Gewerbefläche: Laden & Ladenlokal mieten in Berlin

Finden Sie schnell und einfach eine geeignete Gewerbefläche in Berlin und Umgebung: Unser Angebot umfasst aktuell 1210 Einzelhandelsimmobilien. Laden, Ladenfläche & Geschäft mieten - bei ImmobilienScout24 leicht gemacht!

Tipps zur Suche in Berlin

Mit Hauptstadtbonus, einem steigenden Wirtschaftswachstum, vielen Grün- und Erholungsflächen und natürlich seinem legendären Kultur- und Nachtleben ist Berlin Anlaufstelle für Touristen und Reisende aus der ganzen Welt, aber auch attraktiver Standort für zahlreiche große und kleine Unternehmen. Zusätzlich dazu ist Berlin nicht nur als Machtzentrum Europas, sondern auch als bunte und tolerante Metropole bekannt. Es wundert also kaum, dass der Einzelhandel in Berlin boomt.

Berlin: Vielfältig, wirtschaftsstark, interessant

Deutschlands Bundeshauptstadt ist auf dem besten Wege, eine der ganz großen Top-Städte zu werden. Nationale und internationale Firmen zieht es immer noch nach Berlin, da das Flair der Stadt als jung, frisch und dynamisch gilt. Im politischen Zentrum Deutschlands boomt nicht nur der Tourismus, auch der Einzelhandel wächst stetig an und wird vom guten Ruf der Stadt mitgerissen. Mit einem Gesamtumsatz von mehr als 17 Milliarden Euro belegte der Einzelhandel in Berlin im letzten Jahr im bundesdeutschen Durchschnitt den absoluten Top-Platz. Auch die Zahl der Verkaufsflächen wächst weiter und liegt momentan bei mehr als 500.000 Quadratmetern. Millionen von Besuchern prägen das Stadtbild jedes Jahr und schätzen die Stadt aufgrund ihrer Geschichtsträchtigkeit, der Berlinale, der Fashion Week und der starken und spannungsreichen Gegensätze Berlins.
Zudem bietet Berlin Unternehmen eine ideale geografische Lage in Europas Mitte, eine sehr gut ausgebaute Infrastruktur und schnelle Anbindungen innerhalb Deutschlands und Europa. Weiterhin fungiert Berlin als Wissenschaftslandschaft mit vielen namhaften Universitäten, Hochschulen und einem großen Pool an hochqualifizierten Fach- und Führungskräften. Die Wirtschaftsstruktur der Metropole besteht aus einem ebenso bunten Mix wie seine Einwohner. Traditionsreiche Industrieunternehmen, dynamische Dienstleistungsbetriebe und innovative Hightech-Branchen prägen das abwechslungsreiche Wirtschaftsbild Berlins und sorgen für eine zukunftsstarke Entwicklung der Kulturmetropole.

Zahlreiche Immobilien stehen in den Top-Lagen zur Verfügung

Mit Einzelhandelsmietpreisen zwischen 150 und 320 Euro pro Quadratmeter, je nach Lage, Größe und Ausstattung des Objektes, liegt Berlin im innerdeutschen Mietpreisspiegel an der oberen Grenze und nähert sich dem Favoriten München langsam an. Nichtsdestotrotz verzeichnen München und Hamburg weiterhin konstant höhere Spitzenmieten als Berlin. Und auch im internationalen Vergleich fällt Berlins relativ moderater Mietspiegel nicht besonders ins Gewicht. Bei der Betrachtung von New York oder Hongkong, wo Top-Lagen 2.000 bis 2.500 Euro pro Quadratmeter kosten, relativieren sich die Berliner Mietkosten im Einzelhandel stark. Besonders populär sind die ehemaligen west- und ostberliner Zentren um den Kurfürstendamm und den Alexanderplatz sowie entlang der Friedrichstraße. Weiterhin beliebt sind jedoch auch der Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg als Einzelhandelsstandorte. Hier boomt auch der Immobilienmarkt. Zahlreiche unterschiedliche Objekte stehen zur Verfügung und gelten als sehr beliebt.

