Gewerbelexikon
Gewerbelexikon

Kiosk mieten

Kiosk mieten

Zeitungskiosk

Ein Kiosk bietet mehr Wachstumspotenzial als sich zunächst vermuten lässt, doch gerade in guten Lagen erweist sich eine solche Gewerbeimmobilie als sichere Einnahmequelle. Wer einen Kiosk mieten will, muss im Vorfeld alle Standortkriterien prüfen, um auch dauerhaft Erträge zu erwirtschaften. Nicht nur eine persönliche Eignung wie Belastbarkeit ist erforderlich, sondern auch das Gespür für die Wünsche der Kunden.

Standortfaktoren: Lage entscheidet über Warenangebot

Existenzgründer, die einen Kiosk mieten wollen, finden bei regionalen Immobilienmaklern geeignete Ansprechpartner. Kenntnisse über die individuellen Gegebenheiten sind von Vorteil, wenn es um Entscheidungshilfen geht. Der klassische Kiosk bietet die ganze Bandbreite an Druckmedien, Rauchwaren wie in einigen Fällen auch Spirituosen und alkoholfreie Getränke. Wer sich mit einer solchen Gewerbeimmobilie ein sicheres Standbein für die eigene berufliche Existenz schaffen will, sollte auf das Konsumverhalten seiner Kunden eingehen. Liegt ein Kiosk in unmittelbarer Nähe zu Haltestellen des öffentlichen Personennahverkehrs, erweist sich ein zusätzliches Angebot an Snacks und Backwaren als vorteilhaft. Ein Kiosk, der überwiegend von jugendlichen Kunden lebt und idealerweise in direkter Nachbarschaft zu weiterführenden Schulen oder großen Ausbildungsbetrieben liegt, ist mit dem Angebot von Prepaid-Karten gut aufgestellt. Makler helfen bei der Ertragsanalyse, die allen unternehmerischen Taten voran gehen sollte. Nur ein Produktangebot, das auf die jeweilige Zielgruppe zugeschnitten ist, kann erfolgreich in einem Kiosk verkauft werden.

Kiosk mieten: professionelle Suche erweitert Spielräume

Gewerberäume dieser Art werden in unterschiedlichen Größen und Raumaufteilungen angeboten. Der kleine Einraum-Kiosk an der Straßenecke, ist mit seiner Angebotspalette auf das Wesentliche beschränkt und dient als Anlaufstelle für Kunden mit täglich gleich bleibenden Wünschen und Laufkundschaft. Wer einen Kiosk mieten, pachten oder kaufen will, der ein umfangreiches Angebot offeriert, das über die kleinen Annehmlichkeiten hinaus geht, muss sich für einen Kiosk größeren Zuschnitts entscheiden. Gewerbeimmobilien dieser Art verfügen unter anderem auch über zwei oder mehr Räume wie im Einzelfall auch über einen Keller. Wer einen Kiosk verpachten will, verlangt nicht selten eine Ablösesumme für einen bereits bestehenden Kundenstamm und das Inventar. Makler beraten ihre Klienten auch, wenn es um sogenannte weiche Standortfaktoren geht. Dazu zählen die Bevölkerungs- und Wirtschaftsstruktur wie auch sozial-demographische Kennzahlen des jeweiligen Bezirks.

Analysen, Ertragswerte & Co – Kiosk unternehmerisch strukturieren

Die fachliche wie auch kaufmännische Eignung ist bei einem Gewerbe wie dem Betreiben eines Kiosks ebenso wichtig, wie bei größeren Unternehmen auch. Kundenorientiertes Verhalten, Ausstattungsmerkmale wie auch die Angebotspalette sind Faktoren, die maßgeblich zum Erfolg eines Gewerbes beitragen. Existenzgründer, die ihr Angebot um eine Lottoannahmestelle erweitern wollen, müssen dies auch vertraglich definieren. Die Räumlichkeiten müssen an die Vorgaben der Lotterieunternehmen angepasst werden und sollten auch als Vertragsgegenstand im Pachtvertrag aufgenommen werden. Alle, die zu Beginn einer beruflichen Selbstständigkeit mit einem knapp bemessenen Budget kalkulieren müssen, sparen ein, wenn der Kiosk bereits möbliert vermietet wird. Dazu gehören Regale, Eistruhen und andere Kühltechnik. Immobilienmakler können sich zielgerichtet auf die Suche nach einem geeigneten Kiosk machen, wenn die Anforderungen an die Räumlichkeiten definiert sind.