Gewerbefläche: Laden & Ladenlokal mieten in Hagen

Finden Sie schnell und einfach eine geeignete Gewerbefläche in Hagen und Umgebung: Unser Angebot umfasst aktuell 37 Einzelhandelsimmobilien. Laden, Ladenfläche & Geschäft mieten - bei ImmobilienScout24 leicht gemacht!

Tipps zur Suche in Hagen

Die kreisfreie Großstadt Hagen mit über 200.000 Einwohnern liegt im Süden des Ruhrgebiets. Durch seine vielen Einkaufsmöglichkeiten, das große Freizeit- und Kulturangebot und die vielen Sehenswürdigkeiten ist Hagen gleichzeitig auch ein Oberzentrum. Im Volksmund wird Hagen dank seiner geografischen Nähe auch als „Tor zum Sauerland“ bezeichnet. Für den Einzelhandel in Hagen gibt es ein umfassendes Aufbaukonzept, welches sich der Schwächen des Standorts in Bezug auf den Einzelhandel annimmt, beispielsweise der sinkenden Einwohnerzahl, der zunehmenden Discounterorientierung oder der unterschiedlichen Konzentrierung der Gewerbeflächen.

Wie sind die wirtschaftlichen Voraussetzungen für den Einzelhandel in Hagen?

Der wirtschaftliche Sektor in Hagen ist geprägt von der metallverarbeitenden klein- und mittelständischen Industrie sowie zunehmend durch das Dienstleistungsgewerbe. Des Weiteren ist Hagen ein bedeutender Eisenbahnknotenpunkt. Im Güterverkehr gehört der Bahnhof Hagen-Vorhalle zu den größten Rangierbahnhöfen Deutschlands. Innerhalb der Stadt mit ihren fünf Bezirken (Hagen-Nord, Hagen-Mitte, Hohenlimburg, Elipe/Dahl und Haspe) und 13 statistischen Stadtteilen sorgen insgesamt 36 Buslinien für eine sehr gute verkehrstechnische Vernetzung.

Was besagt das Einzelhandelskonzept für Hagen im Besonderen?

Das einzelhandelsrelevante Kaufkraftpotenzial liegt in der Stadt Hagen bei etwa 956 Millionen Euro. Damit dieses Potenzial bestmöglich ausgeschöpft werden kann, liegt das Augenmerk des Konzeptes für eine bessere Gestaltung des Einzelhandels in Hagen insbesondere auf dem Aufbau und der Stärkung des Raumes außerhalb der Innenstadt. Denn die Altstadt zieht ohnehin sowohl Touristen als auch die Bewohner der Stadt an. Darüber hinaus analysiert das Konzept zur verbesserten Gestaltung des Einzelhandels die Gesamtverkaufssortimente der verschiedenen Bedürfnisse. So liegt der höchste Anteil der Gesamtverkaufsfläche bei den Waren für den langfristigen Bedarf, wie Teppichen, Möbeln oder Schmuck. Danach kommen Ladenflächen, die Waren für den kurzfristigen Bedarf anbieten, beispielsweise Lebensmittel oder Hygieneartikel. Als letztes prägen Waren für den mittelfristigen Bedarf den Einzelhandel in Hagen. Zu diesem Sortiment zählen Schuhe, Bekleidung oder auch elektronische Geräte.

Welches Stadtgebiet eignet sich besonders gut in Hagen?

Dem Einzelhandelskonzept Hagen zufolge liegen etwa 54 Prozent der Betriebe in Hagen-Mitte. Dementsprechend konzentriert sich der Einzelhandel in Hagen vor allem auf das Zentrum im Stadtteil Mittelstadt und die darum liegenden Stadtteile, also Wehringhausen, Hochschulviertel, Emst und Altenhagen. Der Süden, insbesondere die Bezirksvertretung Elipe/Bahl, ist im Hinblick auf den Einzelhandel noch ausbaufähig. Im Gegenzug dazu ist in Hagen-Nord hauptsächlich großflächigerer Einzelhandel wie Supermärkte oder andere größere Filialen bekannter Kettenläden zu finden. Hier liegt auch der dritthöchste räumliche Verkaufsflächenschwerpunkt: Hagen-Hohenlimburg. Dort gibt es etwa 17 Prozent Einzelhandel.

So sind die Warmmietpreise in Hagen gestaltet

Ein sehr vorteilhafter Faktor für einen Einzelhandel in Hagen sind die günstigen durchschnittlichen Warmmietpreise der verschiedenen Objekte. Selbst in der Mittelstadt mit der zentralen Fußgängerzone finden Einzelhändler 100-Quadratmeter-Objekte für 1.200 Euro warm im Monat. Im ebenfalls im Zentrum gelegenen Stadtteil Altenhagen gibt es vor allem kleinere Geschäfte mit einer Ladenfläche von rund 50 Quadratmeter. Die Warmmiete für derartige Objekte liegt bei durchschnittlich 450 Euro.