Immobilienbewertung bei ImmobilienScout24 eignet sich besonders gut für Eigentümer und Verkäufer um den aktuellen Wert als Grundlage für den Verkaufpreis zu bestimmen. Oder auch für Immobilienkäufer, die sich noch in der Orientierungsphase des Immobilienkaufes befinden.

Wenn Sie Ihre Immobilien verkaufen möchten

Sie sind Eigentümer und planen Ihre Immobilie zu verkaufen? Dann verschaffen Sie sich mit der Online-Immobilienbewertung einen Überblick darüber, was Ihre Immobilie aktuell am Markt wert ist. Damit können Sie einen angemessenen Verkaufspreis bestimmen und gehen sicher nicht, zu wenig Geld zu verlangen.

Mehr Informationen

Wenn Sie den Kauf einer Immobilie planen

Sie haben Ihre Wunschimmobilie gefunden, aber ist der verlangte Preis wirklich angemessen? Mit der Immobilienbewertung prüfen Sie den aktuellen Marktwert und haben einen ersten Richtwert, um nachvollziehen zu können, ob der Preis dem Wert entspricht. Denken Sie bitte daran, dass individuelle Eigenschaften der Immobilie berücksichtigt werden müssen. Da diese wertbeeinflussend sein können.

Mehr Informationen

Wenn Sie gute Argumente für die Preisverhandlung brauchen

Eine Online-Marktwertermittlung bietet einen guten Ausgangspunkt für sachliche Diskussionen das jeweilige Objekt betreffend - sowohl wenn Sie die Immobilie anbieten als auch, wenn Sie Interessent für ein Objekt sind.



Mehr Informationen

Wenn Sie eine Modernisierung durchgeführt haben

Durch Modernisierungs- und Renovierungsmaßnahmen verändert sich auch der Immobilienwert. Damit Sie immer über die Wertsteigerung informiert sind, können Sie mit der Immobilienbewertung den Wert überprüfen.

TIPP: Informieren Sie Ihre Versicherung über die baulichen Veränderungen. Damit sind Sie im Schadensfall rundum versichert.

Mehr Informationen

Wenn es um Besteuerung bei Erbschaft oder Schenkung geht

Weitere Möglichkeiten betreffen die Immobilienbewertung im Falle von Schenkung und Erbschaft. Das Finanzamt veranschlagt einen Immobilienwert anhand eines Standardverfahrens und setzt dementsprechend die Erbschafts- oder Schenkungssteuer fest. Mit einer Online-Immobilienbewertung können Sie den festgesetzten Wert auf seine Plausibilität prüfen. Zur Vorlage beim Finanzamt ist jedoch in jedem Fall das Gutachten eines Sachverständigen notwendig. Die Kosten hierfür bewegen sich jedoch zumeist im 4stelligen Bereich, so dass Sie mit einer Online-Immobilienbewertung schnell und günstig feststellen können, ob sich dieser Schritt lohnt.


Mehr Informationen

Wenn Sie sich in einer Scheidung befinden

Im Falle einer Scheidung muss die Person, welche die Ausgleichszahlung leisten soll, eine Aufstellung ihres Vermögens erstellen. Falls Immobilienvermögen vorhanden ist, muss auch hier ein Wert festgestellt werden. Erscheint dem Gericht der veranschlagte Wert zu unrealistisch, wird dieses ein Gutachten beauftragen, wobei es wiederum zu Kosten im 4stelligen Bereich kommen kann. Die Online-Immobilienbewertung verschafft Ihnen einen schnellen und kostengünstigen Überblick über das zu bewertende Vermögen. Es hilft Ihnen einzuschätzen, ob sich die Beauftragung eines Gerichtsgutachters lohnt und verschafft ihnen einen ersten Überblick.

Jetzt Immobilienwert ermitteln!

schon ab 29,90 € inkl. MwSt.

 

Wie entsteht der Wert?

ImmobilienScout24 stützt die Bewertung der Immobilien auf das anerkannte Vergleichswertverfahren. Wie der Wert mit Hilfes dieses Verfahrens genau errechnet wird, erfahren Sie hier.

Play Video-Preview

Die grundlegende Methode der Online-Wertermittlung ist das anerkannte Vergleichswertverfahren analog zur ImmoWertV.
Über die Adresse und alle weiteren Angaben der zu bewertenden Immobilie werden mindestens 10 vergleichbare Objekte aus der Immobilien-Datenbank von ImmobilienScout24 identifiziert und für die Wertermittlung herangezogen.


Da jede Immobilie individuelle Merkmale aufweist (wie z. B. Lage und Ausstattung), korrigieren verschiedene Berechnungsverfahren diese wertbeeinflussenden Unterschiede. Konkret führt dies zu bestimmten Zu- oder Abschlägen, die den bereits vorhandenen Wert eines Vergleichsobjekts anhebt oder senkt.

Alle Objekte, die der Wertermittlung als Berechnungsgrundlage dienen, sind jedoch schon aufgrund ihres gleichen Typs (z. B. Einfamilienhaus) und ihrer Lagestruktur miteinander vergleichbar.


Nach Korrektur durch die genannten Zu- oder Abschläge wird ein Mittelwert aus den Vergleichsobjekten gebildet, der eine verlässliche Aussage über den Marktwert der zu bewertenden Immobilie macht.


Die allgemeine Datenbasis, auf welche sich die Online-Wertermittlung stützt, ist die Immobiliendatenbank von ImmobilienScout24, dem größten Immobilienportal Deutschlands mit über 1,2 Millionen Angeboten pro Monat.
Sämtliche für die Vergleichswertberechnung herangezogenen Angebotsdaten werden durch einen speziell regional ermittelten Marktanpassungsfaktor auf Abschlusspreisniveau gebracht.