So sind die Warmmieten für Einzelhandelsflächen in Berlins Top-Lagen

Stadtteil

Grundfläche

Warmmiete

Innenstadt:

Friedrichstraße

Alexanderplatz

ca. 50–200 qm

ca. 4.500–16.000 Euro

Friedrichshain-Kreuzberg

ca. 100–200 qm

ca. 4.500–15.000 Euro

Prenzlauer Berg

ca. 100–350 qm

ca. 4.000–8.500 Euro

Steglitz:

Schlossstraße

ca. 80–200 qm

ca. 10.000–25.000 Euro

Welche Vorteile bieten die unterschiedlichen Stadtteile Berlins für den Einzelhandel

Berlin kann mit seinen rund 3,5 Millionen Einwohnern einen starken Kundenstrom für den Einzelhandel garantieren. Potenziert wird das Kundenaufkommen besonders in Bezirken der Berliner Mitte. Standorte wie beispielsweise der Alexanderplatz oder die Friedrichstraße sind zwei der Hauptanlaufstellen für Touristen und Einkaufswillige. Nicht nur weil sie als geschichtsträchtige Orte einen historischen und touristischen Mehrwert bieten, sondern ebenfalls durch ihre stark modernisierte Architektur und das hohe Aufgebot an Einkaufsmöglichkeiten, die sich unter anderem in riesigen Einkaufszentren finden. Zusätzlich bieten zahlreiche Grünflächen sowie die Spree eine willkommene Abwechslung vom städtischen Trubel und laden zur Entspannung ein. Dagegen steht der Bezirk Prenzlauer Berg für eine gelungene Stadtentwicklung, die sich auf Modernisierung und Individualität aufbaut. Dieser Bezirk ist Anlaufstelle und Entwicklungspunkt der Bio-Markt-Bewegung in Berlin und somit am Puls der Zeit. Ebenso wie der Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg, der eine trendige Jugendkultur und ein lebendiges Nachtleben vorweisen kann. Neben dem besonderen Jugendkult des Szenebezirks spielen auch vermehrt Touristen eine tragende Rolle im dortigen Stadtbild. Entlang der East Side Gallery sind die Spuren der Berliner Mauer nachzuverfolgen, deren Reststücke künstlerisch aufgewertet wurden. Der berühmte Görlitzer Park – kurz „Görli“ – und die O2-Arena locken auch Scharen regionaler und internationaler Gäste an. Somit ist eine stark steigende Kaufkraft und ein reges Kundenaufkommen in diesen beiden Stadtteilen zu verzeichnen und dem Einzelhandel ist ein gesicherter Umsatz gewiss. Die Schlossstraße, gelegen im Bezirk Steglitz-Zehlendorf, kann zwar nicht mit dem Nachtleben der innenstadtnahen Szenebezirke mithalten, doch die Gegebenheiten für die Ansiedlung des Einzelhandels sind dort nahezu unschlagbar. Mit einem sehr hohen Angebot an Einzelhandelsgeschäften und einigen Flaniermöglichkeiten lockt die Straße täglich ganze Ströme von Kunden an. Die lokal verorteten Einkaufspassagen, Kinos und Restaurants laden zum Verweilen ein und ermöglichen den Blick in benachbarte Schaufenster.

Kundenkreise und Standortvorteile unterschiedlicher Berliner Bezirke

Stadtteil

spezifischer Standortvorteil

prägnantester Kundenkreis

Mitte:

Alexanderplatz

Friedrichstraße

zentrale Lage; viele Parks und Grünanlagen; hohes kulturelles Angebot; sehr gute Anbindungen

finanzkräftige Touristen

Prenzlauer Berg

viele sanierte Flächen; gute Anbindungen zur Innenstadt; viele Grünflächen; ganztägig belebtes Stadtviertel

junge Bevölkerung; viele junge, gut verdienende Familien

Friedrichshain-Kreuzberg

viele Grünflächen; Szenebezirk; sehr belebter Bezirk, besonders Abends

Studenten; Szenegänger; Touristen

Steglitz:

Schlossstraße

starkes Konkurrenzanziehungsprinzip vorhanden; ein kleiner Park; täglich sehr hohe Besucherzahlen

kaufbegeisterte Kundschaft; teilweise Touristen

Eine Aussicht auf den Einzelhandel in Berlin

Berlin hat durch seine Rolle als politische und kulturelle Hauptstadt einen besonderen Stellenwert. Als Folge strömen Touristen nach Berlin, um Teil einer einzigartigen urbanen Atmosphäre zu sein. Für den Einzelhandel bedeutet das einen konstanten Zulauf an Kunden. Zwar sind gerade in attraktiven Lagen steigende Mieten zu verzeichnen und das zunehmende Aufkommen von Discountern und Fachmärkten kann die Etablierung kleiner Fachgeschäfte erschweren. Allerdings orientieren sich die Verbraucher laut Studien der Berliner Stadtentwicklung neugierig und interessiert hin zu abwechslungsreichen und auch erlebnisorientierten Shoppingerfahrungen. Interessenten jedweder Fasson haben die Chance, sich erfolgreich im Berliner Einzelhandel zu etablieren. Die weltoffene und multikulturelle Stadt bietet starkes Potenzial für ein gewinnbringendes Gewerbe